Menu schließen

Fragen an einen Text: Anregungen zur Textanalyse + Interpretation

Alles zu Anleitung: Textanalyse, Erörterung, etc.

Fragen an einen Text (Anregungen zur Textanalyse + Interpretation):


Die nachfolgenden Punkte sollen helfen, einen Text besser zu erfassen und zu verstehen. Es ist nicht direkt ein Schema zum Anfertigen eines Analyseaufsatzes, kann aber ein Grundgerüst dazu liefern. Wer diese Fragen zumindest teilweise an einen Text stellt, wird kaum Gefahr laufen, diesen Text völlig misszuverstehen.

1. Inhalt:

Worum geht es überhaupt? (Wer, wo, wann, was, wie, warum)
1 Wer sind die Personen?

2 Was tun sie?

3 Wo und wann findet die Handlung statt, wie lange dauert sie? (erzählte Zeit)

4 "Warum" - Was führt die handelnden Personen zu ihrem Verhalten?

5 Verstehe ich alles? Wenn nicht, liegt es an mir ( à Text noch einmal lesen) oder ist das Teil des Textes - anders gesagt: Ist Unklarheit evtl. Teil der Aussage ("Es gibt im Leben keine Klarheit")?

Wie ist das Verhältnis der Personen zueinander - bzw. der Person zur Umgebung?

6 Was erfährst du über den Protagonisten?
  • Alter, Familiensituation
  • Berufliche Lage
  • Charakter, persönl. Eigenheiten?
  • Wie denkt er über andere?

  • 7 Das Verhältnis der Personen zueinander:
    • Gleichheit, Zuneigung
    • Ablehnung, Unter/ Überlegenheit,
    • Kontakt oder Distanz/ Misstrauen?
    • Verändert sich diese Beziehung vom Anfang bis zum Ende? (Entwicklung?)

    8 Person zur Umwelt:
    • Sicherheit, Orientierung oder auch
    • Verlorenheit/ Desorientierung, Gefühl, vom Lauf der Dinge überrollt zu werden.

    9 Macht haben oder machtlos sein.

    10 Versucht evtl. die Person(-en), Stärke zu zeigen (vorzutäuschen?).

    Entwicklung:

    11 Tut sich etwas zwischen Anfang und Ende?

    12 Erzielt der Protagonist Erfolge - erleidet er Niederlagen?

    13 Gibt es spezifische/ auffällige Wendepunkte im Text? Was ändert sich da? Kündigen sie sich an?

    2. Erzählweise: Wie wird hier erzählt?

    14 Auktorial, Ich- Perspektive oder personaler Stil (wirkt wie von außen, aber durch die Brille einer Person)? Oft Mischung aus auktorial und personal, bes. bei Kafka.

    15 eher nüchtern- sachlich oder von persönlicher Wertung geprägt (Sprache beachten, s.u.)?

    16 Wird realistisch erzählt oder gerät die "normale" Erfahrungswelt (der Person oder auch des Lesers) aus den Fugen (Zeitabläufe, Logik des Verstandes)?

    17 Anders ausgedrückt: Ist das, was passiert wahrscheinlich oder zumindest denkbar?

    18 Erfüllt oder enttäuscht der Text die Erwartung des Lesers?

    19 Was erfährt der Leser am Ende/ was bleibt im Verborgenen/ Ungewissen?

    3. Sprache:

    Diese Aspekte können auch gleichzeitig mit den inhaltlichen und zu deren Ergänzung/ Verstärkung betrachtet werden

    20 Sprachniveau:
    • Umgangssprachlich (teilweise gegen schriftl. Konventionen),
    • einfache Alltagssprache (nüchtern),
    • metaphorisch- bildhafte Sprache,
    • gehobener/ pathetischer Stil.

    21 Stilfiguren wie z.B. Metapher, Anapher, Wiederholung, Ellipse (Auslassungen), Oxymoron (Widersprüche in einer Formulierung), rhetorische Fragen, Ausrufe, usw…

    22 Satzbau: Einfache Hauptsätze (Parataktischer Satzbau) - drückt oft Sicherheit und Klarheit aus - oder weit verzweigte Satzgefüge mit vielen Nebensätzen (hypotaktischer Satzbau): Das drückt häufig Abwägen (von Gedanken für und wider eine Sache), Zweifeln, Nachdenken, Überprüfen aus. Oft werden so auch alle Aspekte einer Sache (die sich widersprechen können - KAFKA!) miteinander verglichen.

    23 Inwiefern decken sich diese Merkmale mit den inhaltlichen Aspekten (2. Punkt) bzw. verstärken sie?

    4. Deutung/ Interpretation (dieser Teil darf nicht fehlen):

    24 Welche (Grund)fragen des Lebens werden letztendlich berührt? Beispiele wären:
    • Der Mensch und die anderen (die Gesellschaft)
    • Liebe und Beziehung (bzw. Scheitern dieser beiden)
    • Tod und Krankheit
    • Der Mensch in seiner Lebenswelt und das Unbekannte (Kafka)
    • Recht und Unrecht.

    25 Werden Antworten auf diese Fragen gegeben? Wenn ja welche bzw. herrscht am Ende eher Klarheit als Unklarheit? Für die Hauptperson? Für den Leser, der einen weiteren Blickwinkel hat als die Figur?

    26 Steckt ein Appell/ Aufruf an den Leser im Text? Welcher?

    Wissen über Epoche, Geschichte, Autor
    27 Was weiß ich über die Entstehungszeit?
    • Geschichtl. Ereignisse wie Kriege, Gewaltherrschaften usw.
    • Inwiefern kommt ein biografischer Bezug zum Tragen?
    Achtung: Das Wissen über den Schriftsteller sollte jedoch nicht von der Arbeit am Text selber ablenken - der Text sollte für sich stehen!

    28 Wenn es ein moderner Text (ab 1. Weltkrieg) ist: Was wird vielleicht so über die Situation des modernen Menschen gesagt? z.B.: Leben in der Anonymität (Großstadt), in der (von Nutzdenken geprägten) Arbeitswelt, ohne religiöse Geborgenheit, ungreifbaren Mächten gegenüber (Staat, Verwaltung, Kirche).

    29 Liegt hier ein Stoff/ Thema vor, den ich von wo anders her kenne? (z.B. Bibel, andere Werke des Autors, in dem ähnliche Themen behandelt sind)

    Abschließende Interpretation:

    30 Was könnte der Autor ausdrücken wollen (das sollte sich aus dem vorher geschriebenen ableiten lassen)?

    31 Stellt der Text vielleicht nur Dinge in Frage, ohne Antworten zu geben bzw. ist die Aussage, dass klare Antworten auf diese Fragen gar nicht gefunden werden können?

    32 Hat der Text heute noch Aktualität?

    33 Eventuell
    : Eigene Einschätzung/ persönliche Gedanken ausdrücken -
    dabei dennoch sachlich bleiben, nicht in bloße emotionale Einschätzungen verfallen, sondern begründen ("nicht gefallen, weil…")

    34 Nicht das schreiben, was der Lehrer eventuell hören will, sondern wirklich eigene Gedanken schreiben.

    Hier noch einige allgemeine Hinweise zum Verfassen von Deutschaufsätzen:


    1.
    Thema beachten!!! Was genau ist gefragt? Nur das bearbeiten, zuzsätzliche Aspekte nur mit einschließen, falls nötig. Nicht während der Arbeit unbemerkt vom Thema abgleiten.
    2. Text genau lesen, wenn möglich kein Wort überlesen: Was ist "normal", was auffällig formuliert?
    3. Im Text mit Markierungen, Randnotizen, Pfeilen usw. die Arbeit vorbereiten.
    4. Alles was du nachher über den Text sagst, am Text (mit Zitaten/ Seiten-/ Zeilenangaben) belegen! Sonst sind es unbewiesenen Behauptungen. Achtung: Korrekt zitieren, im Wortlaut, in Anführungszeichen, Zitat entweder als eigenständ. Satz oder in den Satz integrieren.
    5. Eine vollständige Arbeit verfassen: Einleitung (danach Absatz!!!), Hauptteil aus Analyse UND Interpretation/ Deutung - letzteres bitte nicht vergessen! - Fazit/ Schluss.
    6. Alle gedankengänge klar formulieren, aber nicht "herumschwafeln", nicht unnötig mehrmals dasselbe schreiben.
    7. Auf Rechtschreibung und Zeichensetzung achten.
    Inhalt
    Allgemeine Interpretationshilfe bzw. Klausurvorbereitung auf einen (Kafka) Aufsatz - Textanalyse und oder Interpretation.
    Wie fertige ich eine Analyse / Interpretation an? (933 Wörter)
    Hochgeladen
    14.11.2004 von unbekannt
    Optionen
    Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
    • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 37 Stimmen
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    4.2/5 Punkte (37 Votes)



    Seite drucken | Melden
    Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

    Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Fragen an einen Text: Anregungen zur Textanalyse + Interpretation", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D2911-Deutschklausur-Analyse-eines-literarischen-Textes-Kafka.php, Abgerufen 24.04.2019 22:41 Uhr

    Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
    Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
    ÄHNLICHE DOKUMENTE:
    PASSENDE FRAGEN: