Menu schließen

Referat über das Gebäck Muffin

Alles zu Referate und Präsentationen

Hallo liebe Klasse,


wir haben ja jetzt schon viele Präsentationen gesehen, über Stars und Tiere, aber wir haben heute mal etwas anderes für euch vorbereitet, wir werden euch nämlich so einiges über die Entstehung und die Herkunft von Muffins erzählen und dann sogar noch Muffins backen!
Bestimmt wisst ihr schon einiges über Muffins, deshalb werden wir euch immer wieder in unsere Präsentation mit einbeziehen.

Machen wir erst einmal eine kleine Wortkunde, weiss jemand von euch woher der Name Muffin kommt? (aufrufen)

Das Wort Muffin heißt eigentlich auf Deutsch Teebrötchen, die genaue Herkunft ist aber noch ungeklärt. Man spekuliert, dass die Bedeutung Muffin vielleicht von dem niederdeutschen Wort Muffe, was Kuchen heißt oder von dem französischem Wort für weich stammt. Denn sie sind weich, leicht und luftig. Sie wurden auch schon Bannocks, Gems und kleiner Muff genannt.

Jetzt aber zur eigentlichen Muffins-Geschichte, weiss jemand von euch, woher die Muffins ursprünglich stammen? (aufrufen)

Die Muffins stammen ursprünglich aus dem viktorianischem England, so wird die Zeit von 1837 bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts genannt. Genauer gesagt stammen die Muffins aber aus dem 18. Jahrhundert. Damals waren es aber noch kleine, süße Hefeteigbrötchen, die von so genannten Muffin Men früh morgens und nachmittags auf den Straßen verkauft wurden. Zu den Muffin Men gibt es auch heute noch ein Lied, das in Amerika immer noch von Kindern gesungen wird. Wir haben euch das Lied mal auf Folie kopiert!

Allerdings gelangten die Muffins erst im 19. Jahrhundert durch englische Auswanderer nach Amerika. Im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" wurden die Muffins nicht mehr wie ursprünglich aus Hefe, sondern aus Rührteig mit Natron und Backpulver hergestellt, wobei das Natron, das die Muffins eigentlich aufgehen lassen sollte, nicht so wichtig ist, da es sowieso nicht immer funktioniert.
Ebenfalls in Amerika hat man entdeckt, dass man die Muffins in vielen verschiedenen Variationen genießen kann. Zum Beispiel gesund mit Früchten oder auch herzhaft mit Schinken, Salami und mehr

So vielfältig ist auch die Auswahl an Blechen, es gibt ganz normale Bleche, welche mit Herzform und natürlich passend zur Fußball WM auch welche in Ballform.

Jetzt haben wir noch mal eine Frage an euch, habt ihr vielleicht eine Idee wer noch zur Familie der Muffins gehört?(aufrufen)

Zur Familie der Muffins zählen noch, die Brownies, Bagels und Donuts aber noch viele andere kleine Sorten.

Da sie wirklich alle so beliebt sind, gibt es sie sogar schon in Fertigbackmischungen zu kaufen, bei diesen praktischen Päckchen muss man dann nur noch ein paar wenige Zutaten hinzumischen und einfach nur noch in den Ofen schieben.

Da wir euch jetzt schon so einiges über die Herkunft der Muffins erzählt haben, wird es jetzt auch höchste Zeit welche zu backen.
Wir haben uns überlegt, leckere Bananen-Muffins für euch zu backen.

Dazu brauchen wir:

3 Eier
150 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
75 ml Öl
250 Gramm Vollmilchjoghurt
300 Gramm Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Banane

Jetzt müssen wir die Eier aufschlagen und mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und 3 Minuten rühren, bis der Teig cremig ist.
Dann nach und nach das Öl unterrühren und Salz und Joghurt in die Masse geben.
Wenn wir das jetzt getan haben, müssen wir noch Mehl und Backpulver hinzugeben, noch einmal umrühren.
Jetzt nur noch die Banane mit der Gabel zerdrücken und in den Teig mischen.
Wenn man die Muffins noch etwas bunter machen will, kann man auch noch Schokostreusel mit in den fertigen Teig geben.
Diesen gibt füllt man dann ganz einfach in Förmchen.

Normal muss man die Muffins jetzt für 25 Minuten bei 175 Grad in den Backofen schieben. Bei uns geht das heute aber alles ein bisschen schneller, da wir euch ja auch noch zeigen wollen, wie man sie auch fürs Auge geschmackvoll macht.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Muffins zu dekorieren,
wie würdet ihr Muffins verzieren? (aufrufen)

-Schokoguss mit Smarties oder Gummibärchen
-Schoko- oder Kokusstreusteln
-Lebensmittelfarbe
-Puderzucker
-Zitronenguss
-und vieles mehr

Das war der Hauptteil unserer Präsentation, wenn niemand von euch Fragen hat, können wir unsere selbst gebackenen Muffins verteilen.

Uns hat die Vorbereitung unserer Präsentation wirklich sehr viel Spaß gemacht, genauso wie unseren Familienmitgliedern, da sie unsere Backversuche immer probieren durften und so ein paar Kilo zugenommen haben.

Wir hoffen, dass wir euch zum Muffins backen motiviert haben und wünschen euch gutes Gelingen.
Inhalt
Inhalt:
- Wortherkunft
- Geschichte
- Zutaten
- Backanleitung
- Vielfalt
- Backen von Bananen-Muffins
- Degustation (713 Wörter)
Hochgeladen
22.05.2008 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 20 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (20 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Referat über das Gebäck Muffin", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D5818-Referat-Deutsch-Referat-ueber-das-Gebaeck-Muffin.php, Abgerufen 16.07.2020 18:50 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: