Menu schließen

Luftfeuchtigkeit und Niederschlag

Frage: Luftfeuchtigkeit und Niederschlag
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 121
0
Hallo , kann mir vllt jemand anhand des folgenden textes die untere frage beantworten, wäre echt nett , dankee !

die luft kann, je nach temperatur, unterschiedliche mengen wasserdampf aufnehmen.
die absolute luftfeuchtigkeit gitbt die masse ( in g ) des in einem kubikmeter luft enthaltenen wasserdampfes an.
die relative luftfeuchtigkeit gibt an, wie viel prozent der maximal möglichen wasserdampfmenge in einer luftmasse tatsächlisch enthalten sind. beim abkühlen der luft wird der sättigungs- oder taupunkt bei 100% relativer feuchte erreicht. sinkt die temperatur noch weiter, so kondensiert der wasserdampf ; es kommt zu wolkenbildung und niederschlag. die kondensation des wasserdampfes ist also immer eine folge der abkühlung der luft. diese kann eintreten :
-durch das aufsteigen feuchter luft im Luv von gebirgen(steigungsregen). das aufsteigen kann auch nach starker aufheizung des bodens erfolgen, wie etwa in den tropen während des zenitstandes der sonne oder an den heißen sommertagen in den mittleren breiten, worraus sich wärmegewitter ergeben können
-durch das aufgleiten warmer luft auf kalte ( frontnebel, frontalniederschläge)
-durch nächtliche ausstrahlung und abkühlung


Frage: warum fallen in kalten gebirgen weniger niederschläge als in warmen ?
Frage von Nadjaa_ | am 05.10.2009 - 21:32


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von 2009alex (ehem. Mitglied) | 05.10.2009 - 21:42
Hi,

alles richtig was Du geschrieben hast. Die Frage ist eigentlich ganz leicht zu beantworten. Wenn Du in einer sehr kalten Gegend bist,
wie z.B. im Polargebiet, hast Du eine Luftfeuchte von 0%, daher gibt es keine Kondensation/Niederschlag, da keine Feuchtigkeit mehr in der Luft ist!


Autor
Beiträge 6266
95
Antwort von Double-T | 05.10.2009 - 21:43
Zitat:
die relative luftfeuchtigkeit gibt an, wie viel prozent der maximal möglichen wasserdampfmenge in einer luftmasse tatsächlisch enthalten sind. beim abkühlen der luft wird der sättigungs- oder taupunkt bei 100% relativer feuchte erreicht.

Diese Obere Grenze liegt bei kleineren Temperaturen tiefer. Daraus folgt, dass die Absolute Feuchtigkeit (bei 100% relativer) geringer ist.

Wo weniger drin ist, kann dann nicht mehr rauskommen.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Erdkunde-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Erdkunde
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: