Menu schließen

Praktikum Anforderungen benötige dringend hilfe

Frage: Praktikum Anforderungen benötige dringend hilfe
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 12
0
Wenn ihr meine vorherige Frage schon gelesen habt dann wisst ihr ja, dass ich derzeit einen 3 Wöchigen Praktikum beim Rechtsanwalten mache. Wir haben ein Zettel bekommen und da steht folgendes drin :


Anforderungen an die PM

- Deckblatt
- Inhaltsverzeichnis
-Betriebserkundung
-Arbeitsplatz Erkundung
-beobachtungen am Arbeitsplatz
-3 Tagesberichte ( jeder Wochen einen Tag )
- Ausführliche Auswertung des Praktikums

So jetzt zu meinen Fragen :

Da ich meinen Praktikum in einer kleinen Kanzlei mit 2 Angestellten mache ist da nicht viel los. Ich verstehe nicht was die mit Betriebserkundung, arbeitsplatzerkundung, Beobachtungen am Arbeitsplatz meinen ? Also was gehört da rein ? Was muss beantwortet werden ? Dann stell ich mir auch noch die Frage ob die mit Ausführliche Auswertung des Praktikums meinen, wie ich es fand ? Ob ich diesen beruf später erlernen möchte, wie ich dazu kam oder wie ? Hab ich es richtig verstanden ? Oder gibt es da noch Ergänzungen ? Zu dem war ich noch in garkeinen Gerichtstermin dabei. Nur in 3 Mndantengesprächen. Da wollte ich fragen ob ich darüber auch berichten kann ? Wenn ja was soll ich schreiben ? Was muss rein ? Ich hab mir über den jeweiligen Sachverhalt immer Notizen gemacht als Hilfe. Und dann wollt ich fragen also auf dem Blatt steht nichts von Erwartungen oder Einleitung ? Kann ich das trotzdem schreiben ? Oder wann kommt das ? Was kommt in der Einleitung hin ? Darf ich auch Fachbegriffe nennen und sie vlt erklären ? Kennt ihr welche die ich morgen stellen kann ?
Lg und danke fürs lesen hoffe ich bekomm schnells möglich Hilfreiche antworten. Da ich mich derzeit in meiner letzten Wochen befinde.
Frage von Acelya3030 | am 18.11.2019 - 21:20


Autor
Beiträge 35272
1596
Antwort von matata | 18.11.2019 - 22:47
Habt ihr eigentlich diese Aufgaben nicht besprochen in der Schule vor dem Praktikum?

Eine Betriebserkundung liefert die Angaben auf viele Fragen rund um den Betrieb....
- Name des Betriebes
- Seit wann besteht der Betrieb / das Geschäft
- Wie viele Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb?
- Wo wird hauptsächlich gearbeitet?
- Welche Materialien / Werkzeuge / Gegenstände werden bei der Arbeit verwendet und wofür werden sie verwendet?
- Welche Aufgaben hat der Betrieb / das Geschäft?
- Wird etwas hergestellt oder werden Dienstleistungen erbracht?
- Zu welchem Wirtschaftssektor gehört der Betrieb / das Geschäft?
- mit welchen anderen Betrieben oder Einrichtungen arbeitet das Geschäft / der Betrieb hauptsächlich zusammen?

Die Arbeitsplatzerkundung liefert Antworten auf die Fragen rund um den Beruf und den Arbeitsplatz,
wo er ausgeübt wird:
- Wo befindet sich der Arbeitsplatz? (Im Büro, Kaufhaus, in einer Halle, im Freien, in einem Fahrzeug, ständig wechselnd ...)
- Wie sieht der Arbeitsplatz rein äußerlich aus? (Aufgeräumt, schmutzig, freundlich, eng, wohnlich ...) Zur Veranschaulichung könntest du ein Foto oder eine Zeichnung beifügen. -Welchen Einflüssen ist der Arbeitsplatz ausgesetzt? (Temperatur, Lärm, Vibrationen, Zugluft, Lichtverhältnisse, Geruch, Unruhe ...) Denke daran, dass einige dieser Einflüsse von verschiedenen Menschen durchaus unterschiedlich empfunden werden und dass man sich an vieles gewöhnt (was nicht immer gut ist!)
- Unter welchen Bedingungen wird gearbeitet? (Sitzend, stehend, gehend, unter Zeitdruck, konzentriert, monoton, abwechslungsreich ...) Hierzu gehören auch die Arbeits- und Pausenzeiten, Kontakt- und Gesprächsmöglichkeiten mit Kollegen und Kunden sowie mögliche Unfallgefahren. - Welche Voraussetzungen erfordert die Tätigkeit? (Schulabschluss, Noten in bestimmten Fächern, Ausbildungszeit, Berufsschule, sonstige Vorbildung, gute Nerven, Unempfindlichkeit gegen Chemikalien, Geschicklichkeit, Kontaktfreudigkeit ...)
- Wie sicher ist der Arbeitsplatz? (Übernahme nach der Lehre, Situation auf dem Stellenmarkt, Aufstiegsmöglichkeiten im Betrieb) - Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet der Arbeitsplatz? (innerbetriebliche Fortbildung, Kurse anderer Veranstalter, weiterführende Schulen ...)
- Wie wird die Arbeit bezahlt? (Lohnform, Tarif, übertarifliche Leistungen, Betriebsrente, Sachleistungen, Sozialleistungen, Kantine. Arbeitskleidung, Einkaufsvergünstigungen für Betriebsangehörige ...)

Ausführliche Bewertung des Praktikums heisst: Was gibt es alles über dein Praktikum zu sagen?
- Wurden deine Erwartungen erfüllt ?
- Was hast du gelernt?
- Mit welchen Materialien, Werkzeugen, Geräten hast du gearbeitet?
- Welche Personen haben dir Tätigkeiten gezeigt?
- Was hat dir gut gefallen? -
- Was war nicht so schön?

Macht diese Kanzlei überhaupt Vertretungen von Mandanten vor Gericht? Was war denn das Thema der Mandantengespräche? Was du darüber schreiben darfst und wie du das am besten machst, fragst du deinen Praktikumsleiter. Du darfst ja keine Sachen ausplaudern, die du gehört hast. Er soll dich beraten, wie du darüber berichten kannst.

Die Sache mit den Fachbegriffen hast du schon einmal gefragt! Sicher gehören sie zu deinen Praktikumgserfahrungen. Also fertige eine Liste an mit solchen Begriffen und den Erklärungen.

Deine Lehrkraft hat dir das Minimum vorgegeben, das sie im Praktikumsbericht von dir erwartet. Aber du musst nicht nur dieses erfüllen. Mach den Bericht so ausführlich wie nur möglich. Also musst du gar nicht fragen, ob du dieses oder jenes schreiben sollst.

Und Fragen stellst du morgen nach den Dingen, die dich interessieren und nicht das, was wir dir hier vorgeben. Das ist dein Praktikum und deine Chance, möglichst viel zu erfahren.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 35272
1596
Antwort von matata | 20.11.2019 - 14:07
Acelya3030 schrieb auch

Zitat:
Wir sollen in unserem Praktikumsbericht auch über beobachtungen am arbeitsplatz schreiben ? Was ist damit gemeint ? Was gehört dazu ? Lg


Liest du eigentlich die Antworten, du bekommst auf deine vielen Fragen?

Das habe ich dir zum Thema Arbeitsplatz geantwortet

Die Arbeitsplatzerkundung liefert Antworten auf die Fragen rund um den Beruf und den Arbeitsplatz,
wo er ausgeübt wird:
- Wo befindet sich der Arbeitsplatz? (Im Büro, Kaufhaus, in einer Halle, im Freien, in einem Fahrzeug, ständig wechselnd ...)
- Wie sieht der Arbeitsplatz rein äußerlich aus? (Aufgeräumt, schmutzig, freundlich, eng, wohnlich ...) Zur Veranschaulichung könntest du ein Foto oder eine Zeichnung beifügen. - Welchen Einflüssen ist der Arbeitsplatz ausgesetzt? (Temperatur, Lärm, Vibrationen, Zugluft, Lichtverhältnisse, Geruch, Unruhe ...) Denke daran, dass einige dieser Einflüsse von verschiedenen Menschen durchaus unterschiedlich empfunden werden und dass man sich an vieles gewöhnt (was nicht immer gut ist!)
- Unter welchen Bedingungen wird gearbeitet? (Sitzend, stehend, gehend, unter Zeitdruck, konzentriert, monoton, abwechslungsreich ...) Hierzu gehören auch die Arbeits- und Pausenzeiten, Kontakt- und Gesprächsmöglichkeiten mit Kollegen und Kunden sowie mögliche Unfallgefahren. - Welche Voraussetzungen erfordert die Tätigkeit? (Schulabschluss, Noten in bestimmten Fächern, Ausbildungszeit, Berufsschule, sonstige Vorbildung, gute Nerven, Unempfindlichkeit gegen Chemikalien, Geschicklichkeit, Kontaktfreudigkeit ...)
- Wie sicher ist der Arbeitsplatz? (Übernahme nach der Lehre, Situation auf dem Stellenmarkt, Aufstiegsmöglichkeiten im Betrieb) - Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet der Arbeitsplatz? (innerbetriebliche Fortbildung, Kurse anderer Veranstalter, weiterführende Schulen ...)
- Wie wird die Arbeit bezahlt? (Lohnform, Tarif, übertarifliche Leistungen, Betriebsrente, Sachleistungen, Sozialleistungen, Kantine. Arbeitskleidung, Einkaufsvergünstigungen für Betriebsangehörige ...)

Und was ist jetzt noch unklar?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 12
0
Antwort von Acelya3030 | 20.11.2019 - 22:20
Also ist das gleiche gemeint ?


Autor
Beiträge 35272
1596
Antwort von matata | 21.11.2019 - 01:57
Ja, das ist ungefähr so gemeint... Man kommt auch darauf, wenn man die Bedeutung der Wörter anschaut

Beobachtung heißt unter anderem

Erkundung, Erkenntnis, Erfassung , Rekognoszierung, Aufzeichnung

beobachten bedeutet auch

ansehen, erblicken, im Blick haben, zusehen, observieren, aufnehmen, erfassen
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 12
0
Antwort von Acelya3030 | 21.11.2019 - 22:40
Vielen dank für die Ausführlichkeit deiner Antworten! (: Lg von mir .

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: