Menu schließen

Referat: Das Leben im Islam nach dem Tod

Alles zu Islam

Die Vorstellung nach dem Tod im Islam


Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Jeder hat sich diese Frage schon einmal gestellt. Nur weiß man die Antwort auf diese Frage nicht.
Im Islam gibt es eine sehr genaue Vorstellung vom Leben nach dem Tod. Es gibt den Himmel und die Hölle.
An einem bestimmten Tag, wenn die Sonne vom Westen aufgeht, wird einer der 4 Erzengel im Islam mit seinem Pusten die ganze Welt stillegen. An diesem Tag findet das jüngste Gericht statt. Der Gott der die Menschheit erschaffen hat, lässt alle auferstehen. Es wird entschieden ob man in die Hölle oder in den Himmel kommt.
Das Jüngste Gericht

Nach dem Tod erwartet einen das Zwischengericht :
Befragung am Grab durch zwei Engel
1. nach seinem Herrn
2. nach der Religion
3. nach dem Gesandten

4. nach der Gebetsrichtung
Bei richtigen Antworten wird dem Toten ( der Seele) das Paradies vorhergesagt, bei falschen Antworten die Hölle.
Die Vorstellung vom Jüngsten Gericht und der Auferstehung ist fest im Islam verankert.
Am Jüngsten Tag wird ein jeder nach seinen Werken beurteilt. Die guten und bösen Taten eines Menschen werden in eine Waage geworfen. Dann muss er die Brücke über den Höllenschlund überqueren. Die Brücke ist dünner als ein Haar. Nur die Gläubigen können sie sicher überschreiten. Die Ungläubigen fallen in die Hölle.
Es gibt also 3 verschiedene Mittel um die guten und schlechten Taten eines Menschen

festzustellen:
1. Das Buch mit in dem die beiden Engel auf den Schultern des Menschen
die guten und schlechten Taten niederschreiben.
2. Die himmlische Waage.
3. Die Brücke zum Paradies über den Weg zur Hölle.
Nur wenn im Gericht die guten Taten eines Menschen seine schlechten überwiegen, wird er Eingang ins Paradies finden. Damit erhalten die „guten Taten“ neben dem Glauben ganz entscheidendes Gewicht.
Himmel

Voraussetzung um in den Himmel zu kommen:
Da man nicht weiß, ob man in die Hölle oder in den Himmel kommt, sollte man so wenig Sünden wie möglich begehen.

Dazu gibt es ein Sprichwort:
„Töte einen Menschen und du tötest die ganze Menschheit. Rette einen Menschen und du rettest die ganze Menschheit.“
Wer kommt zuerst in den Himmel?
Man könnte meinen, die Menschen, die viel gutes getan haben. Aber es wird auch im materiellem unterschieden. Die Armen kommen früher rein, als die Reichen. Entweder 500 oder 40 Jahre, es gibt diese zwei Aussagen im Koran und nur Gott hat zu entscheiden.
Es muss aber nichts bedeuten, dass man später rein durfte, denn in Gottes Augen konnte man trotzdem höher sein. Wenn man als reicher Mann viel geholfen hat, wird man sehr hoch angesehen.

Stockwerke/Grade
Es gibt verschiedene Grade im Himmel, man könnte sie in Form von mehreren Stockwerken darstellen. Mit jedem Kapitel im Koran, den man ließt, steigt man um ein Grad und das heißt dann, dass es mehr als 100 Grade im Himmel gibt. Die, die hart gearbeitet haben und die, die ihr Geld leicht verdient haben werden unterschieden. Die einen, die hart gearbeitet haben kommen in ein höheres Stockwerk. Sie wissen wer noch unter ihnen ist und könne diese sehen.
Doch die, die in den unteren Stöcken sind, denken sie seien am höchsten und wissen nicht, dass es noch andere über ihnen gibt. Sie sehen die anderen nur in Form von Sternen und wenn sie nachfragen bekommen sie die Antwort diese seien Propheten.
Eines dieser Stockwerke ist so groß, dass es alle Menschen von all den anderen aufnehmen könnte.
Eines dieser Stockwerke hat Gott selber errichtet, damit es etwas besonderes, erhabenes ist. Dort befinden sich nur die Propheten und Menschen, die für andere gestorben sind (z.B. im Krieg gefallene, Frau die bei der Geburt stirbt).
Frauen im Himmel
Allgemein sagt man es gibt mehr Frauen im Himmel und in der Hölle, stimmt das?
Ja und Nein!
Ja, wenn man die Hurien mitzählt, das sind Frauen, die nur für den Himmel erschaffen sind.
Doch wenn man diese weglässt, sind die Frauen in der Minderheit, denn es heißt, dass viele Frauen in die Hölle kommen.
Ein Prophet hat gesagt: „Ich hab die Hölle gesehen, die meisten dort waren Frauen. Ich hab den Himmel gesehen und die meisten waren Arme.

Aussehen & Geschehen
Es gibt keinen Mond, keine Sonne und keine Kälte. Wie sieht man dann? –Man muss sich die Erde vorstellen, wenn es dämmrig wird.
Der Himmel ist weiß, denn Gott will diese Farbe. Man soll sich weiß anziehen und man soll wenn man stirbt in einem weißen Tuch begraben werden. („Ein schwarzes Schaf, dass sich nicht vermehrt, sollte mit weißen gemischt werden.“)
Es gibt Flüsse aus Wasser, Milch, Honig und Wein. Doch es ist nicht derselbe Wein wie auf der Erde (man wird nicht besoffen, kriegt keine Kopfschmerzen). Da Alkohol trinken im Islam auch eine Sünde ist.
Die Blätter der Bäume sind so groß wie die Ohren der Elefanten, die Früchte so groß wie Eimer. Sie sind weißer als Milch, weicher als Butter und süßer als Honig. Die Früchte im Himmel verderben niemals. Wenn man eine Frucht will, beugt sie sich nach einem, damit man sie sich nehmen kann.
Im Himmel gibt es den Tod nicht, man lebt ewig. Es passiert einem niemals etwas Schlechtes. Die Kleider die man anhat bleiben immer neu und auch selber bleibt man immer jung und altert nicht.
Der Nil in Afrika und der Euphrat in Asien sind auch im Himmel vorhanden. Was diese Flüsse bedeuten, weiß man nicht.
Hölle
In der Hölle wird man für die Sünden bestraft, die man auf der Welt begangen hat.
Die Hölle besteht aus Flammen. Der verbrennende Körper ist so groß, dass der Abstand zwischen Ohr und Hals ein Weg von 9 Jahren entspricht.
Die Menschen werden flehen, rausgelassen zu werden und das wird man auch tun. An einen Ort, voll mit Schlangen und Krebsen. Diese werden sie so lange stechen, dass sie freiwillig wieder in die Flammen gehen.
Die, die nicht an Gott geglaubt haben, werden den Teufel beschuldigen, dieser wird daraufhin sagen, es sei nicht seine Schuld, denn er habe nichts besonderes getan um die Menschen auf seine Seite zu ziehen. Sie sind selber Schuld, wenn sie nicht an die Propheten und an die Wunder geglaubt haben.
Die Hölle ist so groß, dass sie niemals auf die Frage Gottes „Bist du voll?“ mit einem „Ja“ antworten würde.
Inhalt
Es geht um das Leben nach dem Tod im Islam. Es gibt Himmel und Hölle, das Aussehen der Beiden ist beschrieben, auch der Aufbau. Es geht um die Frauen und wer überhaupt in den Himmel kommt. WIe schlimm ist es eigentlich in der Hölle, das ist auch beschrieben. Ich habe kein Schulbuch benutzt sondern Bücher über den Islam selbst. Es war ein freies Thema. (1041 Wörter)
Hochgeladen
09.11.2004 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 46 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (46 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Religion-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Das Leben im Islam nach dem Tod", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D3482-Der-Islam-Das-Leben-im-Islam-nach-dem-Tod.php, Abgerufen 14.11.2019 08:11 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Bilder zum Leben nach dem Tod im Islam
    ich suche nach bildern über die vorstellung des lebens nach dem tod im Islam - es wäre nett wenn ihr mia auf der suche danach ..
  • Islam: Verbreitung / Konvertieren ?
    Stimmt es das der Islam die weltgröße Weltreligion zurzeit ist? Wenn ja wo steht es?(in wikepdeia steh, dass der Islam das ..
  • Theodize im Islam
    Hallo, ich habe eine Präsentation für nächste Woche anzufertigen , in der es um Leid im Islam geht. Dazu soll ich es noch mit ..
  • Der Islam: Korrektur
    Was ist Islam? Islam gehört aktuell zu der zweitgrößten Religionsgemeinschaft der Welt. Islam bedeutet im deutschen „ ..
  • weltbild islam
    was haltet ihr vom islam, man sieht viel im tv deshalb wollte ich mal fragen was euer bild vom islam so ist
  • mehr ...