Menu schließen

Anschlagzettel in Fabriken während der Industrialisierung

Frage: Anschlagzettel in Fabriken während der Industrialisierung
(5 Antworten)


Autor
Beiträge 54
0
hallo, ich lese gerade einen Text über die Fabrik Ordnung 1840 in einer Baumwoll Spinnerei. Hier ist die Rede von Anschlagzetteln, hier steht:

Zitat:
,,Die Arbeitsstunden werden durch einen Anschlagzettel bestimmt.``
Kann mir jemand sagen was ein Anschlagzettel ist?
lg laura
Frage von laurawal2h | am 22.01.2017 - 11:58


Autor
Beiträge 11026
680
Antwort von cleosulz | 22.01.2017 - 14:00
Würde behaupten:
Ein Aushang am schwarzen Brett.

Was sagt den ?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 54
0
Antwort von laurawal2h | 22.01.2017 - 15:46
bei google wurde ich leider nicht fündig


Autor
Beiträge 2209
406
Antwort von Ratgeber | 22.01.2017 - 16:50
Bei bloßer Eingabe des Begriffes Anschlagzettel bin ich auf diese Links gestoßen (außer den Links auf die Übersetzungen)
  1. http://www.enzyklo.de/Begriff/Anschlagzettel
  2. http://universal_lexikon.deacademic.com/62171/Anschlagzettel
  3. Vorher war es die Trommel des Ausrufers die Werbetrommel , später verwendete man den Anschlagzettel , oder die Affiche.
    Diese Anschlagzettel wurden im Buchdruckverfahren hergestellt. Anfänglich waren dies reine Textanschläge, später folgten auch Anschlagzettel mit einfachen Bildern, meist im Holzschnittverfahren. Die Formate waren klein, da die Papierherstellung von Hand noch keine großen Formate zuließ. Gefunden auf dieser Seite


Es lohnt sich also, auch mal weiter als nur die ersten 3 Treffer oder die erste Ergebnisseite der Googlesuche zu schauen ...


Autor
Beiträge 54
0
Antwort von laurawal2h | 22.01.2017 - 19:06
vielen dank!


Autor
Beiträge 11026
680
Antwort von cleosulz | 22.01.2017 - 19:31
Solche Anschlagzettel kannst du mit "einem Aushang an einem Schwarzen Brett" vergleichen.
Wobei diese Aushänge auch mal in einem Schaufenster hängen konnten oder an einer Rathaus - oder an einer Kirchentüre (siehe Matrin Luther).
Die Aushänge, die die Fabriken betraf, hingen in den Arbeitssälen.

In diesem Fall standen die tägliche Arbeitsstunden für die Arbeiter nicht automatisch von vornherein fest. Sie variierten.
Offenbar war die Anzahl der zu arbeitenden Stunden unterschiedlich und wurden durch einen täglichen/wöchentlichen (?) Aushang den Arbeitern mitgeteilt, der immer wieder angepasst wurde.
Damit wurde quasi der Akkordlohn eingeführt und den Arbeitern jeweils mitgeteilt, wie viel ihr Arbeitssoll für den täglichen Lohn ist.

Siehe auch => ab Seite 30 / Entlohnung
lipka-online.de
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: