Menu schließen

der vorleser-abschiedsbrief von hanna

Frage: der vorleser-abschiedsbrief von hanna
(8 Antworten)


Autor
Beiträge 4
0
ich muss zu morgen einen abschiedsbrief an michael schreiben und mich in hanna versetzen.
ich soll mich zu ihren motiven äußern, warum sie sich kurz vor ihrer Entlassung das leben nahm, ihre lebenslüge, ihre schuld eigene entwicklung während der haft & die beziehung zu michael mit einbauen. aber ich weiß nicht, wie ich den biref schreiben soll. könnt ihr mir bitte helfen?
Frage von espaldinha | am 26.05.2009 - 19:10

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 19:16
Fang doch einfach mal mit: Lieber Michael, an....

und dann schreibst du einfach mal was, postest es hier, und dann können wir kommentieren, ergänzen, korrigieren.

Es ist ja ein Support-Forum, und kein HA-Service

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 19:23
definitiv muss sie in dem abschiedsbrief erwähnen, dass sie sich zu sehr dafür geschämt hat analphabetin zu sein und das sie sich nicht vorstellen konnte, wie es ist, wenn sie aus der haft entlassen wird auch wenn sie während ihrer zeit im gefängnis versucht hat lesen und schreiben zu erlernen!
vllt könntest du auch noch erwähnen, dass sie immer noch schuldgefühle hatte wegen ihrer taten im 2ten weltkrieg...

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 19:29
Lieber Michael,

es tut mir so sehr leid, dass ich einfach gegangen bin. Aber ich konnte einfach nicht mehr mit dieser Last leben. All die Menschen, die nur wegen mir gestorben sind. Aber um eins bitte ich dich: Du sollst mir nicht verzeihen, aber versuchen mich zu verstehen.Ich wollte niemals, dass diese Menschen sterben.
Außerdem tut es mir Leid, dass ich einfach so verschwunden bin. Es hat mir so weh getan, dass ich von dir gehen musste. Aber ich wusste, dass es Zeit war, dich zu verlassen. Du warst grade erst 15 und hattest noch dein ganzes Leben vor dir. Ich wollte, dass du eine Chance hast ein normales Leben zu führen. Ich habe dich all die Jahre vermisst, denn ich habe dich bis zum Ende meines Lebens geliebt.

Ich liebe dich und werde das auch immer tun.
Verstehe mich bitte.
Deine dich liebende Hanna

 
Antwort von GAST | 26.05.2009 - 19:30
is jetzt nur mal so schnell geschrieben- kannst ja noch ein bisschen dran arbeiten und dann passt das schon :-)


Autor
Beiträge 4
0
Antwort von espaldinha | 27.05.2009 - 07:49
vielen dank für eire hilfe (=


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 27.05.2009 - 08:48
Zitat:
Lieber Michael,

es tut mir so sehr leid, dass ich einfach gegangen bin. Aber ich konnte einfach nicht mehr mit dieser Last leben. All die Menschen, die nur wegen mir gestorben sind ,die nur meinetwegen gestorben sind. Aber um eins bitte ich dichOhne "aber"; Um eines bitte ich dich noch: Du sollst mir nicht verzeihen, aber versuchen mich zu verstehen.Ich wollte niemals, dass diese Menschen sterben.(Warum? hast du es dann getan?)Ne kurze Erklärung wäre vllt noch ganz angebracht
Außerdem tut es mir Leid, dass ich einfach so verschwunden bin. Es hat mir so weh getan, dass ich von dir gehen musste. Aber ich wusste, dass es Zeit war, dich zu verlassen. Du warst grade erst 15 und hattest noch dein ganzes Leben vor dir. Ich wollte, dass du eine Chance hast ein normales Leben zu führen. Ich habe dich all die Jahre vermisst, denn ich habe dich bis zum Ende meines Lebens geliebt.

Ich liebe dich und werde das auch immer tun.
Verstehe mich bitte.
Deine dich liebende Hanna

Hm, was ist jetzt die Aussage? Sie liebt ihn, hat ihn aber verlassen, weil sie ihm nicht im Weg stehen wollte/ dieser Verbund gesellschaftlich nicht akzeptiert worden wäre? Jetzt, ein geschätztes halbes Jahrhundert meldet sie sich mal wieder, um ihm zu sagen, dass alles gar nicht so war wie es scheint, dass sie ihn doch immer geliebt hat - sich jetzt aber gleich umbringt.. :D

Hanna hat eindeutig ADS.

 
Antwort von GAST | 27.05.2009 - 09:52
also das mit der ADS würde ich stark anzweifeln
eher typisch für Analphabeten in einr Schriftkultur-Umwelt

und meintet wegen etc.. ist zwar schönerer Stil, aber mal ehrlich klingt das nach Hanna? sie scheibt selbstverständlich einfaches Sprechdeutsch und nicht wohlformuliertes Schriftdeutsch..

die frage nach dem warum ist vor Gericht beantwortet aus ihrer einfachen naiven (und dennoch wahren) Sichtweise: es war doch ihre Aufgabe weil Befehl - das die starben war nicht gewollt und geplant, sonder folge der Aufgabenerfüllung.
mehr kommt da glaub ich nicht
aber sie wird es nicht wiederholen - auch weil sie gelernt hat, das das nicht verstanden wird

nur so als Anmerkungen

Muß nicht auch ihr Wunsch rein das geld einzusetzen oder war das ncith in dem Brief sondern im Testament? ist lange her das ich das las und den film sah

 
Antwort von GAST | 27.05.2009 - 09:55
nachtrag zu ADS

die anderen unverstandenen Verhaltensmuster sind auch sonst typisch für Scham und gebrochene Menschen.
außerdem leben viele Analphabeten die so unter Scham stehen in recht autistischen Sozialbeziehungen.
Ich arbeite zum Teil mit solchen personen

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: