Menu schließen

Inhaltsangabe: Er ist wieder da - Bitte korrigieren

Frage: Inhaltsangabe: Er ist wieder da - Bitte korrigieren
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 12
0
Der Roman „Er ist wieder da“ von Timur Vermes aus dem Jahr 2012, handelt sich um eine Satire, in der Adolf Hitler im Jahr 2011 in Berlin erwacht und rasch erfolgreich wird.
Berlin, Sommer 2011.
Adolf Hitler erwacht auf einem leerstehenden Grundstück in Berlin-Mitte in seiner Uniform von 1945 und hat keinerlei Ahnung, in welchem Jahr er sich befindet.
Er macht sich auf den Weg und ist völlig verwirrt, denn er denkt es herrscht noch immer der zweite Weltkrieg. Schnell merkt Hitler, dass er im Jahr 2011 lebt, als er sich die Zeitung eines Kiosks schnappt. Dort begegnet dem Zeitungskrämer, welcher Hitler für einen äußerst guten Hitler-Imitator hält. Der Zeitungskrämer schlägt ihm vor, in seinem Laden zu übernachten und die verdreckte und nach Benzin stinkende Uniform reinigen zulassen. Hitler nutzt die Zeit und informiert sich, was in den vergangenen Jahren geschehen ist. Hierfür benutzt er die Zeitungen und das Radio. Nach wie vor ist sein Plan, die Macht in Deutschland zu übernehmen.
Zurück von der Reinigung, bereits in Straßenkleidung, lernt er Sensenbrink und Sawatzki von der Agentur Flashlight kennen. Der Führer erzählt ihnen den Überfall auf Polen. Die TV-Produzenten sind von seiner Rede überzeugt und halten ihn für einen äußerst guten Comedian.
Die Agentur Flashlight nimmt Hitler unter Vertrag, allerdings stellt man fest, dass er keinen Ausweis, keine Wohnung oder gar ein Handy besitzt. Dies ist alles kein Hindernis, um mit Hitler weiter zu kooperieren, die Agentur hat ihm alles beschafft. Selbst ein Hotelzimmer mit einem Fernseher wird gemietet. Der Fernseher, beschäftigt ihn sehr und reißt ihn mit. Hitler ist überhaupt nicht begeistert von den Programmen, die er sieht und ist der Meinung, dass er diese deutlich effektiver nutzen wird, sobald er wieder an der Spitze ist. Wieder in seiner Uniform besucht Hitler die Agentur Flashlight und stößt auf Carmen Bellini, Exekutive Vizepräsidentin der Agentur. Außerdem wird ihn eine neue Sekretärin, Krömeier, zugeteilt. Fräulein Krömeier mag den, wie sie glaubt, so guten „Imitator“, aber ist der Meinung, er könnte mal die Maske absetzen und er selbst sein. Er war auch überrascht von der modernen Umgebung und dem veränderten Lebensstil. Er ist jedoch begeistert von technologischen Errungenschaften wie PC oder Internet.
Hitler tritt zum ersten Mal in der türkischen Fernsehsendung “Krass, Alter” von Ali Wizgür auf. Dort hält er seine berühmten Reden und das Publikum ist fassungslos, die einen lachen, die anderen sind im Schockzustand. Nach der Show beschuldigt ihn Wizgür wütend, die Show sabotiert zu haben, aber die Agentur war sehr fasziniert darüber. Hitler geht durch das ganze Internetportal viral und wird weltweit gestreamt. Nun ist der “Komiker Führer” ein Teil des Programms.
Nun fährt Hitler quer durch Deutschland und interviewt die Menschen, wie sie sich in der heutigen Lage fühlen. Die Menschen lieben Hitler, mittlerweile hat er sogar Fans und verkauft eigene Artikel, wie zum Beispiel T-Shirts. Aber er hat nicht nur Fans, die Bild-Zeitung schreibt, dass sein Sinn für Humor laut Politiker geschmacklos sei und behauptet, er hätte eine Liebesbeziehung mit seiner Sekretärin. Letztendlich führt er gemeinsam mit Sensenbrink und Sawatzki ein Interview mit der Bild-Zeitung im Adlon Hotel, welches aber rasch von der Redakteurin abgebrochen wird.
Hitler und das Kamerateam besuchen das Zentrum der Nationaldemokratischen Partei in Berlin-Köpenick, wo sie sich mit Parteichef Holger Apfel treffen. Der Führer ist enttäuscht und verärgert über den Status der Partei und der Mitglieder. Frau Bellini will unbedingt diese Materialien sehen und hofft, eine Sondersendung daraus zu machen. Hitler erhält weitere positive Kritik über seine Parodie Auftritte bei „Krass, Alter“. Führer gewinnt den Grimme-Preis und startet eine eigene Sendung und der erste Gast in der Show ist Renate Künast, eine deutsche Politikerin.
Nun wird er ans Oktoberfest eingeladen, dort malt er einer Dame ein Hakenkreuz auf ihr Trachtenkleid, welches in Folge für Aufruhr sorgt. Zurück in Berlin sucht er nach einer neuen Wohnung in Berlin. Hitler ist mit Frau Bellini in der Oper verabredet, aber wird auf dem Weg von Neonazis zusammengeschlagen. Im Krankenhaus bekommt er haufenweise Briefe von seinen Fans, die ihm gute Besserung wünschen und auch Anrufe von verschiedenen Politkern die ihn bitten der jeweiligen Partei einzutreten. Außerdem bittet ein Verlag Hitler ein Buch zu schreiben, er lehnt das Angebot nicht ab. Schließlich will Hitler selbst kandidieren. Sawatzki und Fräulein Krömeier haben geheiratet und bekommen demnächst ein Kind.
Der Stern von Adolf Hitler steigt immer höher und seine Pläne bleiben unverändert, und zwar plant er mit der Buchveröffentlichung und seiner eigenen Sendung eine neue Propagandaoffensive.
Frage von laylatramova | am 19.04.2020 - 06:38


Autor
Beiträge 37226
1800
Antwort von matata | 19.04.2020 - 10:35
Ich habe zwar das Gefühl, dass ich das schon einmal korrigiert habe...


Beim Roman „Er ist wieder da“ von Timur Vermes aus dem Jahr 2012 handelt sich um eine Satire. Sie beschreibt, wie Adolf Hitler im Jahr 2011 in Berlin erwacht und rasch erfolgreich wird.
Berlin, Sommer 2011.
Adolf Hitler erwacht auf einem leerstehenden Grundstück in Berlin-Mitte in seiner Uniform von 1945 und hat keinerlei Ahnung, in welchem Jahr er sich befindet.
Er macht sich auf den Weg und ist völlig verwirrt, denn er denkt es herrscht noch immer der zweite Weltkrieg. Schnell merkt Hitler, dass er im Jahr 2011 lebt, als er sich eine Zeitung in einem Kiosks schnappt. Dort begegnet er dem Kioskinhaber, welcher Hitler für einen äußerst guten Hitler-Imitator hält. Der Zeitungskrämer schlägt ihm vor, in seinem Laden zu übernachten und die verdreckte und nach Benzin stinkende Uniform reinigen zu lassen. Hitler nutzt die Zeit und informiert sich, was in den vergangenen Jahren geschehen ist. Hierfür benutzt er die Zeitungen und das Radio. Nach wie vor ist sein Plan, die Macht in Deutschland zu übernehmen.
Zurück gekehrt von der Reinigung, bereits in Straßenkleidung, lernt er Sensenbrink und Sawatzki von der Agentur Flashlight kennen. Der Führer erzählt ihnen den Überfall auf Polen. Die TV-Produzenten sind von seiner Rede überzeugt und halten ihn für einen äußerst guten Comedian.
Die Agentur Flashlight nimmt Hitler unter Vertrag, allerdings stellt man fest, dass er keinen Ausweis, keine Wohnung oder gar ein Handy besitzt. Dies ist alles kein Hindernis, um mit Hitler weiter zu kooperieren, die Agentur hat ihm alles beschafft. Selbst ein Hotelzimmer mit einem Fernseher wird gemietet. Der Fernseher, beschäftigt ihn sehr und reißt ihn mit. Hitler ist überhaupt nicht begeistert von den Programmen, die er sieht und ist der Meinung, dass er dieses Medium deutlich effektiver nutzen wird, sobald er wieder an der Spitze ist. Wieder in seiner Uniform, besucht Hitler die Agentur Flashlight und stößt auf Carmen Bellini, Exekutive -Vizepräsidentin der Agentur. Außerdem wird ihm eine neue Sekretärin, Krömeier, zugeteilt. Fräulein Krömeier mag den, wie sie glaubt, so guten „Imitator“, aber ist der Meinung, er könnte mal die Maske absetzen und er selbst sein. Er ist auch überrascht von der modernen Umgebung und dem veränderten Lebensstil. Er ist jedoch begeistert von den technologischen Errungenschaften wie PC oder Internet.
Hitler tritt zum ersten Mal in der türkischen Fernsehsendung “Krass, Alter” von Ali Wizgür auf. Dort hält er seine berühmten Reden, und das Publikum ist fassungslos, die einen lachen, die anderen sind im Schockzustand. Nach der Show beschuldigt ihn Wizgür wütend, die Show sabotiert zu haben, aber die Agentur war sehr fasziniert davon. Hitler geht durch das ganze Internetportal viral und wird weltweit gestreamt. Nun ist der “Komiker Führer” ein Teil des Programms.
Nun fährt Hitler quer durch Deutschland und interviewt die Menschen, wie sie sich in der heutigen Lage fühlen. Die Menschen lieben Hitler, mittlerweile hat er sogar Fans und verkauft eigene Artikel, wie zum Beispiel T-Shirts. Aber er hat nicht nur Fans, die Bild-Zeitung schreibt, dass sein Sinn für Humor laut Politiker geschmacklos sei und behauptet, er hätte eine Liebesbeziehung mit seiner Sekretärin. Letztendlich führt er gemeinsam mit Sensenbrink und Sawatzki ein Interview mit der Bild-Zeitung im Adlon Hotel, welches aber rasch von der Redakteurin abgebrochen wird.
Hitler und das Kamerateam besuchen das Zentrum der Nationaldemokratischen Partei in Berlin-Köpenick, wo sie sich mit Parteichef Holger Apfel treffen. Der Führer ist enttäuscht und verärgert über den Status der Partei und der Mitglieder. Frau Bellini will unbedingt diese Materialien sehen und hofft, eine Sondersendung daraus zu machen. Hitler erhält weitere positive Kritik über seine Parodie Auftritte bei „Krass, Alter“. Führer gewinnt den Grimme-Preis und startet eine eigene Sendung, und der erste Gast in der Show ist Renate Künast, eine deutsche Politikerin.
Nun wird er ans Oktoberfest eingeladen, dort malt er einer Dame ein Hakenkreuz auf ihr Trachtenkleid, welches in Folge für Aufruhr sorgt. Zurück in Berlin sucht er nach einer neuen Wohnung in Berlin. Hitler ist mit Frau Bellini in der Oper verabredet, aber wird auf dem Weg von Neonazis zusammengeschlagen. Im Krankenhaus bekommt er haufenweise Briefe von seinen Fans, die ihm gute Besserung wünschen und auch Anrufe von verschiedenen Politikern, die ihn bitten der jeweiligen Partei beizutreten. Außerdem bittet ein Verlag Hitler, ein Buch zu schreiben, er lehnt das Angebot nicht ab. Schließlich will Hitler selbst kandidieren. Sawatzki und Fräulein Krömeier haben geheiratet und bekommen demnächst ein Kind.
Der Stern von Adolf Hitler steigt immer höher und seine Pläne bleiben unverändert, und zwar plant er mit der Buchveröffentlichung und Der Stern von Adolf Hitler steigt immer höher und seine Pläne bleiben unverändert, und zwar plant er mit der Buchveröffentlichung und seiner eigenen Sendung eine neue Propagandaoffensive.

Das sieht jetzt aber arg nach dem Artikel von Wiki aus:

https://de.wikipedia.org/wiki/Er_ist_wieder_da

Ein Wiki-Artikel ist noch keine Garantie für gutes Deutsch...
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: