Menu schließen

Potenizialdifferenz galvanischer Zelle berechnen

Frage: Potenizialdifferenz galvanischer Zelle berechnen
(3 Antworten)

 
Aufgabe:

Eine Zn2+ / Zn-Halbzelle, mit einer Zinksulfat-Lösung von 3 mol/l, und eine Cu2+ / Cu-Halbzelle, mit einer Kupfersulfat-Lösung von 2 mol/l, werden leitend verbunden.
Berechnen Sie die Potenzialdifferenz dieser galvanischen Zelle.

Problem/Ansatz:
Stehe total auf dem Schlauch... danke schon mal für jede Hilfe!
ANONYM stellte diese Frage am 05.03.2021 - 18:11


Autor
Beiträge 589
140
Antwort von cir12 | 06.03.2021 - 08:33
Man verwendet für diese Rechnung die Gleichung von Nernst, um E1(Cu//Cu2+) und E2(Zn//Zn2+) zu berechnen:

c(red) ist für die Metalle c(red) = 1 mol/L.
Die Zahl der abgegebenen bzw. aufgenommenen Elektronen ist n = 2. Das in der Aufgabe gesuchte ΔE° ist
ΔE° = E°(Pluspol) – E°(Minuspol) = E°(Kathode) – E°(Anode)
Die Kathode ist das Halbelement mit dem größeren (positiveren) Standardpotenzial.


Autor
Beiträge 16
0
Antwort von Strawberry12349 | 06.03.2021 - 16:53
Erst einmal danke für die Formel. Ich weiß leider nicht, welche Werte ich an welcher Stelle jetzt einsetzen muss... 😬


Autor
Beiträge 16
0
Antwort von Strawberry12349 | 06.03.2021 - 17:28
So ich habe es jetzt nochmal versucht:

E(Zn/Zn2)= -0,76V +0,059V/2 *lg (3)
= -0,746 V
E(Cu/Cu2)= 0,34V + 0,059V/2 * lg(2)
= 0,359 V
E= 0,359-(-0,746)
E= 1,105

Stimmt das?

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Chemie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Chemie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS:
  • Stöchiometrische Berechnungen
    Hier sind 13 Aufgaben zur Berechnung von z.B. Stoffmenge etc. Alle wichtigen Formeln sind aufgelistet, die Lösung ist dabei!!!
  • Elektrolyse
    Ziel war es, die Elektrolyse allgemein zu erläutern und anschließend auf technisch bedeutsame Verfahren einzugehen. Gliederung: ..
  • mehr ...