Menu schließen

Erklärung von Biomembranen

Alles zu Zellen, -teilung und Biomembrane

Biomembranen



Bedeutung und Funktion
Grenzen Zellplasma nach außen ab und verhindern unkontrollierten Ein- Aus- und Durchtritt von Stoffen
Grenzen innerhalb von Zellen Organellen und andere Kompartimente (Zellräume) gegen die plasmatische Umgebung ab und gliedern so die Zelle in zahlreiche getrennte Reaktionsräume
Ermöglichen den notwendigen Stoffaustausch der Zelle und der Kompartimente mit der Umgebung.
Membranen haben sowohl die Funktion von Physiologischen Barrieren als auch von kontrollierten Import- und Exportschleusen.

Feinbau

Lipiddoppelschichtmodelle Querschnitte von Biomembranen sind im elektronenmikroskopischen Bild immer dreischichtig:

Bauelemente sind Lipide (das häufigste ist das Phospholipid Lecithin) und Proteine sowie geringe Mengen Kohlenhydrate; Lipide besitzen einen hydrophoben und einen hydrophilen Molekülteil. Lecithin:
Lipide bilden aufgrund ihres Bipolaren Aufbaus in wässriger Umgebung eine Doppelschicht, wobei di hydrophilen Enden nach außen, die hydrophoben nach innen zeigen.
Das Lipiddoppelschichtmodell stellt das Grundmodell einer Biomembran dar.
Flüssig-Mosaik-Modell
Proteine liegen unregelmäßig auf und in der Lipiddoppelschicht vor
Periphere Proteine (lose aufliegend) und integrale Proteine (dringen unterschiedlich tief in die Lipiddoppelschicht ein)
Einige Proteine können diese ganz durchziehen und temporäre oder permanente „Poren“ bilden.
Sowohl Lipide als auch Proteine zeigen eine beachtliche beweglichkeit, die Proteine bewegen sich in der zähflüssigen Lipidschicht ähnlich „Eisbergen im Wasser“

Transport durch Biomembranen
Probleme: Da das innere der Lipiddoppelschicht viele Lipohile Fettsäurereste enthält, kann ein Stoff die Lipiddoppelschicht umso schlechter passieren je größer und je hydrophiler (=polarer) er ist.
Lösung: In die Lipiddoppelschicht sind Zahlreiche Transportmechanismen eingebaut.
Passiver Transport (ohne Energiezufuhr, nur mit Konzentrationsgefälle)
Einfach Diffusion (z.B.: H²O)
Erleichterte Diffusion
Durch Träger (Carrier) z.B.: Glucose
Durch Kanal (meist Kanäle) z.B.: Ionen
Aktiver Transport
Primärer Transport (1schrittig)
Sekundärer Transport (2schrittig)
Findet an bestimmten auf den Transport nur ganz bestimmter Moleküle und Ionen spezialisierten Membranproteinen statt und verläuft nur in eine Richtung; starke Anreicherung bestimmter Ionen in der Zelle gegenüber dem extrazellulären Raum möglich (weit über Faktor 1000)
Primärer Transport: Carrier transportieren Teilchen unter direktem Energieaufwand; z.B.: Kalium- Natrium Pumpe
Sekundärer Transport: Carrier transportieren Teilchen unter indirektem Energieaufwand in zwei Schritten
Inhalt
Bedeutung und Funktion von Biomembranen, Feinbau, Transportvorgänge.
(, Zusammenfassung) (317 Wörter)
Hochgeladen
10.04.2005 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 41 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (41 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Biologie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Erklärung von Biomembranen", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D2032-Biomembranen-Biomembranen-Referat.php, Abgerufen 29.03.2020 00:43 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: