Menu schließen

Facharbeit: Massenmedien

Alles zu AllgemeinesNr. 1: Beschreibt kurz die vier Funktionen der Massenmedien in der Demokratie!
Es gibt vier verschiedene Funktionen der Massenmedien: die Informationsfunktion, die Meinungsbildungsfunktion, die Kritik- und Kontrollfunktion sowie politische Funktionen.

Informationsfunktion:
Massenmedien informieren durch ihre Vollständigkeit, Sachlichkeit und Verständlichkeit über wirtschaftliche, soziale und politische Zusammenhänge. Darüber hinaus werden Gruppen der Gesellschaft darauf angewiesen, miteinander zu kommunizieren.

Meinungsbildungsfunktion:
Die Meinungsbildungsfunktion ist eine bedeutsame Funktion, da durch die Überzeugung der Demokratie öffentliche Interessen in freier und offener Diskussion erörtert werden. Jedoch sind diese Meinungen nicht auf Wirklichkeitserfahrungen zurückzuführen, sondern auf die Wirklichkeitsvermittlung der Medien.

Kritik- und Kontrollfunktion:
Die Kritik- und Kontrollfunktion wird hauptsächlich von der Opposition durchgeführt. Diese Funktion wird von den Medien unterstützt. Wenn die Medien keine Kritik ausüben würden, käme es u.a. zu Korruption.

Politische Funktionen:
Jede Zeitung, Zeitschrift, der Hörfunk und das Fernsehprogramm haben in ihrer politischen Ausdrucksweise ein sehr individuelles Differenzial. Allerdings wird durch politische und wirtschaftliche Hemmnisse ihre politische Information erschwert.
Nr. 3: Wo liegen die Grenzen der Pressefreiheit?
Die Grenzen der Pressefreiheit sind durch die allgemeinen Bestimmungen des Jugendschutzes und im Recht der persönlichen Ehre festgelegt.
Bei der Beschaffung von Informationen sind der Presse Grenzen gesetzt, wenn es z.B. um Geheimhaltung oder wenn es zu Schaden durch vorzeitiges Preisgeben bestimmter Informationen kommt.
Nr. 4: Kennzeichnet die Struktur der Printmedien in der Bundesrepublik!

Kennzeichen für die Struktur der Printmedien in der Bundesrepublik sind:
Privates Eigentum
Hohe Anzahl von Zeitungstiteln
Lokale Bindungen vieler Tageszeitungen
Starke Position von Regionalzeitungen
Wenige überregionale Blätter
Reiches Zeitschriftenangebot
Schwach entwickelte Parteipresse
Anzeigenabhängigkeit und
Konzentration
Nr. 5: Beschreibt: überregionale Presse, Wochenzeitungen und Nachrichtenmagazine!
Besonderheiten
Politische Orientierung
Süddeutsche Zeitung
FAZ

Welt
große Reportagen, stilistisch geschliffene Glossen, Korrespondentenberichte aus aller Welt, Interviews mit Politikern.
unabhängig von Nachrichtenagenturen durch dichtes Korrespondentennetz, umfangreichste Berichterstattung von allen dt. Zeitungen, Wirtschaftsteil bei führenden Geschäftsleuten sehr beliebt.

publizistische Grundsätze:
Aussöhnung Deutschland – Israel
Ablehnung jeder Art von Totalitarismus
Förderung der sozialen Marktwirtschaft
nach eigenen Angaben: „ein wenig Links von der Mitte“
liberal konservativ
liberal konservativ, jedoch wechselnd
Nr. 6: Problematisiert die Bedeutung der Anzeigen!
Die Tageszeitungen finanzieren sich zu zwei Drittel aus der Anzeigenwerbung. Diese Abhängigkeit der Zeitungen verbirgt auch Gefahren. Rezessionsphasen können das Ende von bereits gefährdeten Zeitungen verursachen. Diese große Abhängigkeit von Presse und Anzeigen ist ein Problem, wobei die Anzeigen auch helfen, Preisvergleiche und Informationen über Produkte geben.
Nr. 7: Beschreibt Unterschiede zwischen öffentlich-rechtlichem und Privatfernsehen!
Öffentlich-rechtliches Fernsehen
Privatfernsehen
Verhinderung von zentraler Steuerung
Von behördlicher Fachkontrolle frei

Aufsichtsgremien:
Verschiedene Wahlen
Genehmigung
Beratung
Überwachung
( des Programms
An Spitze des Rundfunkanstalten
Großer Einfluss der Parteien in Aufsichtsgremien

Probleme:
werden von Parteinen beherrscht
sind verbürokratisiert
gewähren überhöhte Gehälter
Vernachlässigung von Programmauftrag
auf Kabel und Satelliten angewiesen
Einnahmen durch Werbung
Trotz „Free-TV“ 14 DM im Monat Werbegebühr
Lockere, sportliche, dynamische Präsentation, wie Talk-Shows oder sexuelle Themen
Nr. 8: Diskutiert: Kultureller Niedergang durch Fernsehen?
Jugendliche, die in überwiegendem Maße ihre Kindheit vor dem Fernseher verbringen, können nach unserer Meinung stark negativ beeinflusst werden. Sie können in ihrer körperlichen Fähigkeit und Kreativität im Gegensatz zu anderen Kindern zurück geblieben sein, jedoch denken wir nicht, dass das Fernsehen bei allen Zielpersonen diese Wirkung erzielt, da das Fernsehen auch Informationen und Spaß bietet. Je nachdem was man sich ansieht.

Eltern benutzen häufig das Fernsehen als Ausweicherziehungsmethode, um für sich selbst Zeit zu haben. Unser Fazit:
Das Fernsehen kann, muss aber nicht negativ zur Erziehung beitragen.
Nr. 9: Stellt die wichtigsten Wirkungen der Medien dar!

Die Wirkung der Medien hängt von bestimmten Faktoren ab:
In welchen Umfang und in welcher Form werden politische Informationen verbreitet (z.B. als Nachricht, Kommentar, Reportage, Karikatur oder Foto)?
Wie wird sich das Publikum vorgestellt (als politisch informiert)?
Welche Ansichten haben Leser über das Blatt?
Welche Erfahrungen, Meinungen, Kenntnisse haben die Leser?
Werden auch andere Medien benutzt (z.B. Internet)?
Außerdem trägt auch die Reichweite massiv dazu bei, welche Wirkungen die Medien haben. Besonders beeinflussbar gelten Kinder, da diese sehr als sehr aufnahmefähig gelten. Sie können dadurch negativ sowohl als auch positiv beeinflusst werden. Eine andere Wirkung der Medien ist die Informationsgebung und die Verbreiterung des Wissens, welches in Geschichte, Wissenschaft und sonstigen Themen dargestellt werden kann. Eine eher negative Wirkung der Medien ist die Gewalt wie z.B. in Horrorfilmen. Die Gewaltdarstellung reizt jedoch auch. Eine weitere Wirkung ist die Politik der Medien, die meist nur auf Information beschränkt ist.
Nr. 10: Eigene Stellungnahme, Erfahrungen, …
Insgesamt haben die Massenmedien einen sehr großen Einfluss auf die Menschen. Sie können den Menschen beeinflussen und für ihre Zwecke ausnutzen. Jedoch bieten die Medien reichhaltige Informationen, ohne die man keine Allgemeinbildung hat. Sie zeigen auch Spaß und Freunde. Im Allgemeinen kann man sagen, dass die Massenmedien für unsere Gesellschaft unverzichtbar sind, auch wenn es negative Eigenschaften gibt. Jeder von uns ist mit diesen Informationen und Beeinflussungen schon konfrontiert worden, wenn auch im Unterbewusstsein. Jeder muss sich klar machen, welche Wirkungen die Medien haben.
Inhalt
Arbeitsmappe über Funktion, Struktur, Grenzen, Probleme, Wirkung der Massenmedien.

1) Funktion von Massenmedian in der Demokratie
2) Wo liegen die Grenzen der Pressefreiheit?
3) Kennzeiche die Sturktur von Printmedien in der BRD
4) Beschreibt: überregionale Presse, Wochenzeitungen und Nachrichtenmagazine
5) Problematisiert die Bedeutung der Anzeigen
6) Beschreibt Unterschiede zwischen öffentlich-rechtlichem und Privatfernsehen
7) Diskutiert: Kultureller Niedergang durch Fernsehen?
8) Stellt die wichtigsten Wirkungen der Medien dar!
9) Stellungnahme (797 Wörter)
Hochgeladen
15.03.2005 von unbekannt
Optionen
Facharbeit herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.7 von 5 auf Basis von 29 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.7/5 Punkte (29 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Politik und Wirtschaft-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Allgemeines"
37 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Massenmedien", https://e-hausaufgaben.de/Facharbeiten/D143-Sowi-Facharbeit-ueber-Massenmedien.php, Abgerufen 14.11.2019 10:18 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: