Menu schließen

Deutsch-Klausur: Abschiedsbrief in Form eines inneren Monologes von Can, Andorra von Max Frisch

Alles zu Max Frisch  - Andorra

„Andorra“ (Max Frisch)


Aufgabenstellung: Der Lehrer Can schreibt vor seinem Selbstmord einen Abschiedsbrief an die Nachwelt. Schreibe diesen Brief als inneren Monolog und berücksichtige dabei die verschiedenen Konflikte im Drama, die dabei eine wesentliche Rolle spielen.

14.11.1960

An meine liebste Frau, die du ein Recht auf Aufklärung hast,
an Senora, deren Kind ich hab’ leiden lassen,
an Barblin, der ich das Leben schwer gemacht habe mit meiner Trinkerei,
und an Andri, an dessen Tod ich Schuld habe!
Am meisten gilt dir der Brief, lieber Andri. Auch wenn du das nicht lesen kannst, da du aufgrund meiner Lüge ums Leben gekommen bist! Doch sicher kommen meine letzten Worte bei dir an. Du hast mir selbst kurz vor deinem Tod nicht geglaubt. Da du nicht geglaubt hast, warst du verloren. Mir ist es wichtig, Andri, dass du wenigstens nach deinem Tod in Frieden ruhst. Außerdem sollst du die Wahrheit wissen, du bist mein Sohn, Andri! Ich habe dir gesagt, ich würde mich erhängen, damit du es glaubst! Nun tu ich es. Das bin ich dir schuldig. Ich war der Grund, warum du dein ganzes Leben lang gelitten hast! Meinetwegen konntest du nicht Tischler werden. War das nicht dein größter Wunsch? Oder war es nicht dein größter Wunsch, Barblin zu heiraten? Ich konnte dir nicht meine Tochter geben, wo ich dir doch alles hätte geben wollen! Doch wie, sag es mir Andri, wie hätte ich dir das beibringen sollen? Du verachtest mich. Das ist dein Recht, Andri. Ich habe dir Unrecht angetan! Ich hätte dir alles sagen wollen, doch du hättest mir nicht gegöaubt, genauso wenig wie die verdammten Andorraner! Diese Lumpenhunde haben dich gequält. Selbst dieser verdammte Akademiker! Dieser Schmugglersohn konnte seine Arbeit nicht machen ohne etwas über den Jud’ abzulassen! Jud! Kein Tag vergeht ohne Jud, keine Nacht ohne Jud! Überall höre ich Jud! Jeder plappert’s nach! Jud! Jud! Jud! Ich wollte dir die Wahrheit sagen, aber die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. Die Lüge wuchs und wuchs. Ich kam da nicht mehr heraus! Die Andorraner – diese gemütlichen Leut, wie man sagt, die nicht feig seien, immer hieß es, ein Andorraner hat keine Angst – wollten die Wahrheit doch gar nicht! Doch ich habe immer zu dir gehalten, Andri! Diese Andorraner – ja, schneeweißes Andorra, voller Unschuld – meinten immer, sie wissen, wie der Jud ist. Die hätten es nicht geglaubt. Später haben sie es ja auch nicht. Sie hatten es doch schon geplant! Der Pfahl war da – ja, und niemand usste, was es damit auf sich hatte! Andorraner, voller Unschuld! Und liebste Frau, du weißt, ich liebe dich! Doch kann ich nicht großer Schuld weiter leben. Vergib’ mir, dass ich wieder allen Leid zufüge. Aber es ist nun mal so, ich bin feig. Ich laufe wieder davon. Bin ich nicht immer davon gelaufen? Vergib’ mir, dass ich selbst dir nicht die Wahrheit gesagt habe! Und ich habe dich zwar geheiratet, weil du eine Andorranerin warst, aber ich habe dich im Laufe der Ehejahre lieben gelernt! Du bist wundervoll! Vergib’ mir bitte auch, dass du meinetwegen so gelitten hast, wegen meiner Trinkerei!
Und Senora, auch dir bin ich vieles schuldig! Es ist der beste Beweis für Andri mich zu erhängen! Ja ich war feig’! Ein für alle mal, ich war feig’!
Du trägst keine Schuld, ich möchte, dass du das weißt.
Barblin, meinetwegen hast du dich in deinen Bruder verliebt. Meinetwegen haben dich alle auf meine Trinkerei angesprochen. Auch dir habe ich das Leben schwer gemacht. Bei dir möchte ich mich am meisten entschuldigen, für das, was ich gleich tun werde! Ich liebe dich, Barblin, und du hast einen besseren Vater verdient, aber man kann sich seinen Vater nicht aussuchen.
Ihr werdet alle ohne mich besser dran sein!
In großer Liebe und Entschlossenheit,
Can
Sorry für die rote Schrift, die bekomm ich nicht mehr weg!

Wichtige Kriterien für den Abschiedsbrief:
-Anlass für den Selbstmord
-Schuldbekenntnisse
-Enttäushung für Andri, persönliche Entwicklung, Position zu den Andorranern

Inhalt
Inhalt: innerer Monolog, Can bittet all seine Liebsten um Vergebung
Aufgabenstellung:Der Lehrer Can schreibt vor seinem Selbstmord einen Abschiedsbrief an die Nachwelt. Schreibe diesen Brief als inneren Monolog und berücksichtige dabei die verschiedenen Konflikte im Drama, die dabei eine wesentliche Rolle spielen.
Anzahl der (658 Wörter)
Hochgeladen
08.01.2008 von jolie-fan
Optionen
Klausur herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.3 von 5 auf Basis von 11 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.3/5 Punkte (11 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Deutsch-Klausur: Abschiedsbrief in Form eines inneren Monologes von Can, Andorra von Max Frisch", https://e-hausaufgaben.de/Klausuren/D5414-Klausur-Deutsch-Abschiedsbrief-in-Form-eines-inneren-Monologes-von-Can-Andoora-von-Max-Frisch.php, Abgerufen 17.10.2017 00:02 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: