Menu schließen

Deutschklausur -Schulz von Thun-Kommunikationanalyse Jgst.11

Frage: Deutschklausur -Schulz von Thun-Kommunikationanalyse Jgst.11
(14 Antworten)


Autor
Beiträge 9
0
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag Nachmittag ,


mein Name ist Florian und ich schreibe am Mittwoch ,den 22.06.2011 meine letzte Deutschklausur für dieses Jahr.

Das Thema ist die Kommunikationsanalyse die sich auf das
Schulz von Thun Modell beruht.

Meine Lehrerin hat mir jetzt folgendes über den Aufbau der Klausur gegeben :

Aufgabe 1) Ganz normal eine Frage anhand des Textes beantworten

Aufgabe 2) Halbanalysieren => Gezielte Fragen

Das Beispiel wäre der Aufbau für die Analyse für das Gesprächsverhalten :

(1) Einleitung : Autor , Titel , Textsorte , Erscheinungsjahr

(2)Thema : Kurze Zusammenfassung

(3) Hauptteil : Fragen beantworten siehe Aufgabe 1) +2)

(4)Schlussteil(resümee) => Fazit

Nun gut ,dass ist was meine Lehrerin als letztes für uns angeschrieben hat.

Problem und meine Frage

Ich habe in meinem Leben noch nie eine 1 in Deutsch bekommen und das ist momentan mein Ziel .

Mein Fehler liegt meistens in der Grammatik & wenn mir jemand helfen würde Beispiele für Anfänge für die unterschiedlichen Aufteilungen zu geben , dann würde ich sehr glücklich darüber sein.

(1) Einleitung : In der Kurzgeschichte ,,Slammdog" von
,,Kai Pert Hubert" ,welches im Jahre 1989 erschienen ist geht es um einen kleinen Jungen ,der sich vom Bettler aus zum reichen Slammdog Millionär aufarbeitet .

Das wäre z.B. ja die Einleitung ist ja kein Problem (& Thema)

(3) Hauptteil : Wie soll ich mit dem Hauptteil anfangen?
Wie sind die einzelnen Phasen sage ich mal jetzt so unterteilt?

Wie fange ich den nun mit dem Hauptteil an , wie ist die Struktur im Hauptteil an Hand einer Fragestellung soll ich ja nun z.B. an Hand des Schulz von Thun Modells eine Analyse sozusagen schreiben . Wie gestalte ich diese? Wie binde ich diese in den Hauptteil ein?

(4) Fazit: Das was passiert ist schreibe ich glaube ich hier rein oder? Also das Fazit ist ,dass XY ...XX geschlagen hat ,weil er dachte ,dass XX ...XY beleidigt hat. Irgendwieso ist ja das Fazit und dann noch eine eigene Meinung + vllcht eigene Erfahrungen über so etwas.

Hmm ich würde Verbesserungen und Beispiele haben wie ich eine perfekte Analyse schreiben kann :-/ bitte um dringende Hilfe :)
Frage von lolol94lol | am 19.06.2011 - 14:10


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von AbiTour (ehem. Mitglied) | 20.06.2011 - 08:32
Schau
dir mal Paul Watzlawick Die Geschichte mit dem Hammer an.... das könnte drankommen...kam bei mir auch


Autor
Beiträge 9
0
Antwort von lolol94lol | 19.06.2011 - 22:27
wtf :-/ keiner der was darüber weiß ?

eine Antwort wie sorry ich hab k.A. wäre nett ^^ oder einen Tipp wo ich ansonsten im Internet suchen könnte in irgend einem anderem Forum oder so :-/ help pls


Autor
Beiträge 112
1
Antwort von sozio-path | 19.06.2011 - 22:44
Zitat:
Ich habe in meinem Leben noch nie eine 1 in Deutsch bekommen und das ist momentan mein Ziel.

Ich würde damit erst mal versuchen, eine 4 anzupeilen.


Was soll denn "Slammdog" sein?

Wo ist Schulz von Thun in deiner Gliederung?


Autor
Beiträge 1233
9
Antwort von Waldfee1 | 19.06.2011 - 22:46
"Mein Fehler liegt meistens in der Grammatik & wenn mir jemand helfen würde Beispiele für Anfänge für die unterschiedlichen Aufteilungen zu geben , dann würde ich sehr glücklich darüber sein."
Was für Anfänge für unterschiedliche Aufteilungen? Verstehe dein Problem nicht ganz. Sorry.

"(1) Einleitung : In der Kurzgeschichte "Slammdog" von
,,Kai Pert Hubert" ,welches im Jahre 1989 erschienen ist geht es um einen kleinen Jungen ,der sich vom Bettler aus zum reichen Slammdog Millionär aufarbeitet ."
Grammatik-/Rechtschreibverbesserung:
In der Kurzgeschichte "Slammdog" (heißt die Kurzgeschichte nicht eigentlich "Slumdog Milionär"?) von Kai Pert Hubert, welche im Jahre 1989 erschienen ist, handelt es um einen kleinen Jungen, der sich vom Bettler zum reichen Slammdog Millionär aufgearbeitet hat.

Obwohl ich den Satz doch etwas umstellen würden. So in der Art, wie:
Die Kurzgeschichte "Slumdog Milionär" von Kai Pert Hubert ist im Jahre 1989 erschienen. Sie handelt von einem kleinen Jungen, der sich vom Bettler zum reichen Millionär aufgearbeitet hat. ....


Autor
Beiträge 112
1
Antwort von sozio-path | 19.06.2011 - 23:12
Zitat:
(heißt die Kurzgeschichte nicht eigentlich "Slumdog"?) von Kai Pert Hubert

Gibt`s denn Kai Pert Hubert?

Man arbeitet etwas auf, aber nicht sich auf!

Zitat:
der Aufbau für die Analyse für das Gesprächsverhalten

Viel wichtiger als diese mies geschriebene Einleitung ist der Hauptteil, in dem jetzt die Analyse des Gesprächsverhaltens erfolgen müsste. Aber da lese ich irgendwie nichts.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von AbiTour (ehem. Mitglied) | 20.06.2011 - 08:32
Schau
dir mal Paul Watzlawick Die Geschichte mit dem Hammer an.... das könnte drankommen...kam bei mir auch


Autor
Beiträge 1233
9
Antwort von Waldfee1 | 20.06.2011 - 11:44
@sozio-path:
Zitat:
Gibt`s denn Kai Pert Hubert?


k.A. Ich kenne von "Slumdog Millionär nur einen Film. Aber vielleicht hat ja Kai Pert Hubert auch eine Kurzgeschichte dazu geschrieben.


Autor
Beiträge 112
1
Antwort von sozio-path | 20.06.2011 - 12:28
Es könnte auch so gewesen sein:

Da wollte jemand witzig sein, und am Ende stellt sich raus, dass er zu dumm war, "Slumdog" richtig zu schreiben und "Kai Peter Hubert" hat er auch nicht hinbekommen.


Autor
Beiträge 9
0
Antwort von lolol94lol | 20.06.2011 - 15:14
Oh mein Gott ....

Ich hab das jetzt einfach mal so hingeschrieben... ,weil ich keine Ahnung hatte was ich schreiben könnte... :D

Als ob das von einem wahren Buch stammen würde oder irgendwie so in der Art ... Glaubt mir meine schriftlichen ( handgefertigten ) Texte sind schon in einem hohen Sprachniveau

Das sollte auch nicht witzig sein.


ICH HABE KEINE KRITIK VERLANGT , SONDERN NUR HILFEN !

...


Autor
Beiträge 9
0
Antwort von lolol94lol | 20.06.2011 - 15:16
Ein "danke" an Abitour :) thx Rest verkuscht euch in eure Höhlen zurück... unfreundliches Gesindel... Frage => Aufbau vom Hauptteil


Autor
Beiträge 4
0
Antwort von englischdeutsch123 | 20.06.2011 - 15:19
Ich schreibe morgen eine klausur über kommunikation :S

 
Antwort von ANONYM | 20.06.2011 - 15:33
@lolo94lol:
Ich glaube eher du hast gar keine Ahnung, wie man so eine Kommunikationsanalyse richtig schreibt und wolltest bloß mal schauen, wie Andere das machen würden. Und durch die die dir versucht haben zu helfen, bist du ja auch deinem Ziel etwas näher gekommen. Aber für die Note eins wird es nie reichen.


Autor
Beiträge 112
1
Antwort von sozio-path | 20.06.2011 - 18:12
Zitat:
Oh mein Gott ....

Ich hab das jetzt einfach mal so hingeschrieben... ,weil ich keine Ahnung hatte was ich schreiben könnte... :D


Überleg mal: du gehst in die Oberstufe, schreibst in zwei Tagen Klausur und du weißt nichts, aber auch gar nichts zum Thema zu schreiben. Nada, nullo, niente.

Alles, was du beitragen kannst, ist eine falsch geschriebene Einleitung.

Und der Treppenwitz ist, dass du dafür noch eine 1 haben willst. ROTFL


Autor
Beiträge 9
0
Antwort von lolol94lol | 20.06.2011 - 19:27
Nein.

Ziel : 1

In jedem Fach ^^ ich strebe es an ,aber eine 3 reicht mir auch aus :)

Nein ich habe einige Texte parat ...aber das ist doch egal.

Ich weiß ja wie man so eine Textanalyse eigentlich schreibt ,aber meine Frage war ja einfach nur ,dass ich wissen wollte wie der eigentliche "Aufbau" so aussieht . . .

Das war es doch auch schon ... richtiges zitieren habe ich drauf ...

Einleitungen muss man schreiben können & Das Schulz von Thun Modell verstehe ich auch ... ich will/ wollte nur wissen wie ich das Schulz von Thun Modell so richtig in den Hauptteil einbauen könnte ...

Ich wollte nur eine Nummer sicher gehen ...

( Wollte euch ein Bild darstellen so gesagt ,damit ihr versteht was ich meine ist aber wie es aussieht schief gelaufen )

Ich wollte sozusagen eine Überleitung von Einleitung zum Hauptteil haben.

Ist das zu viel verlangt?

Meckert nicht rum ...ich brauche Hilfe ,statt Kritik...! @ Sozio-path


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 20.06.2011 - 19:56
Kritik ist auch eine Form von Hilfe.

Du solltest im Übrigen niemals in einer Analyse Worte wie "sozusagen", "irgendwie", "quasi" usw. nutzen. Mir ist aufgefallen, dass du dazu neigst, solche Füllwörter häufiger zu verwenden.

Wenn ich es richtig verstanden habe, willst Du jetzt wissen, wie man von der Einleitung zum Hauptteil übergeht..? So etwas kannst du mithilfe von Formulierungen wie "Auch in dem Werk"; "XY thematisiert dieses Problem..."; "Dieser Konflikt spiegelt sich auch in..."

Diese Worthülsen sind gerade sehr objektiv formuliert. Du musst halt sehen, wie der Kontext ist. Formal-stilistisch, so würde ich meinen, deutest Du den Übergang gewohntermaßen schon mit einem Absatz an.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: