Menu schließen

Sachtext Kinderarbeit

Frage: Sachtext Kinderarbeit
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
Bitte kontrollieren. Danke im Vorraus für die, die sich die Mühe machen.

Von Ausbeutung zu einen besseren Leben

Familiensituation und Herkunft
Der 13-jährige Raj lebt mit drei jüngeren Geschwister und seinen Eltern zusammen in der italenischen Stadt Neu-Delhi. Seine Eltern verdienen nicht genug, um ihr Familie ernähren zu können.

Harte Arbeitsbedingungen
Raj muss seit zwei Jahren in einer Bekleidungsfabrik arbeiten. Dort sitzt er in einem Kellerraum, stickt Blumenmuster auf Blusen oder näht Perlen an Kleider. Seine Arbeitszeit beträgt 14 Stunden am Tag und er darf nur bei den genau festgelegten Essenszeit kurze Pausen machen.

Folgen der Arbeit

Durch ständiges Sitzen in gebückter Haltung hat er Rückenschmerzen. Seine Augen brennen, weil er bei schlechten Licht mit einer dünnen Nadel winzige Verzierungen auf den Stoff sticken muss und davon hat er auch Stichwunden an den Fingern bekommen. Bei den kleinsten Fehler muss er sich Beschimpfungen anhören und er bekommt einen Lohnabzug.

Weg in eine bessere Zukunft/ Zukunftsaussichten
Da bin ich mir nicht sicher was besser passt entweder
Eine Kinderhilfsorgination deckte Missstände der Fabrik auf und zwang das Unternehmen bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Deswegen kann Raj jetzt wieder in die Schule gehen, er möchte sie unbedingt schaffen.
oder

Roj ist es nur möglich der Ausbeutung zu entkommen, wenn eine Kinderhilfsorgination die Missstände der Fabrik aufdeckt und das Unternehmen zwingt bessere Arbeitsbedingungen zu schafen. Dann könnte Raj auch wieder zur Schule gehen, er möchte sie unbedingt abschließen.
Frage von Clara4444 (ehem. Mitglied) | am 01.03.2016 - 18:41


Autor
Beiträge 1548
95
Antwort von LsD | 01.03.2016 - 22:12
Familiensituation und Herkunft
Der 13-jährige Raj lebt mit drei jüngeren Geschwistern und seinen Eltern zusammen in der italenischen (? indischen ?) Stadt Neu-Delhi. Seine Eltern verdienen nicht genug,
um ihre Familie ernähren zu können.

Harte Arbeitsbedingungen
Raj muss seit zwei Jahren in einer Bekleidungsfabrik arbeiten. Dort sitzt er in einem Kellerraum, stickt Blumenmuster auf Blusen oder näht Perlen an Kleider. Seine Arbeitszeit beträgt 14 Stunden am Tag und er darf nur bei den genau festgelegten Essenszeit kurze Pausen machen.

Folgen der Arbeit

Durch ständiges Sitzen in gebückter Haltung hat er Rückenschmerzen. Seine Augen brennen, weil er bei schlechtem Licht mit einer dünnen Nadel winzige Verzierungen auf den Stoff sticken muss und davon hat er auch Stichwunden an den Fingern bekommen. Bei den kleinsten Fehler muss er sich Beschimpfungen anhören und er bekommt einen Lohnabzug.

Weg in eine bessere Zukunft/ Zukunftsaussichten
Da bin ich mir nicht sicher was besser passt entweder
Eine Kinderhilfsorgination deckte Missstände der Fabrik auf und zwang das Unternehmen bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Deswegen kann Raj jetzt wieder in die Schule gehen, er möchte sie unbedingt schaffen.
oder

Roj ist es nur möglich der Ausbeutung zu entkommen, wenn eine Kinderhilfsorganisation die Missstände der Fabrik aufdeckt und das Unternehmen zwingt, bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Dann könnte Raj auch wieder zur Schule gehen, er möchte sie unbedingt abschließen.

Finde die unterste Variante als Schluss besser.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Clara4444 (ehem. Mitglied) | 02.03.2016 - 20:37
Danke

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: