Menu schließen

Zeugen Jehovas

Frage: Zeugen Jehovas
(30 Antworten)

 
Hallo,
wir sollen als Gruppe einen Vortrag (egal in welcher Form, z.B.
Dialog etc.) über die Zeugen Jehovas ausarbeiten.
Dabei soll ein Endprodukt entstehen... das Produkt soll zeigen dass wir uns damit auseinandergesetzt haben.. es kann alles mögliche darstellen, Statue, Geschichte ..eben ALLES...

habt ihr vielleicht kreative Ideen, einfach mal posten ;-) ... ALLE Ideen sind willkommen! :-)

Danke!
GAST stellte diese Frage am 29.03.2011 - 17:36


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von Colaflasche (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 17:38
Macht doch ein Rollenspiel. Eine Person stellt einen Zeugen Jehovas dar,
die andere einen Christen. Und dann versucht die eine Person die andere von ihrem Glauben zu überzeugen.


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 17:39
Kreative ideen hab ich nicht grade aber ich kenne mich mit dem Thema ganz gut aus da meine eltern zeugen jehovas sind und ich selbst bis vor 2 jahre eine war. also nur für den fall das ihr fragen habt. ;)

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 17:44
cool ^^.. wo genau liegen da denn die Unterschiede..wie kann ein Christ denn einen Zeugen Jehovas überzeugen und andersherum?.. ich fänd die idee gar nicht schlecht :-)


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 17:49
autentischer ist es eigendlich wenn nur ein zeugen jehovas versucht den christ zu überzeugen, oder gar nicht zu überzeugen sondern einfach seinen glauben mal zu erkläre. ich denke das trifft euer thema besser.

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 17:55
ich denke man muss immer beide seiten betrachten... genauso wie ich denke, dass man nicht ohne vorher zu wissen was oder wer die zeugen Jehovas sind, sagen soll dass es eine Sekte ist und Sekten "schaden"... ich denke dass es nichts bringt einseitig darüber zu diskutieren, was ja eh schon einen Widerspruch darstellt, da es beim diskutieren mehrere Meinungen geben muss!


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 18:01
du gefällst mir :D auch wenn mir deine denkweiße gefällt is ja eure aufgabe eigendlich euch mit den zeugen zu beschäftigen. deshalb mein vorschlag ein solches gespräch schon zu machen nur halt mal zu erklären und am besten einfach sachlich zu berichten was zeugen jehovas sind, was sie glauben wie sie ihren glauben zeigen und wie sie im alltag ihren glauben einbringen. wie du es letztendlich machst is ja dann deine sache.
bei Fragen kannst dich aber wie schon gesagt an mich wenden. alles was ich noch als meine zeit bei den zeugen weiß, werd ich gern zu verfügung stellen.

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 18:08
danke :D.. also wenn du magst kannst du mir ja ein paar Argumente für die Zeugen Jehovas geben, die ich dann in den Dialog mit einbringen kann :-)..wäre sehr nett! vielleicht kannst du mir ja dann erklären warum die zeugen Jehovas glauben dass irgendwann die Welt untergeht oder so..ich habe vielleicht falsche Quellen oder so..aber falls das stimmt, gibt es da eine Grundlage, also einen Hinweis darauf, warum?...
ich habe mich noch nicht so sehr damit beschäftigt, merkste, ne? :-D


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 18:13
merkt man ja :D
ähm ja kommt drauf an was du für agumente hören willst :D
Also die Zeugen glauben als erstes nicht das die welt untergeht. nicht wie man es sich normal jetzt vorstellt. sie glauben das es ein soganntes harmagedon geben wird. bei dem die guten und die schlechten menschen getrennt werden. die guten kommen dann ins paradies und die schlechten keine ahnung wohin :D
ebenso glauben sie das auch die schon gestorbenen dann wieder auferstehn und ebenfalls in gut und böse unterteilt werden. die guten können dann mit ihrer familie im paradis zusammen ewig leben.
Mehr fragen? das is einfacher zu beantworten wenn du was konkretes wissen willst :D

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 18:19
und warum glauben die das?.. hat sich einfach mal einer gedacht "ach das klingt doch logisch, lass uns alle gut sein, dann geht auch die Kriminalitätsrate zurück und wir haben zwei Fliegen mit einer Klappe gefangen.. wir kommen ins Paradies und auf der Erde fängts schon an erträglicher zu werden" ... Sorry aber haben sie nicht einen "Beweis"(einen nicht bewiesenen Beweis ;-)..) dafür.. so wie die Christen die Überlieferungen, die aufgeschrieben wurden.. halten sich die Zeugen Jehovas nicht sogar auch an die Bibel?... Danke ;-)


Autor
Beiträge 4080
17
Antwort von S_A_S | 29.03.2011 - 18:25
Also dieses "Harmagedon" ist keineswegs ne erfindung der Zeugen Jehovas. Das findest du unter "jüngstes Gericht" und alle anderen Arten von Namen auch in anderen christlichen Kirchen.
Das ist eben nur die Frage in wie weit das dort in den Vorder- oder Hintergrund gerückt wird.

Gerade im Mittelalter hat das z.b. noch in der katholischen Kirche eine sehr große Rolle gespielt.


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 18:30
Ja sie glauben an die Bibel. und aus der geht das irgendwo hervor das es so etwas wie ein harmagedon geben wird. und wie in etwa es ablaufen wird. wo genau das da jetz steht kann ich dir nicht beantworten da ich seit mehr als 2 jahren auch nicht mehr in die bibel geschaut habe :D

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 18:35
ist das denn sozusagen der Kerngedanke der Zeugen Jehovas?.. Aber warum werden sie denn von vielen als eine Sekte bezeichnet.. ich habe gelesen dass auch das Christentum als Sekte des Judentums bezeichnet werden kann und dass es bei der Definition einer Sekte Unterschiede gibt... Eine weitere Definition sagt aus dass Sekten in irgendeiner Weise als gefährlich oder problematisch angesehen werden... was ist denn das Gefährliche an den Zeugen Jehovas, die ja genauer gesehen keine Sekte sind, eben nur für viele Menschen

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 18:36
darf ich wissen was dich dazu bewegt hat denen nicht mehr anzugehören?


Autor
Beiträge 4080
17
Antwort von S_A_S | 29.03.2011 - 18:41
Naja so direkt gefährlich können die Zeugen Jehovas ja nicht sein, da die status einer Körperschaft des öffenlichen Rechts haben. Damit sind die mit der kath. kirche rechtlich gleich gestellt.
Es wäre äußerst brisant, wenn man einer "gefährlichen Einrichtugn" einen solchen Status zukommen lassen würde.

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 18:46
ja das sehe ich ja ganz genauso... ich verstehe nur nicht wieso es so viele Gegner von ihnen gibt..vielleicht weil sie von Tür zu Tür gehen und Menschen "belästigen"(nicht meine Meinung) aber ich meine.. die Leute müssen sie ja nicht rein lassen, "Staubsaugervertreter" etc. machens ja auch nicht anders ^^ .. sie zwingen doch niemanden so zu denken, warum sind sie so vielen suspekt ?


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 18:50
die zeugen mussten lange darum kämpfen öffentlich annerkannt zu werden. viele haben sie noch nicht anerkannt. und als sekte werden ja die bezeichnet die nicht annerkannt sind. viele wissen nicht mal das sie annerkannt sind.
und oft werden sie so auch bezeichnet weil sie halt durch Tür zu Tür gehn und so weiter versuchen den leuten ihren glauben näher zu bringen. viele sind gestörrt und wollen das nicht und so weiter und deshalb werden sie als sekte bezeichnet.
was mich bewegt hat dazu: ja also ich bin mit dieser religion aufgewachsen wie viele von euch mit katholisch oder evangelisch. deshalb ist es schwer das zu sagen. denn viele die eigendlich nicht an das was in der kirche glauben bleiben trotzdem ein bestandteil von ihr. aber das wollte ich nicht sein. es hätte wohl gereicht wenn ich ab und zu mal mit dabei bin bei einer der versammlungszeiten oder mal mit voon tür zu Tür gehe. aber mit dieser religion hängt mehr zusammen. man muss wirklich daran glauen sonst wird man unglücklich damit. denn es ist nun mal üblich das man zu den versammlungen geht und sich anpasst. und ich bin kein mensch der einfach das macht was verlangt wird ;) klar hab ich noch entscheidungsfreiheit, aber es ist lange nicht das selbe unter "normalen" umständen ein Jugendlicher zu sein. Man muss auf vieles verzichten. Aufs feiern gehn (also richtig mit alk und so), auf Geburtstagsfeiern, auf weinachten und die andern feiertage und man muss sich viele vorurteile in der schule antuen oder wenn man versucht einen arbeitsplatz zu finden.
Man muss damit umgehn können und das kann man auf jeden fall nur wenn man fest an all das glaubt. und da ich das nicht tue komme ich nicht damit klar mein ganzes leben etwas zu machen was ich eigendlich nicht will.

Sonst noch fragen? ;)

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 19:05
ja, danke hast mir echt sehr weitergeholfen.. warum sie kein Weihnachten feiern weiß ich(glaub ich mal^^) aber das mit dem Alk und der Geburtstagsfeier verstehe ich nicht... feiert man denn bei denen auch den Todestag von den Menschen, wie den von Jesus?


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 19:10
also das abendmahl wird gefeiert wie bei den meisten. geburtstage werden nicht gefeiert weil auf jeder in der bibel erwähnten geburtstagsfeier was schreckliches passiert ist, also z.B ein jünger gestorben ist. Das mit dem alk ist einfach. Man soll seinen Körper also das geschenk Gottes nicht zerstören durch z.b ziggeretten oder alk. Klar darf mal ein glaß wein getrunken werden, aber ne patry feiern und danach betrunken in der Ecke liegen wie es bei vielen Jugendlichen ist, ist einfach ein absolutes No Go und darf in dieser Religion niemals passieren.

 
Antwort von GAST | 29.03.2011 - 19:16
okay das ist ein Grund ... kann man da einfach so aussteigen, wird man in irgendeiner Form manipuliert?.. darf man seine eigene Meinung vertreten.. okay das mit der eigenen Meinung ist schlecht aber wenn man anderer Meinung ist kann man doch ohne weiteres da raus.. wo ist denn das Problem..? also Zwang ist garantiert nicht dahinter, oder?


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von sabi_1995 (ehem. Mitglied) | 29.03.2011 - 19:36
naja ich weiß nicht wie es ist wenn man fest dabei ist. bei den zeugen ist es ja so das man nicht getauft wird bevor man das nicht selbst will. also ist man auch erst wenn man getauft ist fest dabei.
ich war das nicht und hatte so auch keine Probleme. aber es kommt auch immer dann auf die familie an und so weiter. die eltern haben ja auch ihre ehre quasi zu vertreten.
wenn man ein fester bestandtteil dieser gesellschaft ist, ist es schwerer denk ich raus zu kommen. wie es genau abläuft weiß ich allerdings nicht.
ob zwang dahinter ist is auch unterschiedlich. da man eigendlich ein teil einer großen familie ist wenn man drinn ist und jeder qausi was zu sagen hat. es gibt dann je nach charakter auch personen die einen versuchen zu etwas zu drängen was man nicht möchte. aber an sich ist kein zwang dahinter.
allein wenn man nur ungetauft "fest" dabei sein muss, hat man eigendlich so was wie einen test zu bestehen das man es wirklich will. es wird viel wert darauf gelegt das wirklich nur die die wirklich den willen dazu haben auch fester bestantteil werden.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Religion-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Religion
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: