Menu schließen

Walser, Martin - Lebendiger Mittagstisch : Personencharakterisierung

Alles zu Kurzgeschichten

Lebendiger Mittagstisch Personen Charakterisierung



Dr. Gottlieb

introvertiert
devot
zurückhaltend
versöhnlich

Dr. Gottlieb, der Vater der Familie, greift in die Streitsituation passiv ein, indem er zum Beispiel versucht vom Thema abzulenken. Er ist hilflos, denn er kann den Streit zwischen Mutter (Anna) und Tochter (Julia) weder unterbinden noch schlichten, zudem wirkt er psychisch labil, was vielleicht damit zusammen hängt, dass er an einem Minderwertigkeitskomplex leiden könnte, da seine Frau im Beruf weitaus erfolgreicher ist.


Mutter Anna

extrovertiert
ungeduldig
dominant
fleißig (Beruf)



Mutter Anna ist sehr dominant trotzdem wirkt sie teilweise hilflos und hilfesuchend, weil sie eventuell mit Julia in ihrer momentanen Situation überfordert ist. Es könnte sein, dass sie wegen ihrer Arbeit,
dem Haushalt und den Kindern an Bourn Out Syndrom leidet, was ich aus der ständigen Gereiztheit schließe. Zudem kommt, dass sie geschockt ist, als Julia ihr offenbart das sie ausziehen möchte und resigniert und ebenso
wutentbrannt ins Schlafzimmer flüchtet.

Julia

extrovertiert
provokativ
verbittert
mutig (vorlaut)
aggressiv

(hat ein sehr geringes Selbstwertgefühl)

Julia fühlt sich ungerecht behandelt und unverstanden weil sie Vorwürfe für etwas gemacht bekommt für dass sie nichts kann (Äußerlichkeiten). Es wirkt als habe sie wenig Selbstwertgefühl und sie befindet sich in der Adolesenz Phase (Pubertät) weshalb sie gegen die Familien Strukturen rebelliert. Julia grenzt sich von ihrer Familie durch den bevorstehenden Auszug ab, was wahrscheinlich durch fehlende Leitung und zuwenig Unterstützung der Eltern verursacht wurde.
Julia fühlt sich von beiden Elternteilen allein gelassen
(destruktives Verhalten der Eltern).

Regina

introvertiert
schüchtern
zurückhaltend
sensibel

Regina ist sehr zurückhaltend, was man daran erkennt dass sie sich aus dem Streit heraushält. Vielleicht um sich ärger zu ersparen (in die Sündenbock rolle gedrückt zu werden) Es könnte aber auch sein, dass sie durch die Situation eingeschüchtert ist. Für mich bedeutet diese Zurückhaltung eine Resignation der Gesamtsituation gegenüber. Vielleicht hat sie es aufgegeben sich einzumischen oder wenn sie es tat, hat sie eventuell schlechte Erfahrungen gemacht.
Regina fällt nicht auf es entsteht der Eindruck, dass sie in der Familie etwas untergeht, damit ist gemeint das sie generell wenig Beachtung bekommt und sich dadurch ihrer Rolle anpasst (Adaption).
Inhalt
Aus der Kurzgeschichte "Lebendiger Mittagstisch" werden die vier Hauptpersonen charakterisiert und die Situation und die Beziehungen innerhalb der Familie analysiert. (376 Wörter)
Hochgeladen
26.03.2013 von Tiggettos
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als PDFPDF
  • Bewertung 4.5 von 5 auf Basis von 21 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.5/5 Punkte (21 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Walser, Martin - Lebendiger Mittagstisch : Personencharakterisierung", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D10722-Lebendiger-Mittagstisch-Personencharackterisierung.php, Abgerufen 14.11.2019 04:55 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als PDFPDF
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: