Menu schließen

Evolution

Frage: Evolution
(19 Antworten)

 
Wir müssen so ne Art Mutiple Choice Test machen wir haben die Fragen und müssen halt eine Antwort wissen.
Kann mir jemand sagen welche antworten richtig sind?

1.
Was bedeutet Unterart?
a) mit rasse synonym x
b) umfasst individuen unterschiedlicher Merkmale
c) umfasst individuen gleicher merkmale
d) stammt aus der Nazizeit­­­­­

2. die angehörigen einer art...
a) sind alle tiere eines gebietes x
b) pflanzen sich in der natur fort
c) sehen alle gleich aus
d) lassen sich nur in gefangenschaft miteinander kreuzen

3. Folgende Individuen sind verandt:
a) väter und töchter
b) mütter und schwiegertöchter
c) omas und opas
d) omas und enkel
e) nur a und d sind richtig x

4. Verwandschaft heißt?
a) im gleichen Lebensraum leben
b) gemeinsame Vorfahren haben x
c) gemeinsame Kinder haben
d) Nachkommen haben

5. Homologe Organe
a) weisen auf Verwandschaft hin
b) weisen auf ähnliche Umwelt hin
c) haben die gleiche Funktion
d) haben den gleichen Grundbauplan
e) nur a und d sind richtig x

6. Analogie und Konvergenz
a) weisen auf Verwandschaft hin
b) ­sind zufällig entstanden
c) weisen auf ähnliche Umwelt hin­ x
d) spielen in der Evolution eine wichtige Rolle­­­­

7. Rudimente und Atavismen
a) haben nichts mit Evolution zu tun
b) verraten eine Gemeinsame Umwelt
c) sind Belege für Verwandschaft
d) sind Belege für die Evolution

8. Brückorgansimen
a) weisen homologe Organe auf
b) haben Merkmale zweier Organismengruppen x
c) sind alle verwandt
d) sind alle ausgestorben x

9. Lebende Fossilien
a sind alle ausgestorben
b haben die Versteinerung überlebt
c sehen heute wie früher aus
d sind Belege für die Homologie

10. Alle Wirbeltiere
a bilden einen Tierstamm
b gehören einer Klasse an
c haben eine Wirbelsäule
d gehören zu den Säugetieren
e leben an Lnad
f b,d und e sind richtig x

11. Darwins Theorie
a ist heute noch gültig
b ist heute völlig überholt
c bedeutet aktive Anpassung
d bedeutet passive Anpassung
e a und d sind richtig x

12. Die Vererbung erworbener Eigenschaften ist
a Inhalt der Evolutionstheorie
b Inhalt der Lamarckschen Theorie
c nicht beobachtet worden
d wird häufig gefunden
e nur b und c sind richtig x

13. Die Selektion ist
a die künstliche Auswahl kranker Tiere
b der zentrale Punkt Darwins Theorie x
c der zentrale Gedanke Lamarcks
d für den Menschen bedeutsam

14. Der Neodarwinismus
a hat heute keine Bedeutung mehr
b wurde von Darwin neu erfunden
c hat mit Darwinismus die Selektion gemeinsam
d ist die heute gängige Theorie
e nur c und d sind richtig x

15. Selektion bedeutet
a positive Auflage
b trigaltive? auslese
c) natürliche auslese x
d) das wirken von selektionsfunktionen
e) alle (a-d) richtig
f) alle (a-d) falsch

16. Mutationen sind
a nie zufällig
b alle gerichtet
c sehr selten
d sehr häufig x

17. Der Mensch
a ist der Evolution unterworfen
b bestimmt seine Entwicklung selbst
c vererbt seine erworbenen Merkmale
d ist die Krone der Schöpfung x
e ist mit den Tieren nicht verwandt

Das x habe ich da hingesetzt wo ich denke das es richtig ist.

Kann mir einer wenn das x falsch ist das sagen
wäre nett :)

greeeeeets
ANONYM stellte diese Frage am 24.03.2011 - 21:25


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 21:37
2b,

10 was ist mit fischen?,
16 naja, "häufig" und "selten" sind relativ...
17 - deine antwort ist ja wohl ein witz, oder? => a
(da es keine "schöpfung" gibt, kann auch niemand die krönung sein...)

 
Antwort von GAST | 24.03.2011 - 22:08
1. c
2. b
3. e (normalerweise ( ansonsten gab es etwas incest))
4. b
5. e
6. im prinzip kannst ja alles außer a nehmen, wobei bei einer antwort wohl c richtig ist
7. c und d aber hauptsächlich c
8. im prinzip kann alles außer c sein
9. c manchmal auch d
10. a
11. a
12. a, b, d
13. b
14. c (nur c sie ist nicht mehr gängig, aber auch nicht unbedeutend) 15 c, d
16. c oder d ( was ist häufig oder selten alles ist relativ)
17. a, c ( alles andere ist menschliche arroganz)

hoffe es stimmt alles


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 22:10
1 a
2 b gebiet stimmt nicht arten sind teilweise global
3 e
4 b
5 e
sprung
8 b
9 c
10 f
11 b (theorie is überholt. neo-darwinisten spalteten sich ab)
12 e
13 b
14 d
15 c
16 d
17 d und e (bin kreationist nimmts mir nicht übel :) )


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 22:30
MajekPl, es geht hier um Wissenschaft, nicht um Glauben, daher ist 17 d und e natürlich falsch

Zitat:
theorie is überholt. neo-darwinisten spalteten sich ab

Du scheinst nicht zu wissen, was Neodarwinismus (oder besser "synthetische E.theorie") ist?!
Darwins Gedanken sind heute keineswegs überholt, Einzelheiten seiner Theorie durchaus, durch Fortschritte in der Molekulbiologie zB

edit:
Zur Erklärung: es gibt nicht "Die Evolutionstheorie" - schon gar keine, die den Anspruch erhebt für alle Zeiten allgemeingültig zu sein. Sondern einige verschiedene, die die Evolution aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, ihr Augenmerk auf bestimmte Merkmale richten und deren "Hauptdenker" aus (ganz) unterschiedlichen Disziplinen kommen.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 22:36
die theorie der schrittweise abfolgenden mutationen IST ÜBERHOLT.
es gibt keinerlei beweise in den fossilien deshalb spaltete sich unteranderem der neodarwinismus ab. sie nehmen an die mutationen müssen sprunghaft erfolgt haben. generell ist zu sagen, dass darwinismus zwar logisch ist jedoch fehlt es an jeglichen beweisen.

wissenschaft IST glaube oder kannst du die erste sekunde des urknalls beweisen? nein. gibt es fossile beweise für die schrittweise mutation und selektion? nein. es ist der glaube des atomzeitalters hat weizsäcker mal gesagt und nicht umsonst heißt es THEORIE dieser begriff sollte einem klar sein denn theorien stützt sich auf grundannahmen die nicht beweisbar sind


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 23:00
Wissenschaft und Glaube sind unterschiedliche Dinge.

Freilich kann ich nicht die erste Sekunde nach dem Urknall en Detail beschreiben. Physiker können wiederum einige Annahmen treffen, die sie mit Experimenten stützen können. In ein paar Jahren werden diese Annahmen evtl. verfeinert oder aber über den Haufen geworfen, weil neue Experimente zeigen, dass die alten Annahmen falsch waren. Das ist Wissenschaft - ein nie endender offener Prozess der Wissensbildung! Wissenschaft lebt davon, dass Theorien immer wieder hinterfragt werden - sogar von Leuten wie dir ;)

Glaube hingegen setzt einmal (sei es vor 4000, 2000, 1400 oder 10 Jahren) eine Lehrmeinung fest, an der nicht gerüttelt werden darf. Glaube fordert nicht den Verstand des Menschen, er will nicht hinterfragt werden, er will nur sein.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 23:30
glaube ergründet den sinn des lebens. wissenschaft versucht nur das wie zu ergründen. aus dem standpunkt der bibel ist es NICHT notwendig wissenschaftlich auf die entstehung der menschen einzugen es spielen ganz andere sachen eine viel wichtigere rolle z.b. das miteinander der menschen und wenn man davon ausgeht dass die erde eh mit ihre sünde vergehen wird ist mir relativ egal.

ja unendliche anhäufung von unnützen wissen . stirbst du in frieden wenn du weißt was ein quarx ist?

wie ich sagte Annahmen! wissenschaft stützt sich auf annahmen. meine annahme ist gott schuf diese welt. ist meine annahme jetzt falsch?
übrigens widerspricht der urknall den naturgesetzen. :)aber da basteln sich "wissenschaftler" halt ihre welt zusammen

glaube fordert nicht nur verstand sondern auch, und das ist viel wichtiger, den CHARAKTER. und selbstverständlich darf man hinterfragen man soll es sogar. das ist nicht der koran die bibel darf widerfragt werden nur kommt ein gläubiger zum schluss, dass sie die absolute wahrheit ist.

 
Antwort von GAST | 24.03.2011 - 23:35
würde die welt nr aus gläubigern besthen, dann wären wir noch in der steinzeit...
ohne wissenschaft kein fortschritt oder bringt dir der glaube die mikrochips oder elektrizität? ich denke nicht
und zum thema die sekunden nach dem urknall.
es wurde und wird sehr genau auf dem gebiet geforscht und man hat schon sehr schlüssige theorien aufgestellt, wie alles abgelaufen sein soll. diese wurden durch berechnungen und verwandte experimente gestützt. im gegensatz zur kirche und zum glauben, trägt die wissenschaft einen größeren beitrag zum erhalt bzw der weiterentwicklung des menschen bei, als der glaube je getan hat bzw tun wird

 
Antwort von GAST | 24.03.2011 - 23:36
und welchem naturgesetzt widerspricht der urknall?


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 23:41
ok meinst du die menschen sind jetz in unserer technologischen zeit glücklicher als vor 2000 jahren ? die wissenschaft ist so hoch und trotzdem ist die armut größer als je zuvor.

"theorien aufgestellt, wie alles abgelaufen sein soll." du sagst es.
theorien und "sein soll" . leider widersprechen sich diese theorien mit den heutigen bekannten naturgesetzen.

der "erhalt" der menschtheit. interessanter aspekt. atomwaffen tragen sicherlich zum erhalt der menschheit bei genauso wie wasserstoffbomben. geht hier einmal ein atomkrieg los wird die menschheit nicht mehr so erhalten sein wie du glaubst ;) und DANN befinden wir uns wieder in der steinzeit.

übrigens zum glauben. vor 100 jahren wahren wissenschaftler noch mehrheitlich gläubige menschen! isaak neweton z.b. oder mendel . bei einstein is man sich nicht ganz sicher da er beidseitige aussagen trifft. die heutige wissenschaft ist sehrwohl gläubig geprägt und auch gläubige forschen, dass wissenschaft einen atheismus vorraussetzt ist ja mal quatch.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 24.03.2011 - 23:43
fangen wir mal an

1. hauptsatz der thermodynamik
2. hauptsatz der thermodynamik
drehimpulserhaltungsgesetz
und mit dem drehimpulserhaltungsgestz indirekt auch die gravitation

und und und ...


Autor
Beiträge 34282
1480
Antwort von matata | 24.03.2011 - 23:44
@ MajekPL : Das sind interessante Diskussionen, aber hier ist der falsche Platz dafür. In diesem Thread geht es nur darum, welche Lösungen richtig sind - basta!
Also halt dich bitte an die Regeln, sonst muss ich den Thread zum Nachteil des Users schliessen wegen Abweichung vom Thema.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 25.03.2011 - 00:07
du ermahnst heute echt nur mich wa? :p
das war nicht ich der die diskussion begonnen hat.
fand es nur beschämend, dass schöpfung hier als falsch dargestellt wird und indirekt hängt das auch mit den Lösungen für die fragen zusammen da paar meiner antworten kritisiert wurden und ich dies richtig stellen wollte.


Autor
Beiträge 34282
1480
Antwort von matata | 25.03.2011 - 00:10
Nein, du bist nicht der einzige, der ermahnt wurde. Ich kann User auch per PM anschreiben, wenn ich es für nötig halte, und dann siehst du das nicht.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 25.03.2011 - 00:23
vielleicht ist mir eine statement wenigstens zu einer äußerung hier gestattet (die verbreitung von gerüchten von leuten, die nicht wirklich ahnung vom thema haben ärgert mich doch etwas ...)

"übrigens widerspricht der urknall den naturgesetzen."

es gibt bisher noch keine theorie für den urknall selber bzw. für eine kleine zeitspanne nach diesem, deshalb ist die aussage entweder inhaltlos oder unsinn.

es kann natürlich sehr gut sein, dass gewisse erhaltungsätze nicht mehr gelten in der umfassenderen theorie (natürlich müssten wir dann zeigen, dass sie im grenzfall in das bekannte übergehen)
wäre nicht sehr verwunderlich; verletzungen von gewissen erhaltungssätzen wurden bereits beobachtet und z.t. erklärt (prominentes beispiel: CP-verletzung)

"Also halt dich bitte an die Regeln, sonst muss ich den Thread zum Nachteil des Users schliessen wegen Abweichung vom Thema."

hätte man vielleicht schon nach post 2 machen sollen, 2 fragen ausgezeichnet -->frage beanwortet.
mit dem eig. thema hat das lang nichts mehr zu tun.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 25.03.2011 - 00:40
die 1 sekunde ist inhaltlicher unsinn !
weil man sich keinen reim darauf geben kann deshalb ist dies bis heute nicht geklärt.

willst du den leuten hier nich erklärn was der energieerhaltungssatz besagt? :) energie kann nicht erschaffen oder ausgelöscht werden nur umgewandelt

grundannahme des urknalls:
keine zeit
keine energie
kein raum

aus NICHTS entstand durch eine singularität ALLES
widerspruch zum energieerhaltungsgesetz? ja!

strukturierung des universums -> widerspricht der entropie

übrigens kann gravitation auch als naturkraft nicht vorhanden sein gekonnt haben (grammatikalisch falsch? :p) beim urknall da das universum sonst nich expandiert wär sondern kolabiert.

sry aber ich musste hier nochmal schreiben matata

 
Antwort von GAST | 25.03.2011 - 01:08
anscheinend hast du weder das, was dominik dir gesagt verstanden, noch verstehst du, was ich dir geschrieben habe.

das problem scheint mir einfach zu sein, dass du nicht weißt wovon du redest. sachen aus irgendwelchen (nichtwissenschaftlichen) internetseiten/büchern/etc. zu klauen, ist leicht.
diese zu verstehen und anwenden zu können, meist nicht.

oft wird hier nichtgläubigen geraten gottesbücher zu lesen, damit sie sich ein besseres bild vom "glauben" bilden können.
aber vielleicht sollten sich die streng religiösen menschen den spruch "audiatur et altera pars" zu herzen nehmen. (auch wenn es wohl ein ungleich schweres unterfangen darstellt ein fachbuch zur "ART" z.b. ohne vorkenntnisse zu lesen als z.b. die bibel.)

das war jedenfalls mein letzter post in diesem thread.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 25.03.2011 - 16:39
ich glaube du verstehst nicht was ich sage.
widerlege mich wenn ich mich täusche!
cp verletzung versucht lediglich den überschuss an materie zu erklären und das ungleichgewicht im universum. ich kenne jedoch kein versuch der dies bestätigt. generell hat dies nichts mit meiner aussage zu tun was die energieerhaltung betrifft und die auslösung des urknalls

informier dich mal lieber über den urknall anstatt blödsinn zu texten. es gibt keine verletzung der energieerhaltung und somit ist ein urknall unmöglich. wenn du was gegenteiliges beweisen kannst gerne. ich bin offen für diskussionen.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von MajekPL (ehem. Mitglied) | 25.03.2011 - 16:42
"es kann natürlich sehr gut sein, dass gewisse erhaltungsätze nicht mehr gelten in der umfassenderen theorie"

erhaltungssätze ungeltent machen? ich glaube nicht!

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: