Menu schließen

Ich stelle hier mein referat über calvinismus ein

Frage: Ich stelle hier mein referat über calvinismus ein
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 48
0
Ich hoffe ihr könnt mir helfen es zu verbessern weil ich muss eig über calvinismus und habe nur über johannes calvin gemacht -.- bitte corregiert mich...sagt mir wenn ich was wegmachen kann...also wenn was überflüssig ist , oder was ich noch aschreiben kann...und bitte helft mir bei dem was ich bei calvinismus schreiben muss ich sas die ganze nacht dran habe noch nich geschlafen und bin ko :(

Calvins Kindheit/Studium

Johannes Calvin Wurde am 10.Juli 1509 in Noyon (Nordfrankreich),das liegt ca.
100 km von Paris entfernt,
geboren.Sein eigentlicher Name lautet Jean Cauvin.
Calvin ist neben Luther ein wichtiger Reformator gewesen.
Er hatte 3 Geschwister.Seine Eltern hießen Gerard Cauvin und Jeanne geb. Le Franc.Calvins Mutter starb
1514, als er 5 Jahre alt war.
Damit Johannes Calvin einmal studieren konnte, sorgte sein Vater Gerard dafür, dass er die Lateinschule,
Collegé des capettes, in seiner Heimatstadt besuchen konnte.
Da Gerard Calvin in Kontakt mit einer Adeligen Familie stand, kam Johannes ab 1520, im Alter von 11, in
den regelmäßigen Umgang der gleichaltrigen Söhne Der Familie und konnte so am Hausunterricht teil-
nehmen und lernte so auch geschliffene Umgangsformen.
Calvin erhielt ab 1521 im Alter von 12 als Pfründe 1/4 , d.h. einen Teil der Einkünfte aus einer bestimmten Pfarrei , sodass er von diesem Geld sein Studium finanzieren konnte.
Im Hochsommer 1523 brach Johannes zum Studium nach Paris auf.Die erste Zeit wohnte er bei seinem
Onkel Richard Cauvin , der Schlosser und Schmiedt war, bis Calvin schließlich doch einen Platz im Collegé
du Marché fand.
Er begann mit seinem Grundstudium, dem Studium der "Sieben freien Künste"(lat. septem artes liberales).


Die "Sieben freien Künste"

Die "Sieben freien Künste" sind:

-Grammatik:
lateinische Sprachlehre

-Rhetorik:
die Redekunst aus der griechischen Antike(spielt z.B. in Prozessen eine Rolle)

-Dialektik:
Kunst der Gesprächsführung

-Arithmetik:
Zahlentheorie/Zahlenmäßige Kunst

-Geometrie:
Teilgebiet der Mathematik

-Musik:
Musiktheorie und Tonarten u.a. als Grundlage der Kirchenmusik

-Astronomie:
Lehre von Himmelskörpern und ihren Bewegungen


Nach wenigen Monaten bestimmte das Domkapital in Noyon, dass er auf das Collegé Montaigu an der
Sorbonne wechseln solllte.
1528 erwarb er den Titel "Magister artium".
Calvins Vater verlangte, dass er nicht Theologie, sondern Rechtswissenschaft studieren sollte, denn Gerard
Calvin geriet in einen heftigen Streit mit seinen kirchlichen Arbeitgebern.
Johannes Calvin ging daraufhin nach Orleans, das 130 kom südlich von Paris liegt, um dort Jura zu
studieren.
Der eifrige Student Calvin wechselte darufhin nocheinmal, diesmal nach Bourges.
Er war sehr schlau und hatte ein super Gedächtnis und schaffte sich somite große Anerkennung bei seinen
Professoren und Mitstudenten.
Er schloss sein Studium als Lizentiat der Rchtie ab.
Johannes lehnte die Würde eines Ehrendoktors ab, die ihm die Fakultät bot.

Der Tod von Gerard Cauvin

Im Frühjahr 1531 verstarb Gerard Cauvin, Johannes Vater.

Als Calvin zu seinem verstorbenen Vater reiste, musste er miterleben,wie ihm die Todesmesse verweigert
wurde, da Gerard durch seinen Streit mit der Kirche im kleinen Kirchenbann war.

Studium 3

Anschließend studierte Johannes Calvin erneut in Paris, auf dem Collegé von Franz I.
Dort wurde ihm auch Griechisch und Hebräisch gelert.
Calvin, der sich mit evangelischen Christen traf, setzte sich mit der reformatorischen Lehre auseinander



Die Flucht der Evangelisten

1533 floh Calvin aus Paris, nachdem sein Freund Nikolaus Kop eine Rede über die luterische Lehre
hielt, indem er sie als rechtsgläubig dargestellt, und zur Verteidigung der verfolgten Evangelischen aufgerufen
wurde.
Daraufhin gab es ein Tumult unter den Zuschauern und eine Anklage gegen Kop, sadass er und seine Freunde
fliehen mussten.
Johannes Calvin seilte sich mit Leinentüchern aus einem Hoffenster ab, da die Verfolger vor seiner Tür
standen.
Calvin findet Unterschlupf bei einem ehemaligem Mitstudenten und hatte dort den Decknamen "Charles
d`Espeville".
Im April 1534, im Alter von 25 Jahren, kehrt er in seine Heimatstadt Noyon zurück, um seine Pfünde offiziell
zurückzugeben.



Der Zorn des Königs/Flucht

Johannes kehrte nach Paris zurück um reformatisch gesinnte Personen, die er von früher kannte, zu besuchen.
Als er sich der Reformation zuwandte,Strömten auch schon viele Menschen zu ihm, die ihm zuhören
wollten.
So reiste er überall umher.
Am 18.Oktober 1534 wurden überall in Paris Plakate entdeckt, gegen die römische Messe ,
sogar im Schlafgemach des Königs.
Darauf geriet der König in großen Zorn und ließ alle Evangelisten verfolgen und anschließend auf dem
Scheiterhaufen verbrennen.
Darunter war auch ein früherer Gastgeber Calvins.
Johannes Calvin musste Frankreich verlassen.
Mit seinem Freund Louis du Tillet gelangte er ins deutsche Straßburg, wo die beiden vom Reformator Martin
Bucer empfangen wurden. <-Martin Bucer
Auf seiner weiteren Flucht kam er 1935 nach Basel.
Calvin hatte wieder einen neuen Decknamen.Diesmal hieß er "Martianus Lucianus".
In Basel traf er seinen Freund Nikolaus Kop wieder.


Calvins Veröffentlichungen

Der Vetter Calvins , Pierre-Robert Olivetan, bat ihn, die Vorrede zur heiligen Schrift zu verfassen.
Die war schließlich auch Calvins erste theologische Veröffentlichung.
Johannes arbeitete hauptsächlich an seiner "Institutio christanae religionis".
Sie ist 1536 zum ersten Mal in Basel erschienen. In der endgültigen Fassung liegt der “Unterricht in der christlichen Religion”, so der Titel auf deutsch, seit 1559 in vier Teilen mit insgesamt 80 Kapiteln vor.
Er widmete die Institutio Karl I, doch der hat das Buch wahrscheinlich nie gelesen.
Am 23 August 1535 war das Buch fertig und hatte damals erst 6 Kapitel.
Gedruckt wurde es im März 1536 und Calvin veröffentlcihte es kurze Zeit später.
Das Institutio wurde dann auch in andere Sprachen übersetzt.
Im Winter 1535/36 zog Calvin nach Ferrara.
Im Mai kehrte er wieder zurück nach Basel, die Institutio hatte ihn inzwischen berühmt gemacht.
Danach reiste er wieder nach Noyon , da Karl I Die Verfolgung für beendet erklärt hatte.



Genf


1536 kann der Genfer Reformator Heinrich Bullinger Calvin gewinnen, die Reformation in Genf zu unterstützen.
Bereits am 21. Mai 1536 hatten sich die Bürger Genf unter dem Einfluss der Prediger Farel und Viret für den evangelischen Glauben entschieden.
Im Jahr 1537 verfasst Calvin ein Glaubensbekenntnis und einen Katechismus,doch dagegen erheben sich
Widerstände.
1538 wurden Calvin und und Farel aus Genf verwiesen, da sie das Abendmahl der Gesamten Gemeinde versagten.





1539 veröffentlicht Johannes Calvin die zweite Ausgabe seiner Institutio.

Im Jahr 1540 heiratete Johannes Calvin Idelette de Bure.

1541 wird Calvin darum gebeten, als Pfarrer wieder zurück nach Genf zu kommen.Erst nach langem zögern kehrt er zurück.



Wieder zurück in Genf

1542 stirbt das erste und einzige Kind von Calvin und seiner Frau Idelette.

1549 stirbt Calvins Frau Idelette de Bure

Im Jahre 1551 schreibt Johannes " Von der ewigen Ewählung Gottes",was auch gedruckt wird.

1559 gründete Calvin die Genfer Akademie, die zur Hochschule des Calvinismus wurde.

1564 sirbt Johannes Calvin nach langer Krankheit.Sein Grab befindet sich auf dem Cimetiére des Rois im Genfer Stadtteil Plainpalais.




sooooo das is mein ganzes referat und ich muss noch was über die bedeutung von calvinismus schreiben...biite helllft mr
LG & danke Tamii
Frage von Tamii1307 | am 17.05.2009 - 10:04


Autor
Beiträge 48
0
Antwort von Tamii1307 | 17.05.2009 - 11:15
weiss denn keiner was ,
es is so wichtig...ich muss das referat morgen schon halt :S

 
Antwort von GAST | 17.05.2009 - 11:45
Lehre von Jean Calvin
-niemand weiß, ob er auserwählt ist oder nicht
Man muss sich so benehmen, als ob man auserwählt ist (nach Erfolg streben)
-am wirtschaftlichen Erfolg sieht man, ob man erwählt ist
Erfolg ist Sünde, wenn es zu einem sorglosen/sündhaften Leben dient
->Zeitvergeudung ist Sünde


Autor
Beiträge 48
0
Antwort von Tamii1307 | 17.05.2009 - 11:58
viiiiielen daaaank
:P

 
Antwort von GAST | 17.05.2009 - 12:32
Die 4 Soli solltest du auch noch erwähnen:
Sola scriptura: Schrift(->Bibel) ist einzige Grundlage für Glauben
Solus Christus: Christus ist einziger Herrscher über die Gläubigen
sola gratia: Gottes Gnade erettet den Menschen
sola fide: Glaube ist das wichtigste für den Menschen. Nicht das, was er tut, ist wichtig, sondern sein Glaube

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: