Menu schließen

British Empire Kolonialismus/Imperialismus

Frage: British Empire Kolonialismus/Imperialismus
(6 Antworten)

 
Warum wollten sie eigentlich neben der Ausbeutung(Kolonialismus? auch noch ihre eigene Kultur aufzwingen(Imperialismus?
GAST stellte diese Frage am 03.12.2010 - 18:33


Autor
Beiträge 34290
1481
Antwort von matata | 03.12.2010 - 18:44
http://geschichtsverein-koengen.de/Kolonialismus.htm


http://www.zum.de/Foren/politik/archiv/a406.html

http://www.abiunity.de/thread.php?postid=14597

http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080501100953AAKoqSw

Achtung: Beim Kopieren und Einfügen langer Links entstehen überflüssige Lücken in der Adressleiste. Also Adressleiste nach dem Einfügen kontrollieren und Lücken löschen, sonst gibt es eine Fehlermeldung und der Link geht nicht auf.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 03.12.2010 - 18:47
Matata mein Lehrer hat mir gesagt, dass das mit Kultur aufzwingen Imperialismus ist. In eines dieser Links steht das bei Kolonialismus. Welches ist denn richtig?

 
Antwort von GAST | 03.12.2010 - 18:56
was ist denn jetzt der unterschied zwischen kolonialismus und imperialismus?


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 03.12.2010 - 19:04
Das "Aufzwingen der Kultur" beginnt mit der Sprache.
Ich möchte die Frage mal nicht direkt beantworten:

Warum forderte der Ex-Ministerpräsident eines deutschen Bundeslandes, selbst nur des eigenen Dialektes richtig mächtig, seine Landsleute auf, Deutsch nur noch als Sprache für zu Hause und unter Freunden einzusetzen und im Geschäftleben eine andere Sprache zu verwenden?

Wie dominant eine Kultur ist, erkennt man daran, dass sie andere Völker zwingen kann, die eigene Sprache zu verwenden und selber das Erlernen anderer Sprachen weitgehend verweigert.

Zur Zeit des klassischen Imperialismus mussten die Kolonialvölker die Sprache ihrer Kolonialherren lernen, heute lernt die Welt weitgehend nur noch eine Sprache.
Das Alles natürlich nur, weil die Welt eine Lingua Franca benötigt-
so sagt man.
Im Laufe der Jahrtausende ist ein Übergang zu immer subtileren kolonialen Unterdrückungsmethoden festzustellen. Das funktioniert viel effizienter als die Brachialmethoden mit Schwert, Bajonett oder KZ.
Finaziell abhängig machen(IWF etc.), zumindest die Elite des Landes die eigene Sprache lernen und im Land studieren lassen.
Und mit der kulturellen Assimilation erfolgt dann auch schnell eine
Akzeptanz imperialer Strukturen, die sich selbsttätig in den betroffenen Ländern etablieren und Kritik schon von "Oben" wirksam und ausreichend subtil unterdrücken.


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 03.12.2010 - 19:06
"Matata mein Lehrer hat mir gesagt, dass das mit Kultur aufzwingen Imperialismus ist. In eines dieser Links steht das bei Kolonialismus. Welches ist denn richtig?"

Dein Lehrer hat den Kern des (modernen) Imperialismus sehr gut verstanden.

 
Antwort von GAST | 03.12.2010 - 19:37
Also Imperialismus= Kultur aufzwingen
und Kolonialismus=ausbeuten und politisch/wirtschaftlich beeinflussen(abhängig machen)?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: