Menu schließen

Kilian, Susanne - Nie mehr: Charakterisierung der Dame

Frage: Kilian, Susanne - Nie mehr: Charakterisierung der Dame
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 9
0
Hallo, ich soll als Aufgabe eine Charakterisierung über Marion oder der alten Dame aus der Kurzgeschichte ,,Nie mehr´´ schreiben. Ich habe mich für die alte Dame entschieden und wollte Fragen, ob jemand drüberschauen und seine Meinung dazu sagen oder eventuell noch was zu ihr sagen kann.


Die alte Dame in der Geschichte ,,nie mehr´´ von Susanne Kilian, lebt in einem Altersheim. Sie hat einen unförmig dicken Körper und nach innen gebogene Beine, sowie zittrige und runzelige Hände. Sie mag es sehr wahrscheinlich Vögel zu füttern, da sie sie jeden Nachmittag im Herbst und Winter auf dem Balkon vom Altersheim füttert. Dabei trägt sie immer einen schwarzen, altmodischen Mantel, der oben einen kleinen Pelzkragen, und drei riesige, glänzende Knöpfe hat. Die Vogelalte, die so von einem Mädchen genannt wird, hat immer eine kleine Plastiktüte dabei, worin sich Brot für die Vögel befindet. Sie ist schon alt und auch gestorben.
Frage von sophia745 | am 07.04.2021 - 22:14


Autor
Beiträge 38379
1923
Antwort von matata | 08.04.2021 - 15:47
Zuerst musst du dich einmal damit beschäftigen, was in eine Charakteristik gehört und was nicht....


https://www.studyhelp.de/online-lernen/deutsch/charakterisierung/

https://www.inhaltsangabe.de/anleitungen/charakterisierung/

Deine Beschreibung ist eher eine Personenbeschreibung. An diesem Text musst du deshalb noch einmal arbeiten....
Außerdem fehlen die Quellenangaben für deine Feststellungen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 9
0
Antwort von sophia745 | 08.04.2021 - 20:31
Danke für ihr Feedback! Ich habe den Text hier noch einmal überarbeitet.
In der Kurzgeschichte ,,Nie mehr´´ von Susanne Kilian aus dem Jahr 1975 geht es um ein Mädchen namens Marion, die täglich eine alte Dame beim Vögel füttern beobachtet. Die alte Dame ist eine der Protagonisten und wird nachfolgend charakterisiert.

Sie ist alt und lebt in einem Altersheim (Z.13-14). Die Frau hat einen unförmig dicken Körper und nach innen gebogene Beine (Z.20-25), sowie zittrige und runzelige Hände (Z.50).Sie trägt immer einen schwarzen, altmodischen Mantel, der oben einen kleinen Pelzkragen, und drei riesige, glänzende Knöpfe hat.(Z.42-46) Auch hat sie immer eine rote Plastiktüte mit Brot dabei um die Vögel damit zu füttern (Z.47-49). Sie wird auch die Vogelalte von dem Mädchen Marion genannt, weil sie gerne ihr Brot mit den Vögeln teilt und alt ist. Die alte Dame ist also ein sehr tierfreundlicher Mensch und sehr liebevoll. Auf dem Balkon ist sie immer alleine und ohne Begleitung (Z.73f.) was zeigt, dass sie einsam oder gerne alleine ist. Ihr Gang ist eher beschwerlich und auch langsam. Zu der Frau hat Marion kein Verhältnis, da sie nichts über sie weiß aber sie ist an ihr Dasein gewöhnt.

Meiner Meinung nach scheint die alte Frau ein sehr lieber Mensch zu sein, die es sehr mag ihr Brot mit den Vögeln zu teilen. (hier weiß ich leider nicht mehr was ich noch dazu schreiben könnte!)


Autor
Beiträge 38379
1923
Antwort von matata | 08.04.2021 - 20:41
Meine Korrekturvorschläge

In der Kurzgeschichte ,,Nie mehr´´ von Susanne Kilian aus dem Jahr 1975 geht es um ein Mädchen namens Marion, das täglich eine alte Dame beim Füttern der Vögel füttern beobachtet. Die alte Dame ist eine der Protagonistinnen und wird nachfolgend charakterisiert.

Sie ist alt und lebt in einem Altersheim (Z.13-14). Die Frau hat einen unförmig dicken Körper und nach innen gebogene Beine (Z.20-25), sowie zittrige und runzelige Hände (Z.50).Sie trägt immer einen schwarzen, altmodischen Mantel, der oben einen kleinen Pelzkragen, und drei riesige, glänzende Knöpfe hat.(Z.42-46) Auch hat sie immer eine rote Plastiktüte mit Brot dabei, um die Vögel damit zu füttern (Z.47-49). Sie wird deshalb die Vogelalte von ihrer Zuschauerin Marion genannt, weil sie gerne ihr Brot mit den Vögeln teilt und alt ist. Die alte Dame ist also ein überaus tierfreundlicher Mensch und sehr behutsam im Umgang mit den Tieren. Auf dem Balkon ist sie immer alleine und ohne Begleitung (Z.73f.) was zeigt, dass sie vielleicht einsam oder einfach nur gerne alleine ist. Ihr Gang ist eher beschwerlich und auch langsam. Zu der Frau hat Marion kein Verhältnis, da sie nichts über sie weiß, aber sie ist an ihr Dasein gewöhnt.

Meiner Meinung nach scheint die alte Frau ein sehr lieber Mensch zu sein, der es besonders mag, sein Brot mit den Vögeln zu teilen. (hier weiß ich leider nicht mehr was ich noch dazu schreiben könnte!)

Achte auf die korrekten Pronomen....
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: