Menu schließen

Referat: Das Leben nach dem Tod im Islam, Christentum und im Volksglauben

Alles zu Tod und Bestattung

Der Islam


- Der Tod ist nichts Negatives - Trennung von der Seele und dem irdischen Körper für immer
- Mit dem Tod eröffnet sich für den Menschen ein sehr großes Gebiet für das ewige Leben
- Gott behält jene "getrennte" Seele bei sich, sie erfährt eine unendliche weitere Entwicklung
- Der Mensch wurde eigentlich für dieses ewige Leben erschaffen
- Der Glaube an Gott als Vergebenden:
- Der Mensch ist verantwortlich für seine Sünden im "diesseitigen Leben"
- Folgen dieser Sünden liegen bei Gott und sind vorbestimmt
- Gott kann verzeihen, wenn er will
- Das diesseitige Leben dient als Vorbereitung auf das ewige Leben
- Der Glaube ist die Offenbarung Gottes
- Der Mensch im ewigen Leben:
- Die "abgetrennte" Seele bekommt einen Körper im ewigen Leben zugesprochen
- Dieser Körper wird auf die Taten und Worte eines einzelnen "zugeschnitten"
- Heller -> gute Taten und Worte
- Dunkler -> schlechte Taten und Worte
- Die Stufen des ewigen Lebens: Barzakh -> Zwischenzustand und Bat und Hashr -> Auferweckung und Zusammenscharung als Gäste im ewigen Leben

Der christliche Glaube
- Allgemeine Aussage:
- Der Mensch ist ursprünglich für das Paradies, die Gemeinschaft mit Gott, erschaffen worden
- Wer sich zu Christus bekennt, wird in die "Welt Gottes" aufgenommen werden (Himmel, Ewigkeit, Herrlichkeit, Licht).
- Die Röm. Katholische und Lutherische Lehre beinhalten:
- Der Mensch, der auf dieser Erde nicht zum Glauben kommen konnte, erlangt nach seinem Tod durch Gericht den Glauben an Christus
Das Leben nach dem Tod im Volksglauben
- Viele Menschen glauben nicht mehr an "Himmel und Hölle"
- Für viele ist der Umgang mit dem Leben nach dem Tod unangenehm
- Die Gesellschaft blockt dieses Thema weitgehend ab
- Es gibt aber Nahtodberichte , die Menschen beschreiben, die keinen religiösen Hintergrund besitzen
- Oftmals werden Licht oder Lichtgängen beschrieben, die mit dem Wiederbeleben sofort abreißen
Inhalt
Präsentation über die verschiedenen Ansichten über das Leben nach dem Tod in den jeweiligen Religionen - insbesondere im Islam und im Christentum. (331 Wörter)
Hochgeladen
29.03.2013 von Hall9
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 14 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (14 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Religion-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Das Leben nach dem Tod im Islam, Christentum und im Volksglauben", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D10748-Das-Leben-nach-dem-Tod-im-Islam-Christentum-und-im-Volksglauben.php, Abgerufen 20.08.2019 23:31 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Theodize im Islam
    Hallo, ich habe eine Präsentation für nächste Woche anzufertigen , in der es um Leid im Islam geht. Dazu soll ich es noch mit ..
  • Gemeinsamkeiten/Unterschiede im Islam/Christentum
    Hallo! Ich muss ein Referat über den Islam halten. Unteranderem muss ich die Gemeinsamkeiten/Unterscheide herausarbeiten. Kann ..
  • Christentum/Leben eines Christens
    Ich muss das Christentum und das Leben eines Christens darstellen.Kannn mir jmd vllt dabei behilflich sein uns evtl. hilfreiche ..
  • Konvertiten : suche Zahlen
    Hallo ich brauche die zahlen der konvertierten menschen in deutschland vom christentum, islam und judentum leider habe ich in ..
  • die 4 weltreligionen
    wie lauten die definitionen zu den 4 weltreligionen(buddhismus, christentum, judentum und islam)?
  • mehr ...