Menu schließen

"Mein Kampf"- Antisemitismus

Frage: "Mein Kampf"- Antisemitismus
(3 Antworten)

 
Hallo, ich habe hier eine Quelle mit der Überschrift "Parasit im Körper anderer Völker" vorliegen in der Hitler "den Juden" und seine Rolle in der Geschichte der Menschheit charakterisiert.


"Parasit im Körper anderer Völker"
Den gewaltigsten Gegensatz zum Arier bildet der Jude. Bei kaum einem Volke der Welt ist der Selbstunterhaltungstrieb stärker entwickelt als beim sogenannten auserwählten. Als bester Beweis hierfür darf die einfache Tatsache des Bestehens dieser Rasse allein schon gelten. Wo ist das Volk, das in den letzten zweitausend Jahren so wenig Veränderungen der inneren Veranlagung, des Charakters usw. ausgesetzt gewesen wäre als das jüdische? Welches Volk endlich hat größere Umwälzungen mitgemacht als dieses- und ist dennoch immer als dasselbe aus den gewaltigsten Katastrophen der Menschheit hervorgegangen? Welch ein unnendlich zäher Wille zum Leben, zur Erhaltung der Art spricht aus diesen Tatsachen!
Die intellektuellen Eigenschaften des Juden haben sich im Verlaufe der Jahrtausende geschult. Er gilt heute als "gescheit" und war es in einem gewissen Sinne zu allen Zeiten. Allein sein Verstand ist nicht das Ergebnis eigener Entwicklung, sondern eines Anschauungsunterrichtes durch Fremde.[...]
Da nun der Jude -aus Gründen, die sich sofort ergeben werden- niemals im Besitze einer eigenen Kultur war, sind die Grundlagen seines geistigen Arbeitens immer von anderen gegeben worden. Sein Intellekt hat sich zu allen Zeiten an der ihn umgebenden Kulturwet entwickelt. Niemals fand der umgekehrte Vorgang atatt.[...]
Der Jude ist nur einig, wenn eine gemeinsame Gefahr ihn dazu zwingt oder eine gemeinsame Beute lockt; fallen beide Gründe weg, so treten die Eigenschaften eines krassesten Egoismus in ihre Rechte, und aus dem einigen Volk wird im Handumdrehen eine sich blutig bekämpfende Rotte von Ratten. Wären die Juden auf dieser Welt alein, so würden sie ebensosehr in Schmutz und Unrat ersticken wie in hasserfülltem Kampfe sich gegenseitig zu übervorteilen und auszurotten versuchen, soferne nicht der sich in ihrer Feigheit ausdrückende restlose Mangel jedes Aufopferungssinnes auch hier den Kampf zum Theater werden ließe.
Es ist also grundfalsch, aus der Tasche des Zusammenstehens der Juden im Kampfe, richtiger ausgedrückt in der Ausplünderung ihrer Mitmenschen, bei ihnen auf einen gewissen idealen Aufopferungssinn schließen zu wollen. Auch hier leitet den Juden weiter nichts als nackter Egoismus des Einzelnen.[...]
Daher ist das jüdische Volk bei allen scheinbaren intellektuellen Eigenschaften dennoch ohne jede wahre Kultur, besonders aber ohne jede eigene. Denn was der Jude heute an Scheinkultur besitzt, ist das unter seinen Händen meist schon verdorbene Gut der anderen Völker.[...]
Nein, der Jude besitzt keine irgendwie kulturbildende Kraft, da der Idealismus, ohne den es eine wahrhafte Höherentwicklung des Menschen nicht gibt, bei ihm nicht vorhanden ist und nie vorhanden war. Daher wird sein Intellekt niemals aufbauend wirken, sondern zerstörend und in ganz seltenen Fällen vielleicht hchstens aufpeitschend, dann aber als Urbild der "Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft".(1) Nicht durch ihn findet irgendein Fortschritt der Menschheit statt, sondern trotz ihm.[...]
Er ist und bleibt der typische Parasit, ein Schmarotzer, der wie ein schädlicher Bazillus sich imer mehr ausbreitet, sowi nur ein günstiger Nährboden dazu einläd.Die Wirkung seines Daseins aber gleicht ebenfalls der von Schmarotzern: Wo er auftritt, stirbt das Wirtsvolk nach kürzerer oder längerer Zeit ab.
(1) Zitat aus Goethes "Faust"



Ich soll folgende Fagen zu dieser Quelle beantworten:

1.) Stellen Sie die wesentlichen "Charaktermerkmale" des Juden aus der Sicht Hitlers dar.
2.) Welche Rolle spielt der Jude angeblich in der Menschheitsgeschichte?
3.) Untersuchen Sie die Beweisführung Hitlers.

Da ich des mit solchen Quellen nicht so habe, brauche ich dringend eure Hilfe. Ich habe mit den Analysiren und beantworten der Fragen schon Angefangen, weiß aber nicht weiter.
Ich weiß das es sich um eine Primärquelle von Adolf Hitler handelt. Dann habe ich die erste Frage beantwortet:

-Parasit der seinen Wirt ausbeutet und so Nutzen von ihn zieht
- nur dieser Parasit alleine hat den Vorteil -Überschrift
- starker Selbsthaltungstrieb
- beste Beweis ist die Tatsache seines Bestehens
- es erfolgte in den letzten 2000 Jahren wenig Veränderungen der inneren Veranlagung, des Charakters
- er ist sehr gescheit, hat sich alles von anderen Völkern abgeschaut und sich nichts eigenes angeeiget
- sie passen sich anderen Kulturen an, nehmen des aus
- sie haben einen blanken Egoismus des Einzelnen
- Sie haben Intelligenz, Egoismus, sind zerstörerisch, parasiter und Schmarotzer

Zu der zweiten Frage habe ich auch etwas, weiß allerdings nicht ob diese Antwort hier richtig ist:

Die Juden haben sich nach der Quelle zwar als Religionsgemeinschaft getarnt, seien aber in Wahrheit ein "Volk mit bestimmten rassischen Eigenarten", aus denen ihre verderbliche Rolle in der Geschichte der Menschheit zu erklären sei. In jeder historischen Phase entdeckt er den Juden als "Parasit im Körper der anderen Völker"
Soviel ich weiß fand der Antisemitismus bereits im Mittelalter statt, die Menschen brauchten Sündenböcke bei Unglücksfällen. Sie wurden als Christusmörder verurteilt und als Wucherer außerhalb der christlichen Ständeordnung bezeichnet. Hitler knüpfte auf diese alten Vorurteile an mit dem sogenannten Sozialdarwinismus ( höherwerige Rasse muss die niedere vernichten)

Ja bei der dritten Frage wieß ich nicht was ich da hinschreiben muss
Wie ihr seht habe ich nicht sehr viel brauchbares herausgefunden und brauch deshalb eure Hilfe!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und bedanke mich schon einmal im Vorraus
GAST stellte diese Frage am 08.10.2009 - 12:48


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von TambourinMan (ehem. Mitglied) | 08.10.2009 - 13:43
Ich finde, dass du schon sehr gute Punkte heraus gearbeitet hast.

Ohne den Text gelesen zu haben würde ich empfehlen, bei drittens offenzulegen, wie Hitler versucht hat, seine Aussagen zu unterfüttern.

das heißt, welche "Tatsachen" er sich so auslegt, dass es in seine Argumentationsketten passt.

 
Antwort von GAST | 08.10.2009 - 14:05
Also, was an seinen Aussagen wahr ist und was nicht oder wie? Was er verdreht hat um es zu seinen gunsten auszulegen? Also sowas dassie zb einen starken willen zur selbsterhaltung haben, da es diese "Rasse" schon seit Jahrhunderten gibt und sie seiner Ansicht nach alles tun würden um noch in den nächsten Jahrhunderten zu existieren. Oder wie?


Autor
Beiträge 36943
1779
Antwort von matata | 08.10.2009 - 14:06
zu 3.

http://www.lsg.musin.de/Projekte/projekt_lichterkette/geschichte/holocaust/antisemitismus.htm?rel=nofollow

http://www.hilfsschule-im-nationalsozialismus.de/seite-14.html
unten an der Seite findest du Hinweise,darauf, wie diese „Beweise“, die du suchst, zustande gekommen sind.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: