Menu schließen

Epocheneinordnung zu "Iphigenie auf Tauris" 1. Aufzug 1. Auftritt

Alles zu Johann Wolfgang von Goethe  - Iphigenie auf TaurisDer vorliegende Text ist der erste Auftritt des ersten Aufzugs der "Iphigenie auf Tauris",
ein Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe, welches durchgehen auf der Insel Tauris vor dem Tempel der Göttin Diane spielt. Iphigenie, die Hauptfigur des Dramas, beschreibt in einem inneren Monolog ihre Lage in der Fremde und wie sehr sie sich nach ihrer Familie sehnt. Dank der Göttin Diane wurde sie auf die Insel verbannt statt getötet zu werden.
Folgend werde ich den vorliegenden Abschnitt unter besonderer Berücksichtigung der Epocheneinordnung analysieren.
Der Abschnitt unterliegt einem gleichmäßigen 5 hebigen Jambus, welcher typisch für die Epoche der Klassik ist, zu deren Merkmalen eine metrisch regelmäßige, kunstvolle, durchformte Verssprache gehört.
Ein weiteres entscheidendes Merkmal dieser Epoche war die Natur als Ideal der Harmonie. Dass Iphigenie die Natur sehr schätzt, erkennt man an den Beschreibungen der Natur: "Schatten/ rege Wipfel (Z. 1) - "belaubten Haines (Z. 2) - "Meer (Z. 10) - "Welle (Z. 13) - "Himmel (Z. 20)
Sie ist beschämt, dass sie ihrer Göttin nur mit "starken Widerwillen" (V. 35-36) dient. Daran erkennt man, dass sie bemüht ist sich zu kontrollieren. Auch das Iphigenie sich bewusst ist Göttern oder ihrer Familie unterlegen zu sein, zeugt davon, dass sie trotz ihrer Notsituation dennoch in der Lage ist ihren Verstand einzusetzen. Dieses humanitäre Denken und Handeln ist ein Ideal der Klassik.
(Zitat:http://deutsch2009.atwiki.com/page/Szenenanalyse%20%22Iphigenie%20auf%20Tauris%22%201.%20Aufzug%2C%201.%20Auftritt)
Alles in allem lässt sich bereits in der Exposition feststellen, dass Iphigenie das typische Menschenbild der Klassik repräsentiert, da sie durch Vernunft, Tugend und Ehrlichkeit ihren Pflichten nachkommen möchte und trotz ihrer Notlage versucht ihr Leben so gut es geht zu bewältigen. Ihr Leben ist Idealen gewidmet, nicht dem Selbstzweck.

Meine Deutschlehrerin fand das ganz gut, aber ich sollte die Thesen noch mehr belegen. Darauf hab ich jetzt keine Lust, aber wenn ihr das abgebt oder vorlesen wollt, solltet ihr das auf jeden Fall noch machen.
Inhalt
In dieser Hausaufgabe habe ich begründet, weshalb der erste Aufzug des ersten Auftrittes in Goethes Drama "Iphigenie auf Tauris" zur Epoche der Klassik gehört. (331 Wörter)
Hochgeladen
15.11.2014 von Steffi166
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 22 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (22 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Epocheneinordnung zu "Iphigenie auf Tauris" 1. Aufzug 1. Auftritt", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D11448-Epocheneinordnung-zu-Iphigenie-auf-Tauris-1-Aufzug-1-Auftritt.php, Abgerufen 12.12.2019 02:40 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: