Menu schließen

Photozellen mit Gegenfeldmethode: Eigenschaften ?

Frage: Photozellen mit Gegenfeldmethode: Eigenschaften ?
(keine Antwort)


Autor
Beiträge 7
0
Blaues Licht fällt im Innern einer luftleeren Photozelle auf eine Cäsiumkatode. Die Photozelle wird mit der Gegenfeldmethode betrieben. Die Photostromstärke wird auf null heruntergeregelt. Der Spannungsmesser zeigt eine Spannung von 0,8 V an. Die Austrittsarbeit von Cs entnehmen Sie der Tabelle.


Metall Cäsium Natrium Zink Platin
WA in eV 1,94 2,28 4,27 5,36

1.1 Nennen Sie zwei Merkmale, die erkennen lassen, dass die
Fotozelle mit der Gegenfeldmethode betrieben wird.
1.2 Wie groß ist die Wellenlänge des blauen Lichts und die
Grenzfrequenz der Cäsiumkatode.
1.3 Der Versuch wird mit demselben blauen Licht und einer
Natriumkatode wiederholt. Welche Spannung wird gemessen, nachdem die Stromstärke auf nullgeregelt wurde.
2 Licht der Wellenlänge von 400 nm löst aus einem Metall Elektronen mit einer Maximalenergie von 1,8 eV heraus. Berechnen Sie die Austrittsarbeit für das Metall sowie die Grenzfrequenz.

Mein Ansatz:
1.1- keine Ahnung, finde nichts dazu
-
1.2 l=c/f ...-> keine Ahnung
fg=Wa/h
fg=4,69+10^14Hz

1.3 u=h*f/e wie komme ich auf u in V? und wozu die Stromstärke auf null?

2.0 geg. l=400nm --> f=7,5 *10^14 Hz
E=1,8ev
Wa=h*f-Ekin=6,626*10^-34Js*7,5 *10^14 Hz-1,8ev*1,602*10^-19
Wa=-2,88*10^-16

fg=-4,34*10^-51HZ

Bitte um Hilfe!
Frage von mdfarta | am 11.03.2017 - 20:56





Leider noch keine Antworten vorhanden!


Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: