Menu schließen

Kästner, Erich - Bürger schont eure Anlagen: Gedichtanalyse

Frage: Kästner, Erich - Bürger schont eure Anlagen: Gedichtanalyse
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 8
0
Hat jemand die Gedichtanalyse zu“ Bürger, schont eure Anlagen“ von Erich Kästner? Verstehe den Inhalt davon nicht und möchte es gerne verstehen damit ich mich auf die Prüfung vorbereiten kann.
Frage von B2208 | am 25.09.2022 - 20:01


Autor
Beiträge 39733
2068
Antwort von matata | 25.09.2022 - 20:44
Hier findet man den Text dieses Gedichtes


https://www.deutschelyrik.de/buerger-schont-eure-anlagen.html

Was genau verstehst du nicht? - welche Wörter?
- welche Zeilen?
- welche Ausdrücke?
- welche Strophen?

Versuch das zu erklären, dann kann man gezielt helfen....
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 8
0
Antwort von B2208 | 11.10.2022 - 20:24
Nachdem ich es jetzt nochmal gründlich gelesen habe, denke ich es geht darum, dass Arbeit sozusagen schlecht ist und es sich nicht lohnt dieser nachzugehen. Also man das Lebens so genießen sollte, wie es ist. stimmt das?
Und bezüglich der Zeilen, verstehe ich diese drei nicht:
7. Strophe:
Bietet euch nicht täglich feil

diese;

2. Strophe: Denn der Mensch besteht aus Bauch

Und diese;

3. Strophe: ist (ganz objektiv) ein Schwein


Autor
Beiträge 8
0
Antwort von B2208 | 12.10.2022 - 12:48
24

Nachdem ich es jetzt nochmal gründlich gelesen habe, denke ich es geht darum, dass Arbeit sozusagen schlecht ist und es sich nicht lohnt dieser nachzugehen. Also man das Lebens so genießen sollte, wie es ist. stimmt das?
Und bezüglich der Zeilen, verstehe ich diese drei nicht:
7. Strophe:
Bietet euch nicht täglich feil

diese;

2. Strophe: Denn der Mensch besteht aus Bauch

Und diese;

3. Strophe: ist (ganz objektiv) ein Schwein


Autor
Beiträge 39733
2068
Antwort von matata | 12.10.2022 - 16:30
Ich glaube, dass du dieses Gedicht in den historischen Zusammenhang stellen musst.... Es wurde 1929 geschrieben. Was war 1929 in Deutschland und auf der Welt los? Informiere dich

https://www.dhm.de/lemo/jahreschronik/1929

https://www.hanisauland.de/wissen/lexikon/grosses-lexikon/w/weltwirtschaftskrise.html

https://www.dhm.de/lemo/kapitel/weimarer-republik/industrie-und-wirtschaft/weltwirtschaftskrise.html

https://de.wikipedia.org/wiki/1929

https://www.weimarer-republik.net/themenportal/chronik-1918-bis-1933/1929/

https://www.studysmarter.de/schule/geschichte/weimarer-republik/weltwirtschaftskrise-1929/

Dann darfst du nicht vergessen, dass Kästner auch Satiriker war und einige Zeilen und Aussagen dieses Gedichtes durchaus ironisch gemeint sein können...
Das trifft besonders auf die Zeilen zu, die dir Mühe bereiten ....

7. Strophe:
Bietet euch nicht täglich feil ---> sehr viele Arbeitslose stellten sich täglich bei den Firmen an und warteten darauf, dass sie vielleicht Arbeit bekämen... Was meint Kästner dazu? Informiere dich, wie es zu jener Zeit zuging...

diese;

2. Strophe: Denn der Mensch besteht aus Bauch Der Mensch muss essen und braucht Arbeit und Geld...

Und diese;

3. Strophe: ist (ganz objektiv) ein Schwein
→ sehr ironisch ... wer arbeitet, nimmt einem anderen die Arbeit weg...

Und noch ein Gedanke: Was machen die Menschen, wenn sie keine Beschäftigung / Arbeit haben? Sie gehen in die öffentlichen Anlagen, in die Parks und treffen dort Schicksalsgenossen. Und Kästner ermahnt sie, sie sollen diesen Einrichtungen Sorge tragen. Es könnte ja sein, dass sie sie noch längere Zeit brauchen... Er meint, die Zeiten werden wohl nicht so schnell besser werden.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: