Menu schließen

Tipps für Sprachreisen nach dem Schulabschluss

Alles zu Auslandserfahrungen sammeln

Sprachreisen - Lernen mit Urlaub verbinden


Du möchtest nach dem Schulabschluss deine Sprachkenntnisse verbessern und gleichzeitig auf einer spannenden Reise viel erleben und neue Eindrücke sammeln? Ganz egal, ob du nur ein paar Wochen oder mehrere Monate Zeit hast, eine Sprachreise könnte das Richtige für dich sein. Wir stellen die verschiedenen Modelle und die beliebtesten Reiseziele vor und geben dir wertvolle Tipps, wie du deine perfekte Sprachreise planst.



Was ist eine Sprachreise?


Bei einer Sprachreise verbringst du in der Regel eine bis sechs Wochen im Ausland. In einer Sprachschule erwirbst oder verbesserst du vormittags bestehende Fremdsprachenkenntnisse, am Nachmittag und Abend hast du Zeit, das Land kennenzulernen. Meist wirst du bei einer Gastfamilie untergebracht, sodass du eine neu gewonnenen Sprachfertigkeiten direkt im Alltag anwenden kannst.

Der eigentliche Sprachkurs findet meist in kleinen Gruppen statt, die idealerweise von pädagogisch ausgebildeten Muttersprachlern unterrichtet werden. Manche Sprachschulen bieten zu Beginn deines Aufenthaltes einen Einstufungstest an, um ein möglichst homogenes Sprachniveau im Kurs sicherzustellen.

Eine effektive Art zu Lernen


Anders als bei einem normalen Sprachkurs in Deutschland, verbindest du bei einer Sprachreise Theorie und Praxis intensiv miteinander und lernst die Fremdsprache so viel schneller, einfacher und besser als zuhause.

Wenn du eine Pauschalreise bei einem Veranstalter buchst, stehen am Nachmittag meist geplante Ausflüge und organisiertes Freizeitprogramm an, bei dem du die anderen Sprachreisenden deines Kurses besser kennenlernst und mehr über dein Gastland erfährst.

Im Anschluss an eine Sprachreise hast du unter Umständen die Möglichkeit, ein anerkanntes Sprachdiplom zu erwerben, was sich positiv auf deinen Lebenslauf auswirkt und deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern kann.

Welche Modelle gibt es?


Bei vielen Reiseveranstaltern kannst du deine Sprachreise als Pauschalangebot buchen. Dabei sind Sprachkurs, Flüge, Unterkunft und die meisten Ausflüge komplett inklusive und du hast vor Ort einen Ansprechpartner, der dir bei Problemen oder Fragen weiterhilft.

Pauschale Sprachreisen gibt es für ganz verschiedene Zielgruppen. So werden Schülersprachreisen, Business-Sprachreisen, Sprachreisen für Studenten, Sprachreisen für Senioren, Auslandspraktika mit Sprachkursen, Sprachreisen als Bildungsurlaub oder Aktiv-Sprachreisen, bei denen du deinen Sprachkurs mit einem umfangreichen Sportprogramm kombinierst, angeboten.

Dank der vielen Optionen und Zielgruppen hast du so die Möglichkeit, die für dich perfekte Reise auszuwählen und deine Zeit mit einer interessanten Gruppe zu genießen. Die umfangreiche Organisation durch einen Reiseveranstalter ist zudem natürlich sehr bequem und gibt dir zusätzliche Sicherheit im Ausland. Der Nachteil sind die relativ hohen Kosten, die durch eine solche Pauschalreise entstehen.

Individuell planen und sparen

Wer hingegen etwas Geld sparen will, und sich die Organisation selbst zutraut, kann auch eine nur teilorganisierte Reise buchen, bei der nur Sprachkurs und Unterkunft vermittelt werden, und An- und Abreise, ggf. Visum, und Freizeitprogramm selbst zu planen sind.

Oder du entscheidest dich dafür, deine komplette Reise auf eigene Faust zu planen. Damit kannst du natürlich richtig viel Geld sparen, da die Vermittlungsgebühr für die Organisation komplett entfällt, allerdings gestaltet sich vor allem die Suche nach einer geeigneten und bezahlbaren Unterkunft häufig sehr schwierig, wenn man ohne das Netzwerk der Vermittlungsagenturen sucht.

Das Sprachenjahr: Für alle, die noch mehr lernen wollen


Wer seine Sprachkenntnisse noch deutlicher verbessern und die Zeit im Ausland für mehr als nur ein paar Wochen erleben möchte, der sollte sich das Sprachenjahr genauer anschauen. Der Begriff „Jahr“ ist dabei etwas irreführend, denn meist handelt es sich beim Sprachenjahr um einen drei- bis neun-monatigen Auslandsaufenthalt mit einem intensiven Sprachtraining.

Vor Ort besuchst du dabei einen Langzeitsprachkurs, mit dem du deine Sprachfähigkeiten strukturell und tief gehend verbessern kannst. Je nach Sprachschule hast du dabei auch die Möglichkeit, verschiedene Themenschwerpunkte zu setzen.

Da ein Langzeitsprachkurs häufig eine Kombination aus Einzel- und Kleingruppen-Unterricht beinhaltet, hast du in deinen Einzelstunden zudem die Chance, an deinen ganz individuellen Sprachproblemen zu arbeiten.

Am Ende deines Sprachenjahres solltest du die Landessprache flüssig schreiben und sprechen können und bist damit ideal vorbereitet auf das Studieren oder Arbeiten in einem internationalen Umfeld.

Besonderheit: Das Multi-Language-Year


Cambridge oder doch lieber Paris? New York erleben, aber Barcelona wäre auch nett? Für alle, die sich einfach nicht entscheiden können oder wollen, gibt es das sogenannte Multi-Language-Year. Die Rahmenbedingungen bei dieser Sprachreise sind die gleichen wie beim Sprachenjahr, nur kannst du deinen Auslandsaufenthalt splitten.

Bis zu drei Länder und Sprachen sind innerhalb des neunmonatigen Auslandsaufenthaltes möglich. Dabei ist das Multi-Language-Year natürlich eine besonders ereignisreiche, spannende und bereichernde Variante, kostet aber auch deutlich mehr, als der Aufenthalt an nur einem Ort.

Beliebte Reiseziele


Prinzipiell kannst du eine Sprachreise in den unterschiedlichsten Ländern absolvieren. Die beliebtesten Ziele liegen dabei im englischsprachigem Raum. Besonders viele Sprachschulen und Veranstalter, die Reisen organisieren, gibt es in den USA und in Großbritannien. Doch auch Australien, Neuseeland, Kanada und Malta sind bei Abiturienten beliebte Ziele für ihren Auslandsaufenthalt.

Wer eine andere Sprache erlernen oder verbessern will, findet in den pulsierenden Metropolen in Spanien, Italien oder Frankreich zahlreiche interessante Angebote für Sprachreisen. Und auch Russland und China erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei jungen Sprachlernenden.

Wichtig ist vor allem, dass du dein Reiseziel primär nach der Landessprache aussuchst, die du sprechen willst, was du dir vom Spracherwerb erhoffst und in welchem Land du die beste Infrastruktur und die besten Sprachschulen dafür findest.

Kosten, Voraussetzungen und Planung

Wer eine Sprachreise machen möchte, muss sich auf relativ hohe Kosten einstellen. Schon eine zwei- bis vier-wöchige Sprachreise kann dich je nach Destination und Sprachschule mehrere tausend Euro kosten. Wer ein Multi-Language-Year anstrebt, sollte sich am besten schon Monate vorher über die Finanzierung Gedanken machen und einen Ferienjob annehmen. Vielleicht lohnt sich auch ein Sponsoren-Aufruf im Familien- und Bekanntenkreis deiner Eltern.

Auf jeden Fall solltest du, sobald dein Reiseziel feststeht, mehrere Anbieter sorgfältig vergleichen. Informiere dich im Internet oder besuche verschiedene Reisebüros und lasse dir Angebote unterbreiten.

Das A und O ist der Sprachkurs


Achte dabei nicht nur auf den Preis, sondern auch besonders auf die Art des Sprachkurses (über welche Ausbildung verfügen die Lehrer, unterrichten Muttersprachler, wie viele Stunden pro Tag wird unterrichtet, wie groß ist die Lerngruppe, etc.). Dein Lernerfolg hängt maßgeblich von einem professionellen und guten Sprachkurs ab, hier solltest du also nicht unbedingt sparen.

Während eine mehrwöchige Sprachreise relativ spontan buchbar ist, solltest du für die Planung eines Sprachenjahres, egal ob an einem oder mehreren Orten, etwas Zeit einplanen und dich rechtzeitig um die Formalitäten kümmern.

Auch wenn du die komplette Organisation in die Hand eines Reiseveranstalters gibst, braucht dieser einige Zeit, um sich um deine Unterkunft zu kümmern, die entsprechenden Sprachkurse zu buchen und deine An- und Abreise zu organisieren.

Nimm den Sprachkurs ernst


Du selbst solltest vor allem das nötige Engagement mitbringen, die Zeit im Ausland ernsthaft für den Spracherwerb zu nutzen. Besuche den Sprachkurs konsequent und regelmäßig und versuche im Alltag und in deiner Gastfamilie möglichst viel zu sprechen.

Auch wenn du auf deiner Sprachreise auf dich allein gestellt bist und natürlich keine Anwesenheitspflicht in der Sprachschule besteht, ist die Reise einfach zu teuer und die Chance zu einmalig, um die Zeit nur als entspannten Urlaub zu verbringen.

Während du kürzere Sprachreisen auch schon in der Mittel- und Oberstufe unternehmen kannst, setzen viele Anbieter für das Sprachenjahr ein Mindestalter von 17 oder 18 Jahren fest.
Inhalt
Auslandsaufenthalt gefällig? Auf einer Sprachreise kannst du Unterricht, Sprachpraxis und spannende Freizeitaktivitäten miteinander verbinden. So hast du eine tolle Zeit in einem Land deiner Wahl und hast sogar noch etwas davon für deinen Start ins Berufsleben. (1165 Wörter)
Hochgeladen
17.08.2018 von LsD
Optionen
  • Bewertung 4.4 von 5 auf Basis von 10 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.4/5 Punkte (10 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Wissenswertes-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Auslandserfahrungen sammeln"
43 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Tipps für Sprachreisen nach dem Schulabschluss", https://e-hausaufgaben.de/Artikel/D11944-Tipps-fuer-Sprachreisen-nach-dem-Schulabschluss.php, Abgerufen 18.10.2019 12:28 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: