Menu schließen

Arbeit

Frage: Arbeit
(9 Antworten)

 
Hallo
ich schreibe morgen eine Arbeit und wollte diese Inhaltsangabe von euch benotet bekommen und verbesserungsvorschläge höhren.


In dem Gedicht ´´Die schlesischen Weber´´ von Heinrich Heine geht es um das Wehleiden der schlesischen Weber zur Industriealisierung.
Heinrich Heine ist am 13 Dezember 1797 in Düsseldorf geboren und starb am 18. Februar 1856 mit einem alter von 58 Jahren in Paris.

In der ersten Strophe wird klar, das die Arbeiter einen Hass auf ihr Heimatland entwickelten, da sie ein Leichentuch mit einem dreifachfluch für Deutschland webten. Außerdem symbolisiert das Leichentuch auch das Ende einer Nationalen Epoche und den Anfang der viel verschmähten Industrialisierung. Hierbei suchten sie einen Sündenbock und schimpften auf den König und sogar auf Gott. Am Ende jeder Strophe wird ´´wir weben´´ zwei mal gesagt, was dafür steht das die Arbeiter damals Pausenlos am Arbeiten waren. Das Reimschema des Gedichtes ist AABBC. Dadurch das in jeder Strophe das Reimschema gleich ist, soll auch mehr Kraft in die pausenlose Arbeit bringen.

Ich denke das das Leben früher sehr schwer war da am Anfang der Industriealisierung sehr wenig Arbeitsplätze gab. Die die keine Steuern zahlen konnten wurden erschossen und die anderen die Steuern zahlten haben kaum Geld für essen übrig gehabt.

Hoff ihr findet ein paar Verbesserungsvorschläge
GAST stellte diese Frage am 05.03.2007 - 16:51


Autor
Beiträge 2977
1
Antwort von sternchen_88de | 05.03.2007 - 16:52
gib, wenn möglich das genaue jahr an, indem das gedicht verfasst wurde...

mir fehlen noch nen paar "zitate" und belege am text (auch wenns ne inhaltsangabe ist)

<font size=2 color="#555555">Zuletzt geändert von sternchen_88de am 05.03.2007</font>

 
Antwort von GAST | 05.03.2007 - 16:54
wenn das nur ne Inhaltsangabe sein soll, dann darf da nix anderes rein, als der reine inhalt, das heißt: keine Zitate, kein "ich denke", kein "das soll symbolisieren".

diese sachen sollen nur bei einer Analyse/Interpretation/Bewertung vorkommen.


Autor
Beiträge 0
62
Antwort von Liz2910 (ehem. Mitglied) | 05.03.2007 - 16:56
Genau, du bist schon beim Interpretieren...
Ach ja es heißt "im Alter von..."
:) LG


Autor
Beiträge 2977
1
Antwort von sternchen_88de | 05.03.2007 - 16:57
aber nur ne reine inhaltsangabe inner arbeit? da biste in 10 min fertig...

da muss sicherlich noch mehr rein....


Autor
Beiträge 6489
9
Antwort von Peter | 05.03.2007 - 17:00
Zitat:
wenn das nur ne Inhaltsangabe sein soll, dann darf da nix anderes rein, als der reine inhalt, das heißt: keine Zitate


wieso denn bitte keine zitate?! wüsste nicht, dass die verboten sind in ner inhaltsangabe...allerdings sollte die meinung wirklich nicht ausgedrückt werden....
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 05.03.2007 - 17:05
@ Pädda: jedes mal, wenn ich in ner Inhaltsangabe zitiert habe, dann hab ich dafür Fehler angestrichen bekommen.
du kannst zwar worte, die in dem Text vorkommen benutzen, darfst das aber nicht in der "korrekten" Zitierform mit Anführungszeichen und Zeilenangabe machen...
bei uns zumindest nicht...


Autor
Beiträge 6489
9
Antwort von Peter | 05.03.2007 - 17:06
auf was für ner schule bisn du?!:D oder etwa aus bayern?xD
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 05.03.2007 - 17:09
In einer Inhaltsangaben wird der INHALT wiedergegeben das heißt wier schon erwähnt keinerlei Zitate oder Kommentare oder Interpretationen! ansonsten das jahr dazu uind ferdisch ! sone Inhaltsangabe sollte maximal 200 wörter lang sein optimal sind 100-150! greetz

 
Antwort von GAST | 05.03.2007 - 17:09
Nein, das nicht... dafür aber Katholische Schule... ist jetzt vielleicht auch nicht mehr so der Unterschied *g*

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: