Menu schließen

Stellungnahme - Rauchverbot an der Schule

Frage: Stellungnahme - Rauchverbot an der Schule
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 37
0
Hallo,

ich habe eine Stellungnahme verfasst.
Könntet ihr mir sagen, ob meine Einleitung und mein Hauptteil stimmt. Kann man den roten Faden finden und sind meine Argumente logisch aufgebaut. Damit meine ich sieht man was eine These, Argument und ein Beleg ist. Wenn nein könntet ihr mir Tipps geben und die Argumente habe ich von der Schule, also wenn sie schwach sind (sorry) und Quellen stimmen auch nicht unserer Klassenlehrerin hat uns erlaubt selbst Quellen zu erfinden.

Gestern in der Nachricht. „Schüler rennt in der 5min. Pause schnell zum naheliegenden LOTTO und kauft sich seine Zigarettenpackung“. Beim Rennen hat er die Ampel nicht bemerkt, die gerade sich auf grün schaltete. Der Junge liegt nun im Krankenhaus. Seine Lehrer und Mitschüler meinen, dass er regelrechtlich in der Pause immer raucht, dadurch wurde er schnell süchtig. Diese Stellungnahme wird zeigen, wieso der Rauchverbot auf dem Schulhof sinnvoll ist.

Wenn man raucht wird man sehr schnell süchtig und man kann nicht schnell aus der Sucht entfliehen. Dadurch ist der Konsument ständig im Druck und denkt nur an seiner Zigarette. Das Nikotin, in der Zigarette stößt diesen Effekt aus. Die Gehirnsynapsen lassen daraufhin sogenannte Glücksgefühle, dies führt dann zur Sucht. Deshalb ist jeder zweite Raucher ständig im Druck. Dies bewies der Sender ProSieben, in einem Beitrag von der Show Galileo. Das Rauchen hindert auch die Leistungsfähigkeit in der Schule. Nicht nur das der Konsument ständig an das Rauchen denkt, sondern dass das Teer in der Zigarette, unser Blut verdickt, deshalb bekommt das Gehirn wenig Blut. Fachärzte sprechen von einem Dominoeffekt. Eine weitere Folge ist der Kostenfaktor. Schüler im Alter von 16-18 besitzen normalerweise kaum Geld. Anstatt in der Mittagspause richtiges Essen zu kaufen, kaufen sie sich lieber Zigaretten. Deshalb bekommt unser Gehirn nicht die richtigen Nährstoffe. Die Heilbronner Schulstudie belegt dies. Sie befragten an der Fls, 100 Schüler im Alter von 16-19 wofür sie ihr mittagsessens Geld verschwenden. Das Ergebnis stellen sie mit einem Diagramm dar. 47 % meinen dass sie ihr Geld für Zigaretten ausgegeben, 30 % meinen dass sie draußen essen gehen und 23 % nach Hause. Ein weiteres Argument ist, dass die Kinder in der Schule den älteren Schüler nachahmen. Kinder lernen viel unbewusst und das meiste kommt vom Imitieren. Dies belegt die Goethe- Universität. Eine Folge für Schüler ist es, dass sie irgendwann denken, dass das Rauchen am Schulhof normal ist, wenn man älter wird. Die Heilbronner Schulstudie befragte an der Albert-Einstein Schule, 250 Oberschüler wieso sie mit dem Rauchen angefangen haben. Satte 55 % sagten, dass sie wegen Freunden rauchten und dass sie damals andere rauchen gesehen haben und deshalb es cool finden.
Frage von Niruban | am 17.04.2016 - 09:10


Autor
Beiträge 14
1
Antwort von Tansha1 | 17.04.2016 - 10:30
Gestern in den Nachrichten. „Schüler rennt in der 5min. Pause schnell zum naheliegenden LOTTO und kauft sich eine Zigarettenpackung“. Beim Rennen hat er die Ampel nicht bemerkt, die gerade auf grün schaltete. Der Junge liegt nun im Krankenhaus. Seine Lehrer und Mitschüler meinen, dass er regelmäßig in der Pause raucht und dadurch schnell süchtig wurde. Diese Stellungnahme wird zeigen, wieso des Rauchverbot auf dem Schulhof sinnvoll ist.


Wenn man raucht wird man sehr schnell abhängig und kann der Sucht nur noch schwer entfliehen. Dadurch ist der Konsument ständig einem enormen Druck ausgesetzt und denkt nur noch an seine Zigarette. Der Inhaltsstoff Nikotin ist die Hauptursache warum man süchtig wird, denn es lässt ein sogenanntes Glücksgefühl entstehen , welches dann zur eigentlichen Sucht führt. Die Folgen bewies der Sender ProSieben, in einem Beitrag von der Show Galileo sie fanden heraus, dass bereits jeder zweite Raucher stark abhängig ist. Unter anderem beeinträchtigt der Konsum von Zigaretten die Leistungsfähigkeit in der Schule und das Teer,verdickt unser Blut, weshalb das Gehirn wenig Blut bekommt. Fachärzte sprechen von einem Dominoeffekt. Eine weiterer Nachteil ist der Kostenfaktor. Schüler im Alter von 16-18 Jahren besitzen normalerweise kaum Geld. Anstatt sich in der Mittagspause richtiges Essen zu kaufen, erwerben sie Zigaretten. Die Heilbronner Schulstudie belegt dies, sie befragten an der Fls, 100 Schüler im Alter von 16-19 Jahren, wofür sie ihr Pausen-Geld verschwenden. Unglaubliche 47 % geben ihr gesamtes Geld für Zigaretten aus. Ein weiteres Argument ist, dass die Kinder in der Schule den älteren Schüler nachahmen. Kinder lernen viel unbewusst und das meiste kommt vom Imitieren. Dies belegt die Goethe- Universität. Die Folge ist ,dass sie irgendwann denken das Rauchen am Schulhof normal ist, wenn man älter ist. Die Heilbronner Schulstudie befragte an der Albert-Einstein Schule, 250 Oberschüler wieso sie mit dem Rauchen angefangen haben. Satte 55 % antworteten, auf Grund ihres Freundeskreises anfingen.

( die Argumente musst du besser strukturieren und ein Schluss fehlt, außerdem wird nicht genau klar was dein eigentliches Thema ist....) Gutes gelingen


Autor
Beiträge 37
0
Antwort von Niruban | 17.04.2016 - 19:56
@Tansha1 danke für die Info. Wie kann ich denn meine Argumente besser strukturieren und wie wird mein Thema klar. :)


Autor
Beiträge 11106
695
Antwort von cleosulz | 17.04.2016 - 21:24
Du solltest dir die Fragestellung bzw. das Thema immer wieder vor Augen halten.
Frage dich:
Ist Rauchen außerhalb des Schulhofes OK?
Beachte auch: Rauchen darf man in der Öffentlichkeit erst ab 18 Jahren.
Wie viele Schüler an allgemeinbildenden Schulen sind älter als 18 Jahre?

Es gibt an manchen (?-gibt es die heute noch? wenigen) Schulen Raucherecken und Raucherzimmer für Schüler über 18 und Lehrer.

Viele Schulen lehnen (legale) Raucherecken ab, da Rauchen ungesund ist und auf dem Gelände von Bildungseinrichtungen man keine ungesunde Lebensweise vorleben sollte.
Außerhalb von Schulen stehen Raucher vor der Türe. An Schulen ... in den Grünflächen daneben oder auf der anderen Straßenseite.

Und im Übrigen:

Du benutzt in deinem Text immer noch viel "Umgangssprache".
Show Galileo = Die Sendung nennt sich "Galileo - das Wissensmagazin" und ist keine Show
Teer ist maskulin = der Teer

So und nun zuletzt: Eine Erörterung sollte Pro- und Contra-Argumente beinhalten.
Wo sind deine Argumente für das Rauchen auf dem Schulhof?
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 37
0
Antwort von Niruban | 18.04.2016 - 12:26
@cleosulz danke!.
Unsere Lehrerin meinte, dass ich erst mal nur Pro Argumente benutzen soll.
Und wie kann ich denn damit aufhören also mit der Umgangssprache.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: