Menu schließen

Praktikum Tagesbericht

Frage: Praktikum Tagesbericht
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 1
0
Kann einer von euch einmal meinen tagesbericht durchlesen und gucken ob der so okay ist oder ob da Fehler drinnen sind und diese dann auch noch verbessern?

Tagesbericht vom 25.03
Mein erster Praktikumstag begann um 9 Uhr mit Emma zusammen.
Wir wurden von einem Betreuer freundlich begrüßt, und er hat uns erstmal das ganze Unternehmen in einem kleinen Rundgang gezeigt. Dabei haben wir gelernt das alle 2 Stunden ein Rundgang gemacht wird um alle Desinfektionsspender zu überprüfen und auf zu füllen. Nach diesem Rundgang wurde ich zu meinem Arbeitsplatz geführt. Dieser bestand aus einem Tisch, einem Stuhl, einem Computer, sowie einem Schrank, indem ich Büromaterialien wie Papier, Stifte, Locher, Tacker, usw. gefunden habe. Da haben wir dann auch erfahren zu welchen Arbeitszeiten wir in den nächsten Arbeitstagen arbeiten. Am Vormittag wurde mir dann das Computersystem vorgestellt. Mein Betreuer hat mir die unterschiedlichen Funktionen gezeigt und mir erklärt, wie ich mit diesem Programm arbeite. Mir wurde genauestens erklärt, wie ich leichtere Kundenbestellungen bearbeite. Dies habe ich dann bis zur Mittagspause auch selbstständig gemacht.
Nach der Mittagspause ging es darum, die Firma und ihr Angebot besser kennenzulernen, damit ich eventuelle Kundenfragen zu diesem Thema selbst beantworten kann. Dazu habe ich eine Menge Infomaterial bekommen, welches ich mir anschaute (habe ich dazu gelegt). An diesem Tag war auch ein Termin geplant, was mich sehr freute, denn ich wollte schon immer mal sehen, wie so etwas abläuft. Der Termin war sehr interessant, denn es wurde eine Trainingsplan erstellt. Nach dem Termin ging es zurück an meinen Arbeitsplatz, wo ich dann neue Termine eingeplant habe und alle zwei Stunden den Rundgang mit Emma gelaufen bin. Bis etwa 14 Uhr habe ich Verträge sortiert, ausgedruckt, und ein paar unkomplizierte Bestellungen sogar selbst bearbeitet. Mein Betreuer kam dan auf Emma und mich zu und bat uns, mit in die Sitzecke zu kommen. Dort haben wir dann über unseren ersten Tag hier gesprochen. Sie wollte wissen, ob wir zufrieden sind, was wir bejahen konnte. Wir sprachen über unsere Erwartungen und die Ziele, die wir erreichen möchte. Das Feedbackgespräch hat mich sehr motiviert, und ich fand es wirklich toll, dass man die Praktikanten in dieser Firma so gut betreut. Dann wurde mir noch gesagt, welche Tätigkeiten in den nächsten Tagen auf mich zukommen werden und von wann bis wann wir arbeiten müssen. Außerdem wurden uns dann noch Arbeitsklamotten gegeben und so endete der erste Arbeitstag auch schon um 15 Uhr.
Frage von AnkeZimmermann | am 08.05.2019 - 15:26


Autor
Beiträge 34175
1472
Antwort von matata | 08.05.2019 - 16:45
Mein Korrekturvorschlag

Tagesbericht vom 25.03
Mein erster Praktikumstag begann um 9 Uhr mit Emma zusammen.
Wir wurden von einem Betreuer freundlich begrüßt,
und er hat uns erstmal das ganze Unternehmen in einem kleinen Rundgang gezeigt. Dabei haben wir gelernt, dass alle zwei Stunden ein Rundgang gemacht wird, um alle Desinfektionsspender zu überprüfen und aufzufüllen. Nach diesem Rundgang wurde ich zu meinem Arbeitsplatz geführt. Dieser bestand aus einem Tisch, einem Stuhl, einem Computer, sowie einem Schrank, in dem ich Büromaterialien wie Papier, Stifte, Locher, Tacker, usw. gefunden habe. Da haben wir dann auch erfahren, zu welchen Arbeitszeiten wir in den nächsten Arbeitstagen arbeiten werden. Am Vormittag wurde mir dann das Computersystem vorgestellt. Mein Betreuer hat mir die unterschiedlichen Funktionen gezeigt und mir erklärt, wie ich mit diesem Programm arbeite. Mir wurde ganz genau erklärt, wie ich leichtere Kundenbestellungen bearbeite. Dies habe ich dann bis zur Mittagspause auch selbstständig gemacht.
Nach der Mittagspause ging es darum, die Firma und ihr Angebot besser kennen zu lernen, damit ich eventuelle Kundenfragen zu diesem Thema selbst beantworten kann. Dazu habe ich eine Menge Infomaterial 1) bekommen, welches ich mir anschaute (habe ich dazu gelegt). An diesem Tag war auch noch ein Termin geplant, auf den ich mich sehr freute, denn ich wollte schon immer mal sehen, wie so etwas abläuft. Der Termin war sehr interessant, denn es wurde eine Trainingsplan 2) erstellt. Nach dem Termin ging es zurück an meinen Arbeitsplatz, wo ich dann neue Termine eingeplant habe und alle zwei Stunden den Rundgang mit Emma gegangen bin. Bis etwa 14 Uhr habe ich Verträge sortiert, ausgedruckt, und ein paar unkomplizierte Bestellungen sogar selbst bearbeitet. Mein Betreuer kam dann auf Emma und mich zu und bat uns, mit in die Sitzecke zu kommen. Dort haben wir dann über unseren ersten Tag im Betrieb gesprochen. Sie 3) wollte wissen, ob wir zufrieden sind, was wir bejahen konnte. Wir sprachen über unsere Erwartungen und die Ziele, die wir erreichen möchten. Das Feedbackgespräch hat mich sehr motiviert, und ich fand es wirklich toll, dass man die Praktikanten in dieser Firma so gut betreut. Dann wurde mir noch gesagt, welche Tätigkeiten in den nächsten Tagen auf mich zukommen werden und unsere Einsatzpläne erläutert. Außerdem wurden uns dann noch Arbeitsklamotten 4) 5)gegeben, und so endete der erste Arbeitstag auch schon um 15 Uhr.

1) was war das für Informationsmaterial? Broschüren? Flyer? Firmenportrait?
2) für wen? einen Patienten? ein Pferd? einen Spitzensportler?
3) Ist es nun eine Betreuerin oder ein Betreuer?
4) Das ist Umgangssprache...
5)) Was sind das? Hosen? Hemden? Schürzen? ein Overall? Farbe?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: