Menu schließen

Märchen 'Hänsel und Gretel' verkehrt herum erzählt

Alles zu Märchen, Fabeln, Sagen und MythenEs war einmal eine reiche Familie mit zwei missratenen Kindern die alle erdenklichen Möglichkeiten nutzten um ihre nervigen Eltern los zu werden, denn die Kinder namens Hänsel und Gretel wollten schon frühzeitig das Erbe ihrer Eltern antreten um nicht arbeiten gehen zu müssen. Schon einmal versuchte der freche Hänsel seine Eltern in eine dunkle Höhle zu locken um danach den Eingang der Höhle mit der Hilfe seiner Schwester Gretel mit einem großen Felsbrocken zu versperren. Doch die Eltern fanden wieder einen Weg nach draußen und kehrten zu der Villa der Familie zurück. Eines Tages hatte Gretel eine Idee. Sie wollte mit ihren Eltern einen Ausflug in ein weit entferntes Dorf machen, dass die Kinder schon länger kannten, weil sie sich immer wieder in der Gegend umhertrieben.
Doch die Eltern waren immer nur zu Hause geblieben und deswegen kannten sie nicht den Weg zu dem Dorf. Sie erzählte Hänsel ihre Idee und er schlug vor bei diesem Ausflug gleich die Gelegenheit zu nützen um erneut die Eltern los zu werden. Doch leider bekam die Mutter der beiden diese Unterhaltung mit und so machte sie sich einen Plan. Als die Familie sich am nächsten Tag auf den Weg in das weit entfernte Dorf machte, bereitete Gretel einen Korb voller Salate vor. Die Mutter der Kinder wollte Salatblätter streuen um später wieder den Weg nach Hause zu finden. Doch die Familie bemerkte nicht das hinter ihnen eine Gruppe Schnecken grochen. Diese waren sehr hungrig und deswegen fraßen die Schnecken die ausgestreuten Salatblätter auf. In dem Dorf angekommen versteckten sich die frechen Kinder und gingen ohne ihren Eltern wieder nach Hause. Die Eltern gingen eine Weile umher als sie bemerkten, dass ihre Kinder nicht mehr bei ihnen waren. Aber zum Glück hatte die Mutter auf dem Weg Salatblätter verstreut, doch als sie die Salatblätter nicht mehr fand bemerkte sie wie eine Schnecke das letzte Salatblatt vor ihren Augen auffraß. Nun wussten die Eltern nicht wie sie wieder einen Weg zurück nach Hause finden sollten. Nach einigen Stunden wurde es schon ziemlich dunkel doch plötzlich fanden die Eltern mitten im Dorf ein Wirtshaus. Da die Beiden schon sehr hungrig und müde waren gingen sie in das Wirtshaus. Dort trafen sie eine junge Frau, die ihnen sofort etwas zu essen machen wollte und die Eltern waren über die Gastfreundlichkeit sehr dankbar. Doch als sie endlich etwas von der jungen Frau zu essen bekamen und etwas davon kosteten, schmeckte das Essen ziemlich komisch. Deswegen aßen die Eltern nichts davon und gingen ohne Abendessen schlafen. Als die Mutter von Hänsel und Gretel am nächsten Tag aufwachte packte plötzlich die Frau sie und sperrte sie in einen kleinen Käfig ein. Danach weckte die Frau den Vater auf und sagte zu ihm er solle Wasser holen und er dürfe der Mutter nichts zum essen geben, denn sie sollte immer dünner werden, dass sie dann später in den Brunnen passte. Denn die Frau war gemein und wollte das die Mutter ertrank. Der Vater tat was die Frau ihm sagte, denn sonst hätte die böse Frau ihn auch eingesperrt. Jeden Abend ging die Frau zu der Mutter und wollte nachschauen ob sie schon genügend abgenommen hatte. Aber da die Frau schlecht sah sagte sie zur Mutter sie solle ihren Finger rausstrecken. Doch die Mutter war schlau und hielt der Frau statt dem Finger einen dicken Ast hin, der ihr der Vater am Morgen gegeben hatte. Die Frau ärgerte sich, da die Mutter nach zwei Wochen noch immer nicht genug abgenommen hatte, doch das war ihr dann doch egal. Denn sie wollte die Mutter unbedingt ertränken und so sagte sie am nächsten Morgen zu dem Vater er solle aus dem tiefen Brunnen einen Kübel Wasser holen, doch der Vater stellte sich dumm und gab vor als wusste er nicht wie man den Kübel wieder raufholen sollte. So musste ihm die Frau helfen und dabei lehnte sie sich so weit über den Rand von dem Brunnen, sodass der Vater die Frau ganz leicht hineinstoßen konnte. Die Frau fiel den tiefen Brunnen hinunter und ertrank. Der Vater freute sich und ließ die Mutter wieder aus dem Käfig. Die Eltern wollten aber nicht mehr nach Hause zu ihren missratenen Kindern gehen und so blieben sie im Wirtshaus. So hatten die Kinder endlich die Eltern los und konnten endlich in Frieden leben.

Inhalt
Hausaufgabe war das Märchen `Hänsel und Gretel` anders herum zu erzählen: Diesmal wollen die Kinder ihre Eltern los werden . (715 Wörter)
Hochgeladen
08.04.2008 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 21 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (21 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Märchen, Fabeln, Sagen und Mythen"
379 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Märchen 'Hänsel und Gretel' verkehrt herum erzählt", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D5688-Hausaufgabe-Deutsch-Maerchen-Haensel-und-Gretel-verkehrt-herum-erzaehlt.php, Abgerufen 20.11.2019 01:02 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN: