Menu schließen

Vektorenrechnung

Frage: Vektorenrechnung
(32 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
Die Gerade g verläuft durch den Punkt A (7/2/2) und hat den Richtungsvektor v=(3/-1/2), die Gerade h verläuft durch die Punkte B (4/-3/1) und C (10/-11/6)


a) Stelle je eine Glecihung der Geraden g und h auf
b) Untersuche die Lage von P (5,5/2,5/1) zu beiden Geraden
c) Gebe eine Gleichung der Geraden an, die parallel zur Geraden g durch den Punkt B verläuft
d) Überprüfe, ob der Punkt R (-2/5/-4) gemeinsamer Punkt der Geraden g und h ist


a)
g: x = (7/2/2) + müh (3/-1/-2)
h: x = 0B + lamda BC = (4/-3/1) + lamda (6/-8/5)
warum ist h so, wie es ist? könnte der ortsvektor auch 0b sein? wenn ja warum? und wie sieht dann der entsprechende richtungsvektor aus.

wie geht b), c) und d) ?


danke
Frage von donytoni (ehem. Mitglied) | am 04.10.2009 - 16:52

 
Antwort von GAST | 04.10.2009 - 18:55
"dann weiß ich also der Ortsvektor muss B sein"


kann OB sein.

"und parallel heißt jetz gleicher richtungsvektor oder ein vielfaches?"
richtig, aber nicht das nullfache


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 04.10.2009 - 18:58
alles klar.. danke

kanns du mir jetz noch vllt bei der anderen Aufgabe helfen mit der Ursprungsgeraden?

 
Antwort von GAST | 04.10.2009 - 19:00
was für eine ursprungsgerade?


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 04.10.2009 - 19:01
Zitat:
hab noch ne neue Aufgabe:

WElche Punkte liegen auf derselben Ursprungsgeraden?
P1(4/-2/6), P2(8/-4/12), P3(-2/5/6), P4(-1/0,5/-3)

wie geht das?

___________________________

 
Antwort von GAST | 04.10.2009 - 19:06
ok, g: x=r*P1P2.
überprüfe, ob P3 bzw. P4 element vong sind.


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 04.10.2009 - 19:08
ich hab leider zu wenig hintergrundwissen, um das verstehen zu können..
könntest du mir das noch ausführlicher erklären?

 
Antwort von GAST | 04.10.2009 - 19:12
durch P1 und P2 wird eine urpsrungsgerade bestimmt, weil O ein element aus g ist (für r=-1 ist gleichung erfüllt)
es gilt nun zu überprüfen, ob P3 bzw. P4 auch auf dieser geraden liegen oder nicht (selbes vorgehen wie bei b))


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 04.10.2009 - 19:19
und wie soll ich die Gleichung ohne Stütz- und Richtungsvektor aufstellen?

 
Antwort von GAST | 04.10.2009 - 19:19
hast doch einen stütz-und richtungsvektor.

richtungsvektor ist P1P2, stützvektor ist der nullvektor.


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 04.10.2009 - 19:28
dann is g: x=(0/0/0) + lamda (32/8/72)
und P3 und P4 liegen nicht auf der Ursprungsgerade!
stimmt das und wars das?

 
Antwort von GAST | 04.10.2009 - 19:31
du hast doch jetzt nicht etwa einfach die vektoren komponentenweise multipliziert?

davon abgeseehen, dass so eine vektormultiplikation nicht definiert wird, ist das in sachzusammenhang falsch.
P1P2=p2-p1, das ist der verbindungsvektor von P1 nach P2


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 04.10.2009 - 21:03
check ich leidewr immer noch nicht

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Mathematik-Experten?

5 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Mathematik
ÄHNLICHE FRAGEN: