Menu schließen

Darwin:"Gleiches bringt Gleiches hervor-aber nicht exakt"

Frage: Darwin:"Gleiches bringt Gleiches hervor-aber nicht exakt"
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 2
0
Ich habe ein paar Schwierigkeiten bei der Beantwortung einer Aufgabe aus unserem Biobuch. Ansätze habe ich schon, aber so wirklich weiß ich nicht, ob das alles stimmt..

Aufgabe: Die Aussage DARWINS, dass die Nachkommen untereinander nicht gleich sind, war zur damaligen Zeit nicht verständlich. Durch welche Forschungsergebnisse konnte man den scheinbaren Widerspruch "Gleiches bringt Gleiches hervor-aber nicht exakt" schließlich erklären?

Meine Ansätze:
-erbliche Variation (zufällige Fehler bei Kopie der Gene)
-Darwinsche Evolution: Variation, Selektion und Vererbung
-synthetische Evolutionstheorie (nur Genotyp wird vererbt, Phänotyp wird selektiert)
Frage von Wolfhunter99 | am 09.02.2017 - 16:57

online
Autor
Beiträge 2338
438
Antwort von Ratgeber | 09.02.2017 - 17:22
Zu
der Frage habe ich diesen Link gefunden...


Autor
Beiträge 2
0
Antwort von Wolfhunter99 | 09.02.2017 - 17:40
Aber Crossing-Over..Das ist doch kein Forschungsergebnis. Darwin fehlte zu seiner Zeit das Verständnis der Vererbung, welches z.B. Gregor Mendel besaß.
Vielleicht spielt die Frage auf die Zelltheorie und die Chromosomentheorie der Vererbung an, aber ich weiß es nicht. Ich stehe auf 15 Punkten in Bio, aber das überfordert mich gerade echt. Es gibt tausende Forschungsergebnisse, die dazu beigetragen haben könnten.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: