Menu schließen

Social Medias: Text-gebundene Erörterung

Frage: Social Medias: Text-gebundene Erörterung
(7 Antworten)


Autor
Beiträge 4
0
Sehr geehrte Damen und Herren.

Ich muss eine text-gebundene Erörterung schreiben. ich habe den Text als Link hinzugefügt. Mein Professor hat uns drei Operatoren vorgegeben.
  1. Fassen Sie den Artikel "Der Zugang zum Internet ist jetzt ein grundlegendes Menschenrecht" unter Angabe der Text-Kerninformation in eigenen Worten kurz zusammen.
  2. Erörtern Sie, ob die Forderung, den Zugang zum Internet zu einem Menschenrecht zu erheben, gerechtfertigt ist.
  3. Entwerfen Sie aus Ihrer Sicht Lösungsvorschläge, wie mit der Internet-Nutzung umzugehen wäre.
(500-550 Wörter)

Ich habe mal versucht den ersten Operator kurz zusammen zu fassen.

https://www.moviepilot.de/news/der-zugang-zum-internet-ist-jetzt-ein-grundlegendes-menschenrecht-174748

www.moviepilot.de

Ich bitte um Ihre Hilfe beim bilden von sinnvollen und richtigen Sätzen.
Wikipedia, Instagram, Facebook und vieles mehr, wer kennt nicht diese Websites beziehungsweise Apps. So repräsentativ diese Websites auch sind, hat nicht jeder freien Zugang zu diesen. Wie im Internet-Artikel der ehemalige US-Präsident, Barack Obama, sagt „Hochgeschwindigkeits-Breitband ist kein Luxus, es ist eine Notwendigkeit“.
Im Internet-Artikel "der Zugang zum Internet ist jetzt ein grundlegendes Menschenrecht", das am 05.07.2016 auf "www.moviepilot.de" erschienen ist, geht es um freien Zugang zu Online-Informationen.
Frage von hm.9926 | am 02.10.2018 - 18:22


Autor
Beiträge 36607
1752
Antwort von matata | 02.10.2018 - 18:40
Hier gibt es eine Anleitung für textgebundene Erörterungen und auch eine Liste mit Redewendungen und Wörtern

https://www.lernen-mit-spass.ch/lernhilfe/wiki/doku.php?id=tipps_zum_schreiben_einer_eroerterung

Zum Thema musst du dich noch weiter schlau machen und Informationen sammeln,
um Stellung zu beziehen zur aufgeworfenen Frage

https://www.moviepilot.de/news/der-zugang-zum-internet-ist-jetzt-ein-grundlegendes-menschenrecht-174748

https://www.myeuro.info/was-ist-social-media-definition-soziale-netzwerke/
---> eine Klärung der Begriffe

https://www.paritaet-lsa.de/fileadmin/user_upload/soziale_medien_von_a_bis_z.pdf
---> Soziale Medien von A bis Z: lauter Wörter, die dazu gehören...

Auch nachschlagen..., denn zu diesem Thema muss man einiges wissen, bevor man urteilen kann

https://www.liebenswert-magazin.de/die-vor-und-nachteile-von-social-media-34.html

http://www.gruenschnabel.at/nachhaltig-leben/konsumverhalten/soziale-medien-%E2%80%93-fluch-oder-segen-vor-und-nachteile-von-facebook-twitter-und-co/

https://www.waz.de/mediacampus/best-of/die-vorteile-und-gefahren-sozialer-netze-id12005068.html

https://www.nzz.ch/feuilleton/medien/wie-die-sozialen-netzwerke-die-gesellschaft-praegen-ld.1380183

https://www.jugendundmedien.ch/chancen-und-gefahren/soziale-netzwerke.html

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/was-fasziniert-menschen-an-sozialen-netzwerken-100.html
---> Interview mit Alfred Fuhr, Soziologe

https://www.kaspersky.de/blog/ocial-networks-behaviour/6912/

https://www.mdr.de/medien360g/netzethik/soziale-netzwerke-108.html
---> 4 Themenbereiche zur Ethik im Netz
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 4
0
Antwort von hm.9926 | 02.10.2018 - 21:43
Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Ihre Vorschläge.

Könnten Sie mir noch eventuell sagen ob die Sätze so in Ordnung wären?


Autor
Beiträge 36607
1752
Antwort von matata | 02.10.2018 - 22:01
Kontrolliere, ob diese Begriffe richtig angewendet sind

Zitat:
Wikipedia, Instagram, Facebook und vieles mehr *, wer kennt nicht diese Websites beziehungsweise Apps.

Zitat:
So repräsentativ diese Websites auch sind, hat nicht jeder freien Zugang zu diesen

* .... dieser Ausdruck und vieles mehr gehört nicht in eine Erörterung. Erweitere die Namenliste für Social Medias oder lass wenigstens diese mundartliche Wendung weg...

Nun kannst du weiter denken...
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 4
0
Antwort von hm.9926 | 03.10.2018 - 21:10
Vielen Dank!

Ich wäre mit meiner Erörterung fertig. Würden Sie oder jemand anderer sich BITTE die Zeit nehmen und es korrigieren.

Recht herzlichen Dank!

Wikipedia, Instagram, Facebook, YouTube wer kennt nicht diese Websites beziehungsweise Apps. So repräsentativ diese Websites auch sind, hat nicht jeder freien Zugang zu diesen. Wie im Internet-Artikel der ehemalige US-Präsident, Barack Obama, zitiert wird „ Hochgeschwindigkeits-Breitband ist kein Luxus, es ist eine Notwendigkeit “ .
Im Internet-Artikel "der Zugang zum Internet ist jetzt ein grundlegendes Menschenrecht", das am 05.07.2016 auf "www.moviepilot.de" erschienen ist, geht es um freien Zugang zu Online-Informationen verpflichtend zu machen.

„ Hochgeschwindigkeits-Breitband ist kein Luxus, es ist eine Notwendigkeit “ mit diesem Zitat, vom ehemaligen US-Präsidenten, Barack Obama, fängt der Internet-Artikel an. United Nation Human Rights Council gibt ihm recht und will das der Zugang zum Internet zum offiziellen Menschrecht anerkannt wird. Doch viele Länder wehren sich dagegen. Jedoch hat die Resolution der Vereinten Nationen keinerlei rechtlich bindende Auswirkung. Im Internet-Artikel wird besonders betont die Wichtigkeit des Internetzuganges Aufgrund der vielfältigen, billigen Möglichkeiten zur Bildung und Informationsbeschaffung.

Zu nächst einmal verstehe ich das Argument zum freien Zugang zu Online Informationen, jedoch sehe ich nicht ein wieso sich recht viele Länder dagegen wehren unter anderem China, Indien Russland und viele andere. Ich könnte mir mein Leben unter anderem mein Schulleben, Sozialleben ohne Internet nicht vorstellen. Verstehe ich einen Begriff nicht nehme ich mir als allerersten das Internet zur Hilfe. Man kann sich mit dem Internet weiterentwickeln und weiterbilden lassen. Man kann Online Kurse beantragen und von zuhause aus lernen, das ist sehr hilfreich falls man nicht in die Schule gehen kann oder die Schule zu weit entfernt ist. Meine Klassenkameraden können mir die Unterrichtsunterlagen schicken wenn man mal von der Schule abwesend ist. Meine Familie, Verwandten und Freunde kann dank dem Internet jeder Zeit erreichen, man verliert dank des Internet nicht den Kontakt mit ihnen, obwohl man am anderen Ende der Welt lebt.

Jetzt stellt sich die Frage ob man den Zugang zu Online Informationen offiziell als Menschenrecht umsetzen soll. Wenn man es tatsächlich als Menschenrecht umsetzt, muss man sich Bewusstsein das jeder einzelne Mensch ungehinderten Zugriff auf das Internet hat. Ist ein ungehinderter Zugriff möglich? Ich denke, das recht viele Länder sich Telefonmasten, gratis Zugang zum Internet oder ähnliches zurzeit nicht leisten können. Die Anschaffung eines Smartphones, Laptops oder eines Computers ist meiner Meinung nach finanziell recht schwer. Woher soll ein Großteil der Bevölkerung eines zum Beispiel Entwicklungslandes die finanzielle Mittel dafür beschaffen? Ein weiteres Argument dagegen wäre ob die Leute sich auch auskennen würden. Datenschutz, Urheberrecht, Datensicherheit man müsste ihnen erklären was für rechte sie haben, was sie im Internet über sich Bekanntgeben sollten und was nicht. Dass die Leute wissen was echte Information ist und was Fake ist. Letztendlich, muss nicht immer den leichten Weg zur Informationsbeschaffung nehmen, man kann sich die Information auch von Büchern, Zeitschriften oder Zeitungen beschaffen oder durch Kommunikation.

Meiner Meinung nach sollte man sich nicht mit diesem Menschenrecht zurzeit zusammenfassen. Es gibt viel wichtigere Dinge, Angelegenheiten mit denen man sich beschäftigen sollte und eventuell auch versuchen sollte diese Umzusetzen .Allem im Allem ist dieser Menschenrecht nicht notwendig.


Autor
Beiträge 36607
1752
Antwort von matata | 03.10.2018 - 21:23
Alles an einem Stück kontrolliere ich nicht. Aber ich fange mit einem Abschnitt an...und korrigiere nach Grammatik und Rechtschreibung. Für den Inhalt bist du allein verantwortlich.

Wie lange hast du Zeit bis zur Abgabe?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 4
0
Antwort von hm.9926 | 03.10.2018 - 21:28
Ich verstehe. Ich danke Ihnen das Sie sich überhaupt Zeit nehmen fürs Korrigieren. Ich sollte es heute noch Abgeben.


Autor
Beiträge 36607
1752
Antwort von matata | 03.10.2018 - 22:36
Mein Korrekturvorschlag

Wikipedia, Instagram, Facebook, YouTube, wer kennt nicht diese Websites nicht beziehungsweise diese Apps. So repräsentativ diese Websites auch sind, hat nicht jeder freien Zugang zu diesen. Wie im Internet-Artikel der ehemalige US-Präsident, Barack Obama, zitiert wird „ Hochgeschwindigkeits-Breitband ist kein Luxus, es ist eine Notwendigkeit “, scheint auch in den USA die Internetversorgung nicht überall gleich gut zu sein.
Im Internet-Artikel "der Zugang zum Internet ist jetzt ein grundlegendes Menschenrecht", der am 05.07.2016 auf "www.moviepilot.de" erschienen ist, geht es darum, den freien Zugang zu Online-Informationen verpflichtend zu machen.

„ Hochgeschwindigkeits-Breitband ist kein Luxus, es ist eine Notwendigkeit “ mit diesem Zitat, vom ehemaligen US-Präsidenten, Barack Obama, fängt der Internet-Artikel an. Das United Nation Human Rights Council gibt ihm recht und will, dass der Zugang zum Internet als offizielles Menschenrecht anerkannt wird. Doch viele Staaten wehren sich dagegen. Leider hat die Resolution der Vereinten Nationen keinerlei rechtlich bindende Auswirkung. Im Internet-Artikel wird die Wichtigkeit des Internetzuganges auf Grund der vielfältigen, billigen Möglichkeiten zur Bildung und Informationsbeschaffung besonders betont.

Zunächst einmal verstehe ich das Argument zum freien Zugang zu Online- Informationen, jedoch sehe ich nicht ein, warum sich recht viele Staaten / Regierungen dagegen wehren, unter anderem China, Indien Russland und viele andere. Ich könnte mir mein Leben, unter anderem mein Schulleben, Sozialleben ohne Internet nicht vorstellen. Verstehe ich einen Begriff nicht, nehme ich mir als allererstes das Internet zu Hilfe. Man kann mit dem Internet sein Wissen weiterentwickeln und sich weiterbilden. lassen. Man kann Online Kurse beantragen und von zuhause aus lernen, was ist sehr hilfreich ist, falls man nicht in die Schule gehen kann oder die Schule zu weit entfernt ist. Meine Klassenkameraden können mir die Unterrichtsunterlagen schicken, wenn ich einmal von der Schule abwesend bin. Meine Familie, Verwandten und Freunde kann ich über Internet jederzeit erreichen. Man verliert dank des Internetsnicht den Kontakt zu ihnen, obwohl man vielleicht am anderen Ende der Welt lebt.
Jetzt stellt sich die Frage ob man den Zugang zu Online-Informationen offiziell als Menschenrecht umsetzen soll. Wenn man es tatsächlich als Menschenrecht einsetzt, muss man sich bewusst sein, dass dann jeder einzelne Mensch ungehinderten Zugriff auf das Internet hätte. Ist ein ungehinderter Zugriff möglich? Ich denke, dass recht viele Länder sich Telefonmasten und andere nötige Installationen und den kostenlosen Zugang zum Internet für alle oder und das ganze technische Equipment zurzeit einfach nicht leisten können. Die Anschaffung eines Smartphones, Laptops oder eines Computers ist meiner Meinung auch für uns finanziell nicht ohne weiteres möglich. Woher soll ein Großteil der Bevölkerung eines zum Beispiel Entwicklungslandes die finanzielle Mittel dafür beschaffen? Ein weiteres Argument dagegen wäre, ob die Leute sich damit auch auskennen würden. Datenschutz, Urheberrecht, Datensicherheit und das ganze Problem der Internetethik sind ja auch in den Industriestaaten noch ungelöst. Man müsste ihnen ausbilden, was für Rechte sie haben, was sie im Internet über sich preisgeben sollten und was nicht. Die Menschen müssten wissen, was echte Informationen ist und was gefakt ist. Letztendlich muss nicht immer den leichten Weg zur Informationsbeschaffung nehmen, man kann sich die Information auch von Büchern, Zeitschriften oder Zeitungen beschaffen oder durch Kommunikation. Radio und Fernsehen, frei und unabhängig von Regierungseinflüssen,würden für viele Staaten die weitaus besseren Informationsmöglichkeiten darstellen.
Meiner Meinung nach sollte man sich nicht mit diesem Menschenrecht zurzeit nicht beschäftigen. zusammenfassen. Es gibt viel wichtigere Dinge im Bereich Menschenrechte, Angelegenheiten mit denen man sich endlich beschäftigen sollte und bald versuchen sollte diese umzusetzen. Alles im allem ist dieses Menschenrecht nicht notwendig.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Medias in res?
    Hey! Ich habe bald Latein Schularbeit und da wir nicht alle Texte im Buch Medias in Res übersetzt haben, wollte ich euch fragen..
  • Erörterung zu
    Hey Leute. Ich muss bis Freitag ne fertige Erörterung zu dem oben genannten Text haben. Ne sachtextanalyse hab ich schon. nur ..
  • Erörterung
    hallo hätte da mal ne frage was sind die regeln die man bei einer erörterung beachten muss. denn nach den ferien ..
  • Büchner - Woyzeck: Material gesucht für Erörterung ?
    Inofrmationen zu einer literarischen Erörterung & normalen Erörterung zum Buch Woyzeck ? Danke !
  • Textgebundene Erörterung Mineralölkonzerne?
    Hab jetzt lange gesucht aber hab keine Textgebunde Erörterung über Mineralölkonzerne gefunden. Könnt ihr mir sagen wo ich so ..
  • Erörterung
    Wie muss ich bei der Interpretation einer Erörterung vorgehen - nach welchen Gesichtspunkten muss ich die Erörterung abhandeln?/..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: