Menu schließen

Wählen gehen?!

Frage: Wählen gehen?!
(18 Antworten)

 
Letzten Sonntag waren in Sachsen Kommunalwahlen - wie einige bestimmt gehört haben, mit einer Wahlbeteiligung auf Rekordtief!
Wenn ihr die Chance hättet am Sonntag wählen zu gehen, würdet ihr es tun?
Warum? Warum nicht?
GAST stellte diese Frage am 12.06.2008 - 13:12

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 13:17
Wenn du irgendjemand bestimmtes als Favorit hast,
geh wählen :D
Wenn es dir egal ist wähl nid :D


Autor
Beiträge 6266
96
Antwort von Double-T | 12.06.2008 - 13:20
Voraussetzung für einen sinnvollen Gang zur Wahlurne ist immer, dass du sowohl weißt, wer was repräsentiert und wie gut du über die Vertrauenswürdikeit informiert bist.

Liegt dieses Grundwissen nicht vor, sollte man lieber Menschen mit "Ahnung" daran lassen. Hat man allerdings dieses Grundwissen, ist es schon fast deine Pflicht zu wählen...


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 12.06.2008 - 13:21
klar.. ich muss doch meinen staatsbürgerlichen pflichten nachkommen..
auch wenn es nicht das bringt, was ich mit meiner stimme für eine bestimmte partei eigentlich erhoffe.. doch ist es letztlich wichtig dass sich die breite masse mit ihren konservativen spießereinstellungen auch zum wahllokal bewegt, damit kleine extremistische oder völlig sinnlose parteien nicht in den landtag gewählt werden und da schön parteingelder kassieren können..

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 13:24
Und wenn man keinen klaren Favorit hat? Und auch nicht viel Vertrauen in die einzelnen Parteien setzt?
Haltet ihr es für richtig dann das "kleinere Übel" zu wählen?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von juxhurra (ehem. Mitglied) | 12.06.2008 - 13:25
das problem am nicht wählen ist, dass man links und rechtsextreme unterstützt, da deren anhänger geschlossen zur wahl gehen, umso niedriger die wahlbeteiligung, umso stärker müssten demnach NPD oder die Linke werden, wobei in der Linken ja ned nur extrem Linke hocken;)
Were nicht wählen geht stimmt quasi indirekt für diese parteien.

Ergo sollte man wählen gehen, da mit jeder Stimme die mehr abgegeben wird, jede Stimme gleichzeitig weniger zählt, was somit das Wahlergebnis der Extremen verschlechtert, und das wollen ja wohl die meisten nichtwähler im endeffekt doch auch haben(da ja wie gesagt die anhänger von extrem rechts und links sowieso geschlossen wählen gehen;))

Dazu kommt, dass wir in einer demokratie leben, und nur mit vielen wählern ist die regierung eigentlich erst legitim. Is ja auch blöd wenn die regierung nur 60% der bevölkerung repräsentiert;) Also ist wählen wichtig für die demokratie.

Ich würde theoretisch also wählen gehen,

ABER praktisch gesehen wäre ich wahrscheinlich zu faul um zum wahllokal zu latschen, mich mit der briefwahl auseinanderzusetzen oder mich mit den stimmzetteln zu beschäftigen^^


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 12.06.2008 - 13:28
Ich würde IMMER wählen gehen, auch wenn ich im moment nicht genau wüsste, welche partei ich auf bundes-, landes- oder komunalebene wählen würde. ich denke mal, es ist besser seine Stimme einer der großen Volkspartein zu geben, als nicht wählen zu gehen und dann solche ergebnisse wie in Sachsen entstehen. 25% NPD-Nazis möchte ich nicht im Rat meiner Stadt haben...

Wer nicht wählen geht, sollte sich vor allem nachher nicht beschweren. Demokratie funktioniert nur wenn sich auch alle dafür einsetzen!


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 12.06.2008 - 13:31
richtig sandra.. wähle das kleinere übel.

ich will dich ja nicht manipulieren..aber wähl doch die grünen.. die haben ein realisierbares, durchdachtes wahlprogramm ..
nur wenn du pech hast koalisieren sie wieder mit der cdu .. aber das kann dir auch passieren wenn du spd wählst ..
die linke würde ich an deiner stelle nicht wählen .. sie sind zu weltfremd..außerdem durchsetzt von unzähligen ex-stasi spitzeln.. - wobei man sich über letzteres striten kann .. (ich persönlich find das nur nicht so dufte)..

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 13:38
Also die Ausrede mit der Faulheit ist denkbar schlecht... ich hab mich mit vielen Leuten unterhalten, dabei ahben wir auch über die geringen Wahlbeteiligung diskutiert, und keine von uns hat von der Haustür bis iweder zur Haustür zurück länger als 10minuten für das Kreuzchen-setzen gebraucht!
Demzufolge muss es einen anderen Grund für das Nicht-wählen geben... Ich persönlich find das sehr schade, da es meine einzige echte Chance ist in dem Land etwas zu bewegen, auch wenn meine Stimme letztendlich nur eine ganz kleine Auswirkung auf das Ergebnis hat!
Und das Argument mit dem unterstützen der extremen Parteien sollte eigentlich jeden Bewegen sich seiner Verantwortung bewusst zu werden und wählen zu gehen...


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von C. Baerchen (ehem. Mitglied) | 12.06.2008 - 13:46
besser als die politikverdrossenheit ist das engagement. wer sich selbst engagiert und versucht etwas zu ändern, der hat mE das recht, zu meckern.

ansonsten, les dir die programme durch und entscheide selbst, welches du am besten findest...
aber nehme abstand von den rot und braun...


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von juxhurra (ehem. Mitglied) | 12.06.2008 - 14:18
@ Alessandra: ich glaube das viele nicht zum wählen gehen, nur weil sie "kein bock" haben, bei mir ist das so, deswegen gehe ich auch nur Landtag oder Bundestag wählen, bei den Kommunen ist es mir wirklich zu blöd^^

Der andere grund, was kann das sein? ich denke es sind solche leute, die in ihrer kleinen welt leben und denen vollkommen wurscht ist was außerhalb davon passiert; dann gibts sicher welche die einfach vom Bildungs- und IQ- Stand her keine Ahnung haben, was das eigentlich soll; dann gibts welche die nur scherereien mit dem staat haben und denen er deswegen schnuppe ist.
Die leute krieg ich auch so schnell ned zum wählen^^

Aßerdem denke ich die meisten Nichtwähler gehören zu der Klasse: Och gestern war Wahl?- Das hab ich ganz vergessen! / Ach neich hab jetzt kein Bock zum wählen zu gehen! / Was ist denn das?- Ein Stimmzettel?- Der is ja kompliziert!- Ne da denk ich mich jetzt ned erst rein... / Ach einer mehr oder weniger, bei der Masse macht das doch nix aus; außerdem ist das Sofa grad ganz besonders bequem; da geh ich halt einfach nächstes mal wieder wählen! / oder wie ich: Puhh, wählen is zwar wichtig, aber bock hab ich echt ned, die Kommunen kann man doch auslassen, reicht doch wenn ich dann Bundes-/Landestag wähle, der is doch eh vieeel wichtiger! ^^

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 14:23
also ich würde immer gehen. wenn viele nich gehen dann bekommen die rechten noch mehr prozent, denn die gehn auf jeden fall wählen.
auch wenn du jetzt keinen bestimmten hast den du wählen willst, dann kann man sich ja vorher vllt bissl erkundigen...
wozu hat man ein recht sich erkämpft, wenn es dann doch nicht genutzt wird? da wär ja der sinn einer demokratie wech


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von juxhurra (ehem. Mitglied) | 12.06.2008 - 14:24
PS: ich muss vll dazusagen, dass ich hier in bayern wohne, hier traut sich kein Extremer zu kandidieren, wir denken hier nicht, wir wählen einfach CSU; In den Kommunen gibts schon öfter ma rot/grün/ oder freie Wähler, aber NPD doer Linke sieht man hier selten^^

Und sollten sich die tatsächlich hier breitmachen, dann geh sogar ich hin und kreuz CSU an^^

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 14:25
also wählen sollte man schon gehen entweder bei der partei die man für einen selebr gut fidnet oder zumidnest seine stimme ungültig machen damit sowas wie die npd oder dvu keine stimme bekommt

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 14:27
Also ich finde auch, dass man immer und auf jeden Fall hingehen sollte...
Das problem ist vielleicht auch, dass sich das Wahlrecht nicht die jetzige Generation hart erkämpft hat, sondern die Generationen vorher... uns wurde es sozusagen geschenkt, wir wissen gar nicht mehr, wie gut wir es haben...

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 14:30
Ich bin zwar auch dafür, dass man wählen sollte.
Aber anderseits strengen sich die verschiedenen Parteien auch gar nicht an, junge Wähler zu motivieren und auf ihre Seite zu bringen.
Ich persönlich, muss sagen, dass ich nicht genau die Parteiprogramme/Ziele der Parteien kenne und somit gar nicht wüsste, was ich wählen sollte.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von kiLLerschaF (ehem. Mitglied) | 12.06.2008 - 14:32
bevor ich garnicht wählen geh werd ich die grünen wählen (: wer nich wählt is doof, so kann man eh nix ändern


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von juxhurra (ehem. Mitglied) | 12.06.2008 - 14:36
Och, die NPD strengt sich schon schön an junge Wähler zu motivieren^^ Blöderweise motiviert die viele halt dazu irgendwas andres zu wählen.

Und Programme kannst dir auch selber besorgen wennde willst, oder du gehst auf so ne Wahlveranstaltung, die Initiative musst natürlich du ergreifen.

Die schnelle Motivation ist die: geh auf youtube und geb ma NPD ein, dann weißte immerhin schon ma dassde die ned wählen solltest^^

Das is ja mein Favorit zur zeit^^

http://www.youtube.com/watch?v=lPjiLm6_Z0w

 
Antwort von GAST | 12.06.2008 - 16:26
Lieber das wählen, was man noch am ehsten "verkraften" kann als gar ncih wählenzu gehen. Ich wähl die FDP ^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: