Menu schließen

Erörterung: Tattoos bei Minderjährigen?

Frage: Erörterung: Tattoos bei Minderjährigen?
(13 Antworten)


Autor
Beiträge 43
2
Mein Deutsch ist jetzt nicht so das beste, aus diesem Grund wollte ich dass wenn ihr könnt es für mich korrigiert und wenn ihr möchtet auch was hinzufügt. Danke im Voraus Die These lautet: Sollte Jugendlichen unter 18 jahren sich tätowieren lassen?


Mein erstes Argument zu der These lautet, dass es Gesundheits- Gefahren entstehen und die Haut beschädigt. Dabei kann sich das Haut verletzen und nach einer Tätowierung können Krankheiten wie AIDS auftreten und es kann auch Krebs erregend sein. Während des Stechens kann es alleine schon durch die Werkzeuge zu Infektionen kommen. Die Farbe wird unter die ober Hautschicht in die Lederhaut eingebracht. Dadurch kann man allergische Reaktionen bekommen. Als ein Minderjähriger leidet man viel unter Schmerzen.

Noch ein wichtiger Punkt wäre, dass man es dann bereuen würde, weil man nicht das gleiche Geschmack hat wie man es dann mit 18 hat. Wenn man z.b. 16 ist und sich ein Tattoo stechen lässt, zb ein Stern oder die Person die du liebst, und dann älter wirst und die Motiven nicht mehr gefällt oder du bist nicht mehr mit der Person mehr zusammen. Wenn man jetzt aber sagen würde dass man es dann aber abmachen lassen, ist es nicht gut, weil erstens ist das teurerer als das stechen und es tut auch sehr weh. Bestimmte Tattoo-Farben lassen sich sogar entweder schwer oder gar nicht entfernen.

Ich komme zum letzten und meiner Meinung nach das bedeutendsten Argument, da es was mit der Berufliche Zukunft zu tun. Die Tattoos erschwert einem nach einen Job zu suchen. Denn nicht alle Menschen sind damit einverstanden gegenüber Tattoos Träger. Für die Arbeitgeber ist erst die Erscheinigungsbild wichtig, hat man ein Tattoo, hilft sogar deine Qualifikation nicht mehr. Ein Beispiel sind die Polizisten. Die dürfen keine sichtbaren Tattoos tragen, aber auch bei versteckten gibt es manchmal Probleme. Als Kundenberater darf man gar nicht ein Tattoo haben, weil es wirkt unseriös. Das Berufswunsch wird zerstört, wenn man die Tattoos macht.
Frage von Ichkannnixx | am 08.03.2018 - 15:15


Autor
Beiträge 38401
1926
Antwort von matata | 08.03.2018 - 15:26
Wie lautet der genaue Arbeitsauftrag oder der Text, der deiner Erörterung zu Grunde liegt? Bitte im nächsten Antwortfeld noch ergänzen...

Worüber schreibst du? Über Tattoos?
Da fehlt eine Einleitung, in der du dein Thema benennst...
Wenn du argumentierst, verfasst du eine dialektische Erörterung:

https://www.lernen-mit-spass.ch/lernhilfe/wiki/doku.php?id=dialektische_eroerterung
---> Aufbau einer Erörterung

http://www.prüfung-ratgeber.de/2013/01/erorterungen-aufbau-und-beispiele/

http://www.online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/eroerterung/eroerterung_aufbau.htm

https://www.schulminator.com/deutsch/dialektische-eroerterung
---> Tipps und Hinweise fürs Argumentieren...


________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 63
8
Antwort von chesb | 08.03.2018 - 15:36
Einleitung fehlt, ich gehe mal davon aus, dass das eine lineare Stellungnahme werden soll, Argumente gegen Tattoos bei Minderjährigen?

Mein erstes Argument zu der These lautet, dass es Gesundheits- Gefahren entstehen und die Haut beschädigt.
Zu welcher These? Hier steht keine. Besser wäre etwas in dieser Richtung: Gegen das Stechen eines Tattoos spricht zunächst die Gefährdung der Gesundheit und der Beschädigung der eigenen Haut.
Beim Stechen eines Tattoos kann die Haut verletzt werden. Nach einer Tätowierung können Krankheiten wie AIDS auftreten und es kann auch krebserregend sein. Während des Stechens kann es alleine schon durch die Werkzeuge zu Infektionen kommen. Die Farbe wird unter die obere Hautschicht in die Lederhaut eingebracht. Dies kann zu allerigschen Reaktionen führen. Minderjähriger leiden zudem stärker unter den Schmerzen beim Stechen. (Ich vermute mal, dass du das so meintest)

Noch ein wichtiger Punkt ist, dass man es dann bereuen könnte, weil man häufig einige Jahre später nicht mehr den gleichen Geschmack hat. Wenn man z.B. 16 ist und sich ein Tattoo stechen lässt, z.B. ein Stern oder die/(den Namen der) Person, die man liebt, dann älter wird und die Motive einem nicht mehr gefallen oder man nicht mehr mit der Person zusammen ist, so kann man seine frühere Entscheidung schnell bereuen. Es besteht zwar die Möglichkeit ein Tattoo zu entfernen, jedoch ist es nicht gut, weil es teurerer als das Stechen ist und zudem Schmerzen bereitet. Bestimmte Tattoo-Farben lassen sich sogar entweder schwer oder gar nicht entfernen.

Ich komme zum letzten und meiner Meinung nach bedeutendsten Argument. Die Tattoos erschweren die Jobsuche. Denn nicht alle Menschen stehen Tattoos positiv gegenüber. Für die Arbeitgeber ist das Erscheinungsbild wichtig. Hat man ein Tattoo, so kann dies zu einer Benachteiligung führen, woraufhin die Qualifikationen irrelevant werden. Ein Beispiel sind die Polizisten. Sie dürfen keine sichtbaren Tattoos tragen, sogar bei versteckten Tattoos gibt es manchmal Probleme. Als Kundenberater darf man gar kein Tattoo haben, da es unseriös wirkt. Der Berufs- und der Tattoowunsch lassen sich oft nicht miteinander vereinbaren, da die beruflichen Möglichkeiten bezüglich der Auswahl der Berufe eingeschränkt werden.

Synthese fehlt

---
Ich habe mal versucht möglichst alles so zu lassen, wie es war, damit das nicht alles nach mir klingt und habe nur die entweder falsch argumentierten Passagen geändert oder Grammatik- und Rechtschreibfehler verbessert.


Autor
Beiträge 43
2
Antwort von Ichkannnixx | 08.03.2018 - 15:36
Also erstens weiß ich das ich kein Einleitung und kein Schluss habe ;) und es geht um dien tattoos , ob die Minderjährige sich tätowieren lassen.


Autor
Beiträge 63
8
Antwort von chesb | 08.03.2018 - 15:41
Naja, zumindest sollte man die Aufgabenstellung hinschreiben. :D Denn wenn die Frage ist, ob sich Minderjährige Tattoos stechen lassen sollten, dann ist das oben geschriebene eine Themaverfehlung, da das eine dialektische Aufgabenstellung wäre.


Autor
Beiträge 38401
1926
Antwort von matata | 08.03.2018 - 15:48
Die Frage: "Sollen sich Minderjährige ein Tattoo stechen lassen?", musst du auch noch unter diesem Gesichtspunkt anschauen:

http://www.tattoo-piercing-versicherung.de/blog/ein-tattoo-bei-minderjaehrigen-wissen-und-beachten/
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 85
11
Antwort von DerBerEb | 08.03.2018 - 16:42
Tip: Gehe in ein Tattoostudio, frage ob du den Chef interwiewen darfst (erkläre deine Aufgabe), frage ob du Fotos machen darfst, diese kannst du dann mit einfügen.

Hier noch einige Ergänzungen:

Nach einer Tätowierung können Krankheiten wie AIDS auftreten - faktisch nicht, den Tätowierer tauschen nach jeder Arbeit die Nadelbündel aus, die Hygienevorschriften für professionelle Studios sind gleichlautend mit einer Arztpraxis, in nTeilbereichen sogar höher- und es kann auch krebserregend - nein, krebserregende Pigmente sind für Tatoofarben verboten, es kann allerdings zu Allergien kommen- sein. Während des Stechens kann es alleine schon durch die Werkzeuge zu Infektionen kommen - alle Werkzeuge, Arbeitoberflächen, Sessel etc sind nach jeder Arbeit zwingend zu desinfizieren-. Die Farbe wird durch die obere Hautschicht (Kutis) in die Lederhaut (Subkutis) eingebracht.

Ein Beispiel sind die Polizisten. Sie dürfen keine sichtbaren Tattoos tragen, sogar bei versteckten Tattoos gibt es manchmal Probleme.- Falsch, das war in der Vergangenheit so, ist aber höchstrichterlich revidiert (http://www.rechtsindex.de/recht-urteile/5959-polizei-bewerbung-grossflaechige-taetowierungen-im-sichtbaren-bereich) Ausnahme Gewaltverherrlichung, Verbotene Symbole etc - In allen weiteren Berufsgruppen kommen heute Tattoos vor, auch sichtbar. Es besteht die Möglichkeit für Arbeitgeber das Abdecken von Tattos durch geeignete Kleidung vertraglich festzuschreiben.


Autor
Beiträge 43
2
Antwort von Ichkannnixx | 08.03.2018 - 18:17
Einleitung : Die Tätowierung für Jugendliche unter 18 Jahren ist ein häufig diskutiertes Thema. Da in den Medien oft Stars Tattoos zeigen, wollen die Jugendliche das auch nachmachen, ohne nach zu denken, wie gefährlich es für die sein kann. I n unserer Klasse wird darüber diskutiert, ob die Jugendliche unter 18 Jahren sich tätowieren lassen sollten. Meiner Meinung dazu ist, dass sich die Minderjährige nicht tätowieren lassen. Im Folgendem möchte ich erörtern warum ich dieser Meinung bin. Schluss : Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele wichtige Argumente gegen die Tätowierung der Minderjährige gibt. Besonders dass es die Berufliche Zukunft beeinträchtigt kann, die Gesundheitsgefahr entsteht und Geschmacksunterschiede zwischen die Alter gibst. Aus diesem Grund, dürfen die Jugendliche unter 18 Jahren sich nicht tätowieren lassen.
Gegenargument: Ich finde keins die ich entrkräften kann, da nichts gut ist hilfe XD


Autor
Beiträge 63
8
Antwort von chesb | 08.03.2018 - 22:02
In der Einleitung wird die eigene Meinung nicht erwähnt. Ich habe nun schon gehört, dass das teils anders gehandhabt werden soll und kann daher nur sagen wie es beim Abitur in Bayern ist. Frag mal besser bei deiner Lehrerin noch einmal nach, ob da tatsächlich die eigene Meinung rein soll.

Pro:
- Selbstverwirklichung
- Recht am eigenen Körper
- Form von Kunst
- Tattoos haben oft eine Bedeutung, werden oftmals "gesammelt" und erinnern für immer an ein fantastisches Erlebnis


Autor
Beiträge 43
2
Antwort von Ichkannnixx | 08.03.2018 - 23:04
Dankeeeeeeeeeeeeeeee! Und wie soll ich diese Pros entkräften:
Pro:
- Selbstverwirklichung
- Recht am eigenen Körper
- Form von Kunst
- Tattoos haben oft eine Bedeutung, werden oftmals "gesammelt" und erinnern für immer an ein fantastisches Erlebnis


Autor
Beiträge 63
8
Antwort von chesb | 08.03.2018 - 23:40
Warum wollen es sich alle immer so schwer machen? Einfach das Entkräften lassen und stattdessen einen Lösungsvorschlag einbringen. So musst du weder extrem pro noch extrem contra einschlagen.


Autor
Beiträge 0
96
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 09.03.2018 - 12:41
1.) 2 kleine Korrekturen zu Chesb´s 1. Beitrag:
Dies kann zu allergischen Reaktionen führen
.
Es besteht zwar die Möglichkeit ein Tattoo zu entfernen, jedoch ist es nicht gut, weil es teurer als das Stechen ist und zudem Schmerzen bereitet.

2.) Einleitung: Die Tätowierung bei Jugendlichen unter 18 Jahren ist ein häufig diskutiertes Thema. Da in den Medien oft Stars ihre Tattoos zeigen, wollen die Jugendlichen das auch nachmachen, ohne darüber nachzudenken, wie gefährlich es für sie sein kann. In unserer Klasse wird darüber diskutiert, ob die Jugendlichen unter 18 Jahren sich tätowieren lassen sollten. Meine Meinung dazu ist, dass sich die Minderjährigen nicht tätowieren lassen sollten/dürfen. Im Folgenden möchte ich erörtern, warum ich dieser Meinung bin.
Schluss: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele wichtige Argumente gegen die Tätowierung bei Minderjährigen gibt. Besonders gravierend ist, dass es die berufliche Zukunft beeinträchtigen kann, Gesundheitsgefahren bestehen und Geschmacksunterschiede mit fortschreitendem Alter auftauchen. Aus diesem Grund sollten sich die Jugendlichen unter 18 Jahren nicht tätowieren lassen dürfen.
Gegenargument: Ich finde keines, mit dem ich meine Argumente entkräften kann, das gut wäre, Hilfe XD.
Man muß nicht immer einen Artikel setzen, wie bei die Jugendlichen...
Weiteres Argument von mir wäre, dass jeder Eingriff in den Körper ja eine Körperverletzung darstellt, genau wie bei OP´s oder Schönheitsoperationen. Dabei müssen gesetzlich auch die Eltern zustimmen.
Wenn sie dies tun, ist alles ok, genau wie bei Tatoos. Die Frage ist aber, ob Minderjährige später ihre Eltern dafür verantwortlich machen können?! Beispielsweise, wenn den Kindern später als Erwachsene das Tatoo nicht mehr gefällt und sie schmerzhaft und teuer dieses Tatoo weglasern lassen müssen.

Rechte am eigenen Körper kann man auch noch mit 18 Jahren ausüben und sich dann selbstverwirklichen.
Vielleicht wäre ein Gegenargument, dass man sich damit in einer Gruppe betätigt fühlt, jemandem imponieren kann, sich hervortun kann. Man wird bewundert und erhält mehr Anerkennung und Respekt. Vielleicht gilt es bei Jugendlichen sogar als Mutprobe.
Ich persönlich bin auch dagegen, dass sich Minderjährige stechen lassen dürfen, es sei denn, von einer Biene.


Autor
Beiträge 63
8
Antwort von chesb | 09.03.2018 - 15:43
Stimmt, da hab ich was übersehen und selbst nen kleinen Tippfehler reingebracht, danke fürs Korrigieren. :)

Ein weiteres Argument, das mir noch eingefallen ist, ist, dass viele auch Tattoos haben um z.B. unschöne Narben zu verdecken
Das hat auch viel mit dem Aufbau von Selbstbewusstsein zu tun und mit der Akzeptanz des eigenen Körpers, die u.U. gefördert werden kann.


Autor
Beiträge 0
96
Antwort von Ritchy (ehem. Mitglied) | 09.03.2018 - 19:22
@chesb: Bestes Beispiel für Dein letztes Argument ist die Schlagersängerin Andrea Berg, die sich bei einer Show mit Feuerambiente (mir fällt das entsprechende Wort nicht ein) die Schulter verbrannte und sich nun auf die Narbe ein Tattoo stechen ließ.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Erörterung zu
    Hey Leute. Ich muss bis Freitag ne fertige Erörterung zu dem oben genannten Text haben. Ne sachtextanalyse hab ich schon. nur ..
  • Erörterung
    hallo hätte da mal ne frage was sind die regeln die man bei einer erörterung beachten muss. denn nach den ferien ..
  • Büchner - Woyzeck: Material gesucht für Erörterung ?
    Inofrmationen zu einer literarischen Erörterung & normalen Erörterung zum Buch Woyzeck ? Danke !
  • Textgebundene Erörterung Mineralölkonzerne?
    Hab jetzt lange gesucht aber hab keine Textgebunde Erörterung über Mineralölkonzerne gefunden. Könnt ihr mir sagen wo ich so ..
  • Erörterung
    Wie muss ich bei der Interpretation einer Erörterung vorgehen - nach welchen Gesichtspunkten muss ich die Erörterung abhandeln?/..
  • Lineare Erörterung: Anleitung gesucht
    Hallo Leute, ich brauche dringend eure Hilfe. Ich soll eine lineare Erörterung zum Thema " Sollte an deutschen Schulen ein ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: