Menu schließen

TestDaf. Musterprüfung 3. Tabakkonsum.

Frage: TestDaf. Musterprüfung 3. Tabakkonsum.
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 18
0
Guten Tag. Ich möchte in der Testdaf Prüfung teilnehmen. Dazu bereite Ich für diese Prüfung vor. Ich bedanke mich bei Ihnen wenn Sie meine Fehler korrigieren.


Wir alle wissen, dass Rauchen sowohl für dir Menschen, die regelmäßig Tabak konsumieren, als auch für die andere Meschen, den Geruch des Tabaks einatmen, unheimlich schädlich ist. Insbesondere wird diese Tendenz bei Jugendliche betrachtet. Deshalb wird in Deustchland zunehmend diskutiert, dass welche Maßnahmen getroffen werden sollten, um diese Problem zu lösen oder zu verringern. Der folgende Text beschäftigt sich mit dieser Frage. Bevor diese Frage tiefgehend erörtert werden kann, werfen wir einen Blick auf die vorliegende Grafik.
Die angegebene Grafik wurde vom RBGA (Berlin) im Jahr 2001 veröffentlicht. Es geht um Rauchquote der jungen Menschen in Deutschland . Die Statistik bildet das nach Alter und Geschlecht ab. Die Angaben erfolgen in Prozent. Es wurde drei verschiedene Altersgruppe (12 - 15 Jahre, 16 – 19 Jahre, 20 – 25 Jahre) angegeben. Man kann deutlich erkennen , dass Die Informationen verändert sich mit wachsendem Ater . Im Unterschied zu Männer ist der Anteil von Raucherinnen zwischen 12-15 Jahre und 16 - 19 Jahre Altersgruppe verblüffend, und zwar jeweils 21 % und 45 %. Bei jungen Menschen zwischen 20 - 25 Jahre überwiegen Tabakkonsumer . Leider, betrug bei Jungen diese Prozent 48 %, jedoch bei Mädchen bzw. Frauen bei 40% liegt. Das ist auffällig, dass der Anteil von Raucher bei 20 -25 Jahre in Verhältnis zu Altersgrupp zwischen 15 - 19 Jahre sichtlich abgenommen hat , jeweils 40 % und 45%
Nachdem wir einige Zahlen dargestellt haben, kommen wir nun zu der Frage, welche Maßnahmen ergreifen werden sollte. Wie oben erwähnt , ist der Verbot von Rauchen in öffentlichen Bereiche eine gute Idee für Anfang. In der schloßenen Ort ist Tabakkonsum zwei mal gesundschädlich für Nichtraucher. Nach meiner Meinung sollten die Regierung eine gewisse Gesetze erlassen , um diese bahnbrechende Idee in die Tat umzusetzen. Ebenso kommt andere einschlägige Maßnahmen vor. Z.b könnten zuständige Ämter die Einführung von Tabak einschränken mit der Folge, dass der Preis von Zigarette u. Ä steigert würde . Große wahrscheinlich wäre es für die junge Meschen nicht preisgünstig und nicht leicht zugänglich. Eine andere Lösung des Problems könnte es sein, dass im Rahmen der lehrreichen und belehrenden Unterrichten und Veranstaltungen , bei denen über schädliche Wirkung der Zigarette und gefährliche Folge für ihr Zukunft erklärt wird, Jungen auf Tabakkonsum absichtlich verzichten könnten. Eine weitere Lösung wird betrachtet , dass die staatliche Anstaltungen den Jungen Leute steuern könnte, genauer gesagt könnten sie zunächst die Tabakverkäufer bestrafen . Natürlich, alle Vorteilen zahlen einen Preis. Wenn die Regierung die Einführung des Zigarettes vermindern würde, es gäbe ein materrieller Verlust für die Unternehmen und Betrieben , bei denen Tabak und Rauchmittels herstellen werden. Solche Entscheidung könnte womöglich diese Hersteller pleite machen lassen. Deshalb sollten eine Mittelpunkt über die lebensnotwendige Thema erhalten werden , dementsprechend unser Zukunft , nämlich unsere Jugendliche ohne Rauchen, mit sauberem Leger ihr Leben führen kann.

In meinem Heimatland , sind die Situation nicht ganz anders wie in Deutschland, insbesondere bei Männer. Im Gegensatz zu Deutschland , bei uns ist der Anteil von Raucherinnen kaum. Eine große Grund dafür ist, dass hauptsächlich in der Gesellschaft , Rauchen von Frauen als verdorbene Handlung und Schande beurteilt wird. Nicht nur Mehrheit der jungen Frauen kein Tabak konsumieren, sondern auch ältere Frauen zu Nichrrauchergruppe gehören. Jedoch rauchen die Jungen von ihrer Kindheit. Diese Tendenz entwickelt sich schädlicherweise mit ihren zunehmendem Alter.

Zum Schluss, der Tabakkonsum ist eine gemeines Problem für die Welt. Deswegen versuchen wir alle dieses Problem zu beseitigen.
Frage von Samir45 | am 12.04.2017 - 18:22


Autor
Beiträge 18
0
Antwort von Samir45 | 12.04.2017 - 18:44
src="http://i.imgur.com/IqcP2gE.jpg" width="540" height="" alt='' />


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Aladin7 (ehem. Mitglied) | 13.04.2017 - 15:24
Wir alle wissen, dass Rauchen sowohl für die Menschen, die regelmäßig Tabak konsumieren, als auch für andere Leute, die den Geruch des Tabaks einatmen, unheimlich schädlich ist. Insbesondere wird diese Entwicklung bei Jugendlichen betrachtet. Deshalb wird in Deutschland zunehmend diskutiert, welche Maßnahmen getroffen werden sollten, um dieses Problem zu lösen oder zu verringern. Der folgende Text beschäftigt sich mit dieser Frage. Bevor diese Frage tiefgehend erörtert werden kann, werfen wir einen Blick auf die vorliegende Grafik.
Die angegebene Grafik wurde vom RBGA (Berlin) im Jahr 2001 veröffentlicht. Es geht um die Raucherquote junger Menschen in Deutschland. Die Statistik bildet dies nach Alter und Geschlecht ab. Die Angaben erfolgen in Prozent. Es wurden drei verschiedene Altersgruppen (12 - 15 Jahre, 16 – 19 Jahre, 20 – 25 Jahre) angegeben. Man kann deutlich erkennen , dass sich die Quoten (Angaben, Anteile) mit wachsendem Alter verändern . Im Unterschied zu Männern ist der Anteil von Raucherinnen zwischen den Altersgruppen 12 - 15 Jahre und 16 - 19 Jahre verblüffend, und zwar jeweils 21 % und 45 %. Bei jungen Menschen zwischen 20 und 25 Jahren überwiegen Tabakkonsumenten. Leider betrug bei Jungen dieser Prozentsatz 48 %, jedoch bei Mädchen bzw. Frauen liegt er nur bei 40%. Es ist auffällig, dass der Anteil von Rauchern bei 20 - 25 Jahren im Verhältnis zur Altersgruppe zwischen 15 und 19 Jahren sichtlich abgenommen hat , jeweils 40 % und 45%
Nachdem wir einige Zahlen dargestellt haben, kommen wir nun zu der Frage, welche Maßnahmen ergriffen werden sollten. Wie oben erwähnt, ist das Rauchverbot in öffentlichen Bereichen eine gute Idee für den Anfang. In geschlossenen Räumen ist der Tabakkonsum doppelt gesundheitsschädlich einmal für Nichtraucher, aber auch für Raucher. Nach meiner Meinung sollte die Regierung gewisse Gesetze erlassen, um diese bahnbrechende Idee in die Tat umzusetzen. Ebenso kommen andere einschlägige Maßnahmen in Betracht. Z.B. könnten zuständige Ämter die Verbreitung von Tabak einschränken mit der Folge, dass der Preis von Zigaretten und anderen Tabakwaren steigen würde. Größtenteils wären Tabakwaren dann wahrscheinlich für junge Menschen nicht mehr so preisgünstig und nicht leicht zugänglich. Eine andere Lösung dieses Problems könnte sein, dass im Rahmen von Schulunterricht und Informationsveranstaltungen, bei denen über die schädliche Wirkung der Zigaretten und die gefährlichen Folgen für die Zukunft aufgeklärt wird, junge Leute freiwillig auf Tabakkonsum verzichten würden.
Als weitere Lösung wird betrachtet, dass staatliche Anstalten die jungen Leute beeinflussen könnten, genauer gesagt, zunächst die Tabakverkäufer zu bestrafen. Natürlich, alle Vorteile dieser Maßnahmen haben auch ihren Preis. Wenn die Regierung die Verbreitung der Zigaretten vermindern würde, gäbe es materrielle Verluste für die Unternehmen und Betriebe, bei denen Tabak und Rauchwaren hergestellt werden. Eine solche Entscheidung könnte womöglich diese Hersteller pleite gehen lassen.
Deshalb sollte ein Mittelweg für dieses lebensnotwendige Thema gegangen werden, dementsprechend unsere Zukunft so zu gestalten, dass nämlich unsere Jugendlichen ohne zu rauchen, mit sauberem Verhalten ihr Leben führen können.

In meinem Heimatland ist die Situation nicht gänzlich anders als in Deutschland, insbesondere bei Männern. Im Gegensatz zu Deutschland ist aber bei uns der Anteil von Raucherinnen gering. Ein Hauptgrund dafür ist, dass Rauchen in der Gesellschaft für Frauen als verdorbene Handlung und Schande angesehen wird. Nicht nur die Mehrheit der jungen Frauen konsumieren keinen Tabak, sondern auch ältere Frauen gehören zur Nichtrauchergruppe. Jedoch rauchen die Jungen schon in ihrer Kindheit. Diese Tendenz entwickelt sich schädlicherweise mit ihrem zunehmenden Alter.

Schlussfolgernd lässt sich sagen, dass der Tabakkonsum eine gemeinsames Problem für die ganze Welt ist. Deswegen versuchen wir alle dieses Problem zu beseitigen (in den Griff zu bekommen, zu lösen).


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Aladin7 (ehem. Mitglied) | 13.04.2017 - 15:34
Hallo Samir, ich habe den Text nur korrigiert, nicht inhaltlich geprüft!
In Deutschland gibt es schon längst Verbote in Form von Gesetzen!
In geschlossenen öffentlichen Räumen wie z.B. Restaurants, Gaststätten, Hotels und Bahnhöfen darf in der Regel nicht geraucht werden. Dort gibt es Raucherbereiche oder man muss draussen rauchen.
Zigaretten sind wegen hoher Tabaksteuer hier sehr teuer! Trotzdem schadet es den Unternehmen kaum.
Aufklärung wurde gemacht auf Zigarettenschachteln mit Horrorfotos über gesundheitliche Schäden und Warnhinweise, wie z.B. Rauchen kann tödlich sein.
Das muss auf jeder Zigarettenschachtel sein! Rauchen ist eigentlich hier erst ab 18 Jahren erlaubt!
Manche halten sich nicht daran. Aber Tabak darf eigentlich an Jugendliche nicht verkauft werden.


Autor
Beiträge 18
0
Antwort von Samir45 | 13.04.2017 - 16:49
Ich bedanke mich bei dir, Alaadin 7

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: