Menu schließen

Referat: Die Wüste - Allgemeines, Klima, Besonderheiten

Alles zu Klimazonen

Die Wüste



INHALT
Was sind Wüsten
Warum ist es so heiß in der Wüste
Die Sahara Die größte Wüste
Namib Die älteste Wüste
Gobi Bedeutende Funde
Entstehung des Wüstenklimas
Temperaturen in der Wüste
Regen in der Wüste
Nach der Regenzeit
Schnee in der Wüste
Fata Morgana
Wüstenkarte
Quellen

Was sind Wüsten
Wüsten bedecken etwa ein Fünftel der der Erde. Sie zeichnen sich durch extreme Hitze und wenig Feuchtigkeit. Man spricht von einer Wüste, wenn in einem Gebiet durchschnittlich weniger als 250 mm Niederschlag im Jahr fällt

Warum ist es so heiß in der Wüste?
Da es am Wüstenhimmel kaum Wolken gibt, empfängt die Oberfläche der Wüste und die tieferen Luftschichten praktisch die gesamte eingestrahlte Wärme. Deshalb sind dort Lufttemperaturen von 50°C nicht ungewöhnlich. Die Erdoberfläche ist oft noch 15-20°C heißer. In der Nacht wird es bis zu minus 30-40° kalt, weil die wärme ins Weltall ausweicht.

Sahara
Die Sahara ist mit 9 Millionen km² die größte Wüste der Welt. Sie reicht dabei vom Atlantik im Westen bis zum Roten Meer im Osten. Sie ist so groß wie ganz Australien. Tagsüber brennt die Sonne so heiß, dass man es höchstens 2 Stunden ohne besonderen Schutz aushält. Am Tag können bis zu 50° werden. In der Nacht wird es bis zu 30° kalt. Namib Die älteste Wüste der Welt hat ihre Entstehung dem Benguela-Strom. Die kalte Meeresströmung absorbiert die vom Meer kommende Luftfeuchtigkeit. Das Resultat: Kein Regen - dafür aber gewaltige weiße Nebelbänke über dem roten Wüstensand. Bei der Namibwüste handelt es sich um eine extrem regenlose Wüste ,die aber eine hohe Luftfeuchtigkeit und geringen Temperaturschwankungen hat. Landeinwärts der Wüste ist der Sand rot, im Küstengebiet weiß. Gobi Die Gobi ist 1,5 Millionen km² groß. Sie wird total umgeben von Gebirgen. Im Sommer werden dort 40°, im Winter - 40° kalt. Der durchschnittliche Niederschlag beträgt 40mm im Jahr. Da die Wüste Gobi zu den winterkalten Wüsten gehört, kann es dort durchaus zu Schneefällen kommen. Bis heute konnten viele Entdeckungen gemacht werden. Insgesamt wurden acht der zwölf bekannten Sauriergattungen hier gefunden. Entstehung des Wüstenklimas Eine Wüste entsteht dann, wenn ein Hindernis Regenwolken von einem Gebiet fernhält. Man unterscheidet vier Hauptgründe für die Trockenheit: Der hohe Luftdruck über Gebieten bildet eine konzentrierte Masse aus heißer und trockener Luft, die den Regen abweist. So entstehen in diesen Breiten Wüstengürtel, die sich durch alle Kontinente ziehen. Durch kalte Strömungen entlang der Westküsten werden die Winde über dem Meer abgekühlt und nehmen deswegen kaum Feuchtigkeit auf. Der Dunst und der Nebel, den sie mit sich bringen, wird selten zu Regen. So entstanden Küstenwüsten wie die Atacama in Chile oder die Namib in Südwestafrika. Große Entfernungen zum Meer bedeutet für Regionen, die im Innern riesiger Kontinente liegen, dass die Meereswinde weite Strecken zurücklegen müssen. Auf ihrem Weg verlieren sie viel Feuchtigkeit. So entstanden die Binnenwüsten von Turkestan und die Wüste Gobi. Gebirgsmassive sind ein Hindernis für die feuchten Meereswinde. Sie müssen an den Gebirgshängen hochsteigen und kühlen dabei ab. Der Wasserdampf wird zu Regen oder Schnee. Die andere Seite des Gebirges aber bleibt trocken. So entstehen Regenschattenwüsten wie die Wüste Takla-Makan in China. Temperaturen In den Wüsten herrschen nicht nur allgemein extreme sondern auch vielfältige Temperaturbedingungen In der Sahara wurde ein max. Temperatur von 58°C gemessen . Noch extremer sind die Bodentemperaturen: Im Sand von Port Sudan am Roten Meer wurde eine Temperatur von 83,5°C festgestellt. Es kann in der Wüste aber auch extrem kalt werden. So sinkt die Bodentemperatur bei Reptek in der asiatischen Karakum-Wüste, wo einmal eine Sandtemperatur von 79,5°C gemessen wurde, bis auf minus 40°C ab. Regen in der Wüste Die jährliche Niederschlagsmenge von 250 mm ist nur ein Durchschnittswert, denn in den Wüsten fällt der Regen keineswegs regelmäßig. Immer wieder gibt es lange Trockenperioden, in denen teilweise bis zu fünfundzwanzig Jahre lang kein einziger Tropfen Wasser auf die Erde kommt. Wenn es jedoch einmal regnet, kommt innerhalb von Stunden oder Tagen ein vielfaches des durchschnittlichen Jahresniederschlages vom Himmel. 100 mm können selbst ausgetrocknete Flussbetten, die dann auf einmal zu reißenden Sturzbächen werden, katastrophale Fluten hervorrufen. Nach der Regenzeit Nach der Regenzeit blüht die ganze Wüste, Samen sprießen aus den Boden. Tiere, die jahrelang in Eiern waren, schlüpfen. Dies geschieht alles in sehr kurzer Zeit. Diese Zeit hält nicht lange an, nach einigen Wochen ist alles vorbei. Schnee in der Wüste In Oasen wie in der nördlichen Sahara schneit es immerhin alle zehn Jahre. In höheren Breitengraden schneit es wesentlich häufiger, wie etwa in der iranischen Wüste. Fata Morgana Das Phänomen kann wissenschaftlich mit einer Reflexion von Lichtstrahlen begründet werden, die zwischen Luftschichten mit unterschiedlichen Temperaturen entstehen, dabei wirkt dann die untere Schicht wie ein Spiegel. In der Wüste erreichen die Luftspiegelungen andere Dimensionen. Wenn die untere Luftschicht mehrer hundert Meter hoch liegt, können auch ganze Kamele oder Wälder an den Himmel gespiegelt werden. Im den meisten Fällen aber wird einfach der Himmel gespiegelt und erscheint dabei wie eine große Wasserfläche. Weltkarte

Quellen: Microsoft Encarta K1 Magazine www.correodelmaestro.com www.lasprugola.com www.infoquest.org www.amrozayed.com www.totacc.com
Inhalt
Ausführliche Präsentation zum Thema "Wüsten" mit Bildern.
Gliederung:
- Was sind Wüsten
- Warum ist es so heiß in der Wüste
- Die Sahara -– Die größte Wüste
- Namib –- Die älteste Wüste
- Gobi -– Bedeutende Funde
- Entstehung des Wüstenklimas
- Temperaturen in der Wüste
- Regen in der Wüste
- Nach der Regenzeit
- Schnee in der Wüste
- Fata Morgana
- Wüstenkarte
- Quellen
(26 Folien) (828 Wörter)
Hochgeladen
12.06.2004 von unbekannt
Optionen
Referat inkl. 7 Abbildungen herunterladen: PDFPDF, Download als PPTPPT
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 73 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (73 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Erdkunde-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Die Wüste - Allgemeines, Klima, Besonderheiten", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D3898-Referat-Wueste.php, Abgerufen 22.10.2017 03:08 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als PPTPPT
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: