Menu schließen

waldorfpädagogik

Frage: waldorfpädagogik
(22 Antworten)

 
ich schreibe eine facharbeit zum thema waldorfpädagogik, möglichkeiten und grenzen des spiels.. kann mir jemand helfen?
ANONYM stellte diese Frage am 24.02.2009 - 18:04


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von vanilla_s (ehem. Mitglied) | 24.02.2009 - 18:06
Wobei
brauchst du denn genau Hilfe?

 
Antwort von ANONYM | 24.02.2009 - 18:09
ich such noch materialien für die arbeit. iich hab schon überall geguckt und hoffe jemand hat etwas konkretes!


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 24.02.2009 - 18:12
Was meinst du mit "Möglichkeiten und Grenzen des Spiels" ? Es stimmt zwar schon, dass die Waldorfschule von der ersten bis zur 13. Klasse n einziger Abenteuerspielplatz ist, aber von welchen "Spielen" konkret sprichst du jetzt?

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:13
Die lernen angeblich dort, ihren Namen zu tanzen

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:15
ne nicht die schulen sondern die kindergärten meint die

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:17
Zitat:
Es stimmt zwar schon, dass die Waldorfschule von der ersten bis zur 13. Klasse n einziger Abenteuerspielplatz ist, [...]


Abenteuerspielplatz -> woher willst du das wissen? vorurteile? wie ich sowas hasse

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:19
janismac, bist du etwa auf der Waldorfschule?


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 24.02.2009 - 18:21
Wieso Vorurteile? Ich war selbst an so einer Schule und weiß wie dort die "Organisation" und der "Unterricht" abläuft.. Wenn hier einer vorschnell urteilt, dann jawohl du.

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:22
@ auslese du warst wirklich auf ner Waldorfschule?


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 24.02.2009 - 18:24
Wenn ich es doch so geschrieben habe...

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:25
ich dachte immer, das wär nur ne schule für dumme oder so... die nich klug genug für ne normale schule sind xD


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 24.02.2009 - 18:28
Ist ja auch so.. ab der 7./8. Klasse kommen die ganzen Sitzenbleiber und Vollpfosten, dies woanders nicht schaffen, an die Waldorfschule.. Man kann sagen, die Waldorfschule ist der Lazarettwagen des kaputten Schulsystems.. Ich hab aber zum Glück in der siebten Klasse gewechselt..

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:29
Zitat:
janismac, bist du etwa auf der Waldorfschule?

Wie sich das schon anhört... Also sei Waldorfschule so ein schlimmes Unding
Ja bin ich...

Zitat:
[...] und weiß wie dort die "Organisation" und der "Unterricht" abläuft

Na dann scheinen die einzelnen Schulen wohl sehr unterschiedlich zu sein. Die Schule auf der ich bin ist einer staatlichen Schule nicht unähnlich...

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:29
@ anonym übernehm ausleses formulierung am besten genauso für deine facharbeit... besser kann mans nicht treffen

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:31
Zitat:
Wie sich das schon anhört... Also sei Waldorfschule so ein schlimmes Unding
Ja bin ich...

darf ich dich jetzt dafür auslachen? ich tus einfach... *totlach*

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:35
Zitat:
darf ich dich jetzt dafür auslachen? ich tus einfach... *totlach*


Darf ich dich jetzt als mit Vorurteilen behaftet und armselig ansehen?
Ich tus einfach!

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:37
Mach das ruhig, solche Bemerkungen prallen an mir ab, wenn ich weiß, dass die von nem Waldorfschüler kommen.


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 24.02.2009 - 18:38
Zitat:
Na dann scheinen die einzelnen Schulen wohl sehr unterschiedlich zu sein. Die Schule auf der ich bin ist einer staatlichen Schule nicht unähnlich...

Gut, ich habs wohl auch ein wenig übertrieben dargestellt... aber kann ich schon sagen, dass ich z.B. nie wirklichen Mathematikunterricht hatte, da der Lehrer einfach nicht erklären konnte. Dies ist jetzt nicht nur so dahergesagt, sondern war wirklich so: Die Hälfte der Kinder da aus der Klasse hatte nichts kapiert... aber da die Philosophie der W.schule besagt, dass man nicht sitzenbleiben muss und man Schule ohne Leistungsdruck bewältigen soll, führte es im Endeffekt dazu, dass niemand mehr was gemacht hat - ohne irgendwelche Konsequenzen dafür tragen zu müssen..
Das war also kein Unterricht, sondern Zeittotschlagen..

Wobei einige Sachen, wie z.B. der HKU Unterricht echt dufte war..


Autor
Beiträge 36598
1751
Antwort von matata | 24.02.2009 - 18:39
Die Qualität der Schule steht und fällt mit der Qualität der Lehrkräfte. Da kann die Schule heissen wie sie will.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 24.02.2009 - 18:41
Zitat:
Die Qualität der Schule steht und fällt mit der Qualität der Lehrkräfte. Da kann die Schule heissen wie sie will.

Ganz meine Meinung!

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Pädagogik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Pädagogik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: