Menu schließen

Vorurteile gegenüber Juden

Frage: Vorurteile gegenüber Juden
(19 Antworten)

 
Hallo zusammen :),


bin gerade am pauken für eine Prüfung.
Kennt sich jemand mit Vorurteilen gegenüber Juden (insbesondere Antisemitismus etc.)aus? Meine Frage wäre:

-Welche Faktoren haben bei der Entstehung von Vorurteilen gegenüber Juden eine Rolle gespielt?

Danke im Voraus
-brownsugar_
GAST stellte diese Frage am 19.02.2010 - 19:15


Autor
Beiträge 19
0
Antwort von blackcatcat | 19.02.2010 - 19:22
Juden gelten als geizig.
Dies soll entstanden sein weil Juden früher keine Handwerklichen Berufe ausüben durften,
deshalb haben sie Geld verliehen und Zinsen verlangt, also sowas wie eine Bank.
Sie hatten auch den Vorteil das Christen für verliehenes Geld keine Zinsen verlangen durften.
Dadurch waren Juden oft wohlhabender als Andere, diese waren neidisch und dadurch ist das mit geizig entstanden.

So habe ich das in der Schule gelernt.


Autor
Beiträge 648
6
Antwort von FlyingDead | 19.02.2010 - 19:23
das mit dem geizig kenn ich auch so.
und dann hieß es im nationalsozialismus auch, dass juden immer große nasen hätten. aber frag mich nicht, wie dieses gerücht zustande gekommen ist.


Autor
Beiträge 587
0
Antwort von bluesky88 | 19.02.2010 - 19:24
Ganz spontan fällt mir dazu nur ein, dass Juden früher einfach sehr häufig im Bankwesen tätig waren, sehr gebildet und gelehrt waren. Daher hatten sie aus Sicht ihrer Mitbürger auch oft etwas mehr Wohlstand als alle anderen. Und als es den Menschen nach dem Börsenkrach 1929 beispielsweise wirtschaftlich so schlecht ging, die Juden aber anscheinend immer noch mit ihren Bankberufen gut leben konnten, machte sich Hitler das zu eigen, um die Menschen gegen die Juden aufzuwiegeln. Und bald haben die Leute dann eben auch geglaubt, dass die Juden ihnen das Geld wegnehmen.

Aber korrigiert mich bitte, wenn das so nicht ganz stimmt.

 
Antwort von GAST | 19.02.2010 - 20:20
Danke !
Hat mir weitergeholfen.


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 19.02.2010 - 22:49
gabs da nicht noch sowas, dass schon im mittelalter viele menschen gedacht haben dass die juden an der pest schuld sind?

 
Antwort von GAST | 19.02.2010 - 22:53
Juden machen nur STRESS und besetzen ein Land das denen nicht gehört und töten Frauen und Kinder und zeigen keine Reue ... das sind Juden ....


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 19.02.2010 - 22:59
ist das jetzt deine meinung oder ist das jetzt rein objektiv?

 
Antwort von GAST | 19.02.2010 - 22:59
das ist die WAHRHEIT


Autor
Beiträge 38504
1939
Antwort von matata | 19.02.2010 - 23:00
@ PrinceME:
Isrealiten, das heisst Bewohner des Staates Isreal, sind nicht zwangsläufig das Gleiche wie "Juden". Die Isrealiten haben dieses Land zugesprochen erhalten und halten nun verständlicherweise daran fest. Über die Mittel, die sie dabei einsetzen, kann man sich streiten. Es gibt überall auf der Welt Juden, die das Vorgehen der Israeliten nicht billigen. Du musst das besser unterscheiden.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 19.02.2010 - 23:03
diesen Staat gibt es nicht es heißt immer noch Palästina Staat ...


Autor
Beiträge 18
0
Antwort von Loveless1990 | 19.02.2010 - 23:09
Juden gelten als Mörder von Jesus. Sie hätten ihm angäblich gekreuzigt haben, deshalb wurden sie auch gehasst.


Autor
Beiträge 38504
1939
Antwort von matata | 19.02.2010 - 23:09
Das musst du dem Völkerbund beibringen, der diesen Staat in diese vertrackte Lage gebracht hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Israel
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 19.02.2010 - 23:12
wikipedia ist eine Drecksseite dort kann jeder reinschreiben nach Lust und Laune .....
Ich komme von dort ich bin stolzer Libanese und die wissen es selber das die dort nicht willkommen sind


Autor
Beiträge 151
0
Antwort von Speedy3000 | 19.02.2010 - 23:13
@PrinceME
nein den Palästina Staat gibt es nicht. Es ist derzeit Isreal.
Konflikt dort: Es war Palästiner (meisten sind Moslems) und es gab die Juden, die "kein eigenes Land" hatten. Mit aufkommen des Rassismusses und damit auch des Antisemitismuses sind Juden nach Palästina ausgewandert, aus allen Ländern, denn in der Tora steht, das Jerusalem das gelobte Land ist etc. (Jerusalem: Heilige Stadt der Christen, Juden, Moslems). So wurden dort nach und nach in nem sehr Komplexen Prozess die Palästinenser von den Juden verdrängt. Pläne die das Land teilen sollten scheiterten in Kriegen.
Es ist ein Land, auf das zwei völlig verschiedene Kulturen anspruch erheben. Früher hieß es Palästina, aber derzeit ist der offizielle Name Israel.

Zur Frage @brownsugar_
Vorurteile gegen Juden sind vorallem, dass sie eine minderwertige Rasse sind (völliger blödsinn, denn Menschen lassen sich nicht in Rassen einteilen)
Dann wie schon aufgeführt der geiz. Ist oben genug ausführlich drüber berichtet
zum andern glauben viele ältere Deutsche (frag mal deine großeltern) immer noch fest daran, das man Juden an großen Nasen oder sonstigen Merkmalen erkennnen kann (was auch völliger unsinn ist)
Juden sind keine anderen Menschen als wir auch, sie unterscheiden sich nur in der Kultur bzw in der Religion

 
Antwort von GAST | 19.02.2010 - 23:16
woher hast du diese Information?
rate mal wer die Juden zu dieses Land gebracht haben !


Autor
Beiträge 38504
1939
Antwort von matata | 19.02.2010 - 23:23
@ PrinceMe: Du darfst stolzer Libanese sein. Aber auf unserer Seite darfst du nicht anderen Menschen ihr Existenzrecht absprechen.

Diese Seite ist eine deutsche Seite:

http://www.erdkunde-wissen.de/erdkunde/land/asien/israel/index.html

und das ist ein Bericht der TAZ, die auch deutsch ist:

http://www.taz.de/1/politik/nahost/artikel/1/die-geburt-des-staates-israel/?src=HL&cHash=a90b272d96
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 151
0
Antwort von Speedy3000 | 20.02.2010 - 14:31
Woher ich diese Informationen hab?
Ich hab im Geschichtsunterricht 12. Klasse am Gymnasium Thema: Isreal, Palästina Konflikt.
Wer die da hin gebracht hat?
Keiner hat sie dahin gebracht, da die Juden überall auf der Welt verteilt waren bzw immer noch sind und der Antisemitismus immer mehr aufkam kam somit auch das Gefühl bei den Juden auf, dass sie kein eigenens Land haben. Und da in der Bibel bzw in der Geschichte steht, das früher vor tausenden Jahren sie dort gelebt haben. Und Jerusalem die heilige Stadt ist, lag es sehr nahe das sie dorthin ausgewandert sind.

 
Antwort von GAST | 20.02.2010 - 14:35
Zitat:
(völliger blödsinn, denn Menschen lassen sich nicht in Rassen einteilen)


Das würde ich jetzt aber mal ganz stark bezweifeln.


Autor
Beiträge 1594
5
Antwort von muddaz | 20.02.2010 - 14:40
Zitat:
und dann hieß es im nationalsozialismus auch, dass juden immer große nasen hätten. aber frag mich nicht, wie dieses gerücht zustande gekommen ist.


vielleicht weil luft kostenlos ist?

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS:
KARRIERE BEI MCDONALD's: