Menu schließen

Hydraulikanlagen ? / Energie und Leistung ?

Frage: Hydraulikanlagen ? / Energie und Leistung ?
(12 Antworten)


Autor
Beiträge 0
87
Könnt ihr mir weiter helfen bei der Frage:

1.Können hydraulische Anlagen auch mit luft betrieben werden.
Begründen bitte!

und 2. weis ich nicht wie ich das berechnen soll

Für schnelles Radfahren ist eine Leistung von etwa 200 w erforderlich. 100 g Pommes enthalten 800 kJ chemische Energie. wie viel Pommes müsste man essen, um 1 stunde lang rad zu fahren ( der Wirkungsgrad des menschlichen körpers bei der Umwandlung von chemischer energie in mechanische energie liegt bei 20 %)

wäre echt lieb wenn ihr mir helfen könntet. (:
Frage von LauraBlondi94 (ehem. Mitglied) | am 05.01.2011 - 16:42


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 16:59
1. nein, denn luft ist kompressibel, wohingegen wasser (oder zB hydraulik-öl) in weiten druck-bereichen als inkompressibel angesehen werden können.


das kannst du selbst ausprobieren: wenn eine luftpumpe vorne zuhälst, kannst du den kolben trotzdem ca bis zur hälfte reindrücken, die luft wird dabei komprimiert (zusammengedrückt).
wäre wasser (oder eine andere flüssigkeit) in der pumpe, ginge das nicht. (zumindest nicht von hand)

2. schau dir mal die definitionen der einheiten J und W an, und ihre rückführung auf die SI-Einheiten.
du wirst merken, dass Watt auf die Zeit bezogen sind, J nicht.
jetzt mal eine Runde nachdenken, wie man auf die Lösung kommen kann :)


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von LauraBlondi94 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 17:07
also 1. habe ich mir schon so gedacht ich wusste nur nicht wie ich es formolieren sollte .. (:

und bei der aufgabe 2 muss ich da mit der formel der arbeit rechnen? :D
ich bin nicht so gut in physik^^

 
Antwort von GAST | 05.01.2011 - 17:18
"du wirst merken, dass Watt auf die Zeit bezogen sind, J nicht."

ach ja? 1J=1kg (m/s)², nicht auf die zeit bezogen?

die spezifische energie der nahrung bezeichne ich mit E(s), dann ist m*E(s)*0,2=E(gesamt)=leistung*zeit
und das ganze nach m auflösen.


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von LauraBlondi94 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 17:21
ja habe ich mich auch schon gewundert .. ^^
ich danke dir ! (:


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 17:22
Zitat:
"du wirst merken, dass Watt auf die Zeit bezogen sind, J nicht."
ach ja? 1J=1kg (m/s)², nicht auf die zeit bezogen?

ach verdammt.. nicht zu Ende gedacht
wollte darauf hinaus, dass 1 W = 1 J/s sind.


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von LauraBlondi94 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 17:25
ich weis nur nicht wie ich das jetzt in die Formel einsetzen soll..mich verwirren die 20 % :/

 
Antwort von GAST | 05.01.2011 - 17:26
ok, ich fand es nur etwas unglücklich formuliert ...


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von LauraBlondi94 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 17:29
ok ich komm irgendwie nicht auf die lösungen.. :(

 
Antwort von GAST | 05.01.2011 - 17:31
ich würde erstmal nach m auflösen, dann kannst du einsetzen, für die leistung, die zeit und die spez energie einsetzen.


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von LauraBlondi94 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 17:33
m*E(s)*0,2=E(gesamt)=leistung*zeit

was soll ich da nach m auflösen?
ich komme nicht mit

 
Antwort von GAST | 05.01.2011 - 17:34
brauchst doch nur auf beiden seiten mit 5/E(s) zu multiplizieren.


Autor
Beiträge 0
87
Antwort von LauraBlondi94 (ehem. Mitglied) | 05.01.2011 - 17:36
ok ich glaub ich lass die aufgabe ich habe kein Plan ..wie und was ..

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: