Menu schließen

Deutsch Kommentar Übung

Frage: Deutsch Kommentar Übung
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 26
0
Hallo! Demnächst schreibe ich eine Arbeit in Deutsch und wir müssen ein Kommentar verfassen. 
Ich wollte es einmal trainieren und habe einen Text geschrieben.
Ich hoffe, Ihr könnt mir diesen Text korrigieren!
Ich wäre Euch sehr dankbar.
Danke im Voraus

Mehrsprachigkeit.
Für die einer der Alltag für die anderen ein Fremdwort. Mehrsprachigkeit entsteht oft wegen den verschiedenen Nationalitäten der Elternteile. In Deutschland und Österreich ist dies oft der Fall, dass Kinder, welche verschiedene Herkünfte haben, mehrere Sprachen sprechen. Klar, Mehrsprachigkeit wird in allen Fällen respektiert und kommt immer gut rüber, doch inwiefern könnte Mehrsprachigkeit das Kind überfordern oder gar schaden? Zuallererst muss man beachten, dass Kinder die mit zwei oder mehreren Sprachen aufwachsen, die Sprache so gut beherrschen, wie Muttersprachler die nur einsprachig erzogen werden oder die Sprache auf einem sehr hohen Niveau kommunizieren. Dies passiert, weil die Kinder sich zu Hause mit mehreren Sprachen befassen und sich selbst die Sprache beibringen, wie zum Beispiel gewisse Artikel im Internet in verschiedenen Sprachen. Ein weiterer Aspekt, welcher die Mehrsprachigkeit „verherrlicht“, ist, dass Kinder, die zwei oder mehrere Sprachen erlernen, bei bestimmten Berufen oder gewisse Tätigkeiten, die Mehrsprachigkeit und Internationalität erfordern, signifikante Vorteile haben.Dies wäre für Kinder sinnvoll, welche in der Zukunft in gewissen Firmen tätig sein wollen, die Mehrsprachigkeit verlangen und erwarten, wie zum Beispiel Transportfirmen.Wenn das Kind mehrere Sprachen spricht hat er die Chance in großen Konzernen tätig zu sein. Deshalb wird Multilingualität eine positive Auswirkung auf das Arbeitsleben haben. Ein anderer Vorteil für das Erziehen mit Mehrsprachigkeit ist, dass Kinder die zwei oder mehrere Sprachen sprechen,wenige Probleme damit haben werden, eine weitere Sprache zu erlernen, als jene Kinder die nur eine Sprache beherrschen. Das Erlernen mehrerer Sprachen ist für polyglotte Kinder deshalb so einfach, weil sie sich in das Leben mehrerer Sprachen antrainiert haben und sie demnach keine Probleme haben werden, neue Sprachen zu lernen. Obwohl die Mehrsprachigkeit von so großer Bedeutung ist, gibt es dennoch Nachteile über die Erziehung von Kindern mehrerer Sprachen. Kinder, die eine bilinguale Erziehung genießen, können von einer in der Mehrheit einsprachiger Gesellschaften ausgegrenzt beziehungsweise aufgrund der zweiten Sprache gehänselt werden, da diese Kinder sich von den einsprachigen differenzieren und deshalb „anders“ sind. Automatisch werden diese Kinder dann zu Außenseiter. Dies kann negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben, wie zum Beispiel das Selbstbewusstsein des Kindesreduzieren. Kinder, die multilingual aufwachsen vermischen verschiedene Sprachen sehr oft, da sie oft in beiden Sprachen denken und die Wörter die sie sagen wollen ihnen nur in einer Sprache einfallen. Dies kann aber kontrolliert und verbessert werden, sobald die Kinder mehr Bücher lesen und somit das Vokabular erweitern. Sprachprobleme bei Kindern, sei es physische Natur oder Schwierigkeiten mit der Aussprache, Rechtschreibung oder Grammatik,können bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern noch deutlich schwierig zu beheben sein, da sie zum Teil in jeder Sprache korrigiert werden. Heutzutage gibt es Kinder, die an bestimmten Schwächen leiden, wie zum Beispiel Legasthenie. Die Rechtschreibschwäche wird demnach in allen Sprachen andauern und dementsprechend werden die Kinder in all den beherrschenden Sprachen einige Probleme haben. Da Mehrsprachigkeit eigentlich immer ein gutes Zeichen ist, wäre es auch sinnvoll die Multilingualität zu fördern, so das alle Kinder mehr als eine Sprache beherrschen werden. Aufgrund des enormen Zuwachses türkischer Einwanderer in Österreich, gibt es bis heute noch Diskussionen, ob türkisch in den österreichischen Schulen als dritte lebende Fremdsprache eingeführt werden soll, jedoch wurde bis jetzt noch nichts durchgeführt. Im Großen und Ganzen finde ich persönlich die Mehrsprachigkeit als eine sehr gute Einstellung, da sich dies in jeder Richtung, egal ob in der Schule, oder im normalen Alltag, positiv auswirken kann. Ich selbst wurde mit mehreren Sprachen aufgewachsen und ich finde, dass es sich nur positiv auf mein Leben auswirkt, da es mir sowohl in der Schule, als auch im normalen Leben hilft. Ich hoffe mit dieser Fähigkeit in den späteren Jahren profitieren zu können. 
Frage von CmdrSpock | am 16.02.2015 - 15:48


Autor
Beiträge 35740
1650
Antwort von matata | 17.02.2015 - 21:49
Mehrsprachigkeit.

Für die einen Alltag für die anderen ein Fremdwort. Mehrsprachigkeit gibt  es oft wegen der verschiedenen Nationalitäten der Elternteile. In Deutschland und Österreich ist das häufig  der Fall,
dass Kinder von Eltern,  welche verschiedene  Nationalitäten haben, auch mehrere Sprachen sprechen. Klar, Mehrsprachigkeit kommt gut an, das erlebe ich oft , weil ich  multilingual aufgewachsen bin. Doch die Frage bleibt offen:  Inwiefern könnte Mehrsprachigkeit ein  Kind überfordern oder ihm gar schaden? Zuallererst muss man beachten, dass Kinder, die mit zwei oder mehreren Sprachen aufwachsen, die Sprache so gut beherrschen wie Muttersprachler, die nur einsprachig erzogen werden oder die Sprache auf einem sehr hohen Niveau kommunizieren. Dies kommt zustande, weil die Kinder sich zu Hause sowohl mit mehreren Sprachen befassen und diese regelmässig anwenden,  als auch die Sprache aus eigenem Interesse verbessern, wie zum Beispiel durch das  Lesen bestimmter Artikel im Internet in verschiedenen Sprachen.   Ein weiterer Aspekt, welcher die Mehrsprachigkeit „verherrlicht“, ist, dass Kinder, die zwei oder mehrere Sprachen erlernen, bei bestimmten Berufen oder gewisse Tätigkeiten, die Mehrsprachigkeit und Internationalität erfordern, signifikante Vorteile haben. Dies wäre für Kinder sinnvoll, welche in der Zukunft in Firmen tätig sein wollen, die Mehrsprachigkeit verlangen und erwarten, wie zum Beispiel in Transportfirmen. Wenn das Kind mehrere Sprachen spricht hat es die Chance in großen Konzernen tätig zu sein. Deshalb hat Multilingualität auch eine positive Auswirkung auf das Arbeitsleben. Ein anderer Vorteil für das Aufwachsen in   Mehrsprachigkeit ist, dass Kinder die zwei oder mehrere Sprachen sprechen, wenige Probleme damit haben werden, eine weitere Sprache zu erlernen, als jene Kinder die nur eine Sprache beherrschen. Das Erlernen mehrerer Sprachen ist für polyglotte Kinder deshalb so einfach, weil sie sich in das Leben in mehreren Sprachen und Sprachumgebungen antrainiert haben und Sie werden demnach keine grösseren Probleme haben werden, noch eine neue Sprachen zu erlernen. Dass mehrsprachige Kinder in der Lage sind Sprachen leichter zu erlernen wurde übrigens in vielen Statistiken bestätigt. Obwohl die Mehrsprachigkeit von so großer Bedeutung ist, gibt es dennoch Nachteile in der Erziehung von Kindern in mehreren Sprachen. Kinder, die eine bilinguale Erziehung genießen, können von einer in der Mehrheit einsprachigen Gesellschaften ausgegrenzt beziehungsweise aufgrund der zweiten Sprache gehänselt werden, da diese Kinder sich von den einsprachigen differenzieren und deshalb „anders“ sind. Automatisch werden diese Kinder dann zu Außenseitern .Dies kann negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben, wie zum Beispiel das Selbstbewusstsein des Kindes reduzieren. Kinder, die multilingual aufwachsen vermischen verschiedene Sprachen sehr oft, da sie oft in beiden Sprachen denken und die Wörter die sie sagen wollen ihnen nur in einer Sprache einfallen. Dies kann aber kontrolliert und verbessert werden, sobald die Kinder mehr Bücher lesen und somit ihr Vokabular erweitern. Sprachprobleme bei Kindern, sei es physischer Natur oder Schwierigkeiten mit der Aussprache, Rechtschreibung oder Grammatik, können bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern noch deutlich schwieriger zu beheben sein, da sie zum Teil in jeder Sprache korrigiert werden müssen. Heutzutage gibt es Kinder, die an bestimmten Schwächen leiden, wie zum Beispiel Legasthenie. Die Rechtschreibschwäche wird demnach in allen Sprachen auftreten  und dementsprechend werden die Kinder in allen ihren  Sprachen gewisse  Probleme haben.  Da Mehrsprachigkeit eigentlich immer ein gutes Zeichen ist, wäre es auch sinnvoll die Multilingualität zu fördern, so dass alle Kinder mehr als eine Sprache beherrschen. Aufgrund des enormen Zuwachses türkischer Einwanderer in Österreich, gibt es bis heute noch Diskussionen, ob Türkisch in den österreichischen Schulen als dritte lebende Fremdsprache eingeführt werden soll, jedoch wurden bis jetzt noch nicht keine weiterführenden Massnahmen in die Wege geleitet . Im Großen und Ganzen finde ich persönlich die Mehrsprachigkeit eine sehr gute Einstellung, da sich dies in jeder Richtung, egal ob in der Schule, oder im normalen Alltag, positiv auswirken kann. Ich selbst durfte mit mehreren Sprachen aufgewachsen und ich finde, dass es sich nur positiv auf mein Leben auswirkt, da es mir sowohl in der Schule, als auch im normalen Leben hilft. Ich hoffe von  dieser Fähigkeit in den späteren Jahren profitieren zu können.



 
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 35740
1650
Antwort von matata | 16.02.2015 - 16:48
Ein Kommentar ist eine besondere journalistische Meinungsäusserung. Sie hat bestimmten Regeln zu gehorchen:

http://www.anleitung-zum-schreiben.de/texte-schreiben/kommentar-schreiben/

http://suz.digitaleschulebayern.de/deutsch/textsorten/kommentar.pdf

http://www.stksachs.uni-leipzig.de/tl_files/media/pdf/studienbegleitung/schreibkurs/P31Schreiben2.pdf
---> siehe Seite 3 und 4Redewendungen, Satzbeispiele

http://www.teachsam.de/deutsch/d_schreibf/schr_beruf/jourtex/jou0.htm

http://www.onlinezeitung24.de/article/2393

Deine Arbeit ist sehr ausführlich, enthält viele Argumente und Gegenargumente,  leider ohne Belege mit Hinweisen auf wissenschaftliche Erkenntnisse oder statistische Angaben. Diese gehören bei einem Kommentar dazu.
Deine Arbeit ist zu lang geraten, muss kürzer und prägnanter werden.
Versuche Argumente und Gegenargumente mit guten sprachlichen Formulierungen zu verbinden. Du hast es versucht, das darfst du aber noch ausweiten...
Vermeide die Möglichkeitsform in deinen Aussagen: Du sprichst/schreibst ja aus deiner Überzeugung heraus.
Deine persönliche Meinung gehört dazu und auch deine Erfahrung. Dann kannst du in einem Kommentar für die Schule aber auch klarere Aussagen machen: Welche Sprachen, in welchem Alter, welche Sprachen noch zusätzlich erworben...
Dass du das hier nicht gemacht hast, leuchtet mir ein, es muss ja nicht jeder alles wissen. Aber denk` im Ernstfall daran .
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 11384
742
Antwort von cleosulz | 17.02.2015 - 16:51
CmdrSpock | -postete heute - 16:27  (Doppelpost wurde gelöscht; bitte Fragen/Verständnisfragen usw. im selben Thread posten -Antwortfeld-)

Zitat:
Hallo! Gestern habe ich einen Kommentar gepostet.
Man hat mir auch ein paar Tipps gegeben und nun habe ich ihn etwas verbessert.

Könnte jemand vielleicht den (neuen) Text korrigieren bzw. mir Tipps für den Ausdruck geben?
Welche Sätze ich anders schreiben soll? Ich will meinen Text mit einem sehr guten Ausdruck haben, doch ich weiß nicht, ob mein Ausdruck in diesem Text gut ist. Danke im Voraus!

Mehrsprachigkeit.

Für die einer der Alltag für die anderen ein Fremdwort. Mehrsprachigkeit entsteht oft wegen den verschiedenen Nationalitäten der Elternteile. In Deutschland und Österreich ist dies oft der Fall, dass Kinder, welche verschiedene Herkünfte haben,mehrere Sprachen sprechen. Klar, Mehrsprachigkeit wird in allen Fällen respektiert und kommt immer gut rüber. Dies erlebe ich auch oft aufgrund der Tatsache, das sich multilingual aufgewachsen bin, doch inwiefern könnte Mehrsprachigkeit das Kind überfordern oder gar schaden? Zuallererst muss man beachten, dass Kinder, die mit zwei oder mehreren Sprachen aufwachsen, die Sprache so gut beherrschen wie Muttersprachler, die nur einsprachig erzogen werden oder die Sprache auf einem sehr hohen Niveau kommunizieren. Dies kommt zustande, weil die Kinder sich zu Hause sowohl mit mehreren Sprachen befassen und diese regelrecht sprechen als auch die Sprache aus eigenem Interesse verbessern, wie zum Beispiel das Lesen bestimmter Artikel im Internet in verschiedenen Sprachen.   Ein weiterer Aspekt,welcher die Mehrsprachigkeit „verherrlicht“, ist, dass Kinder, die zwei oder mehrere Sprachen erlernen, bei bestimmten Berufen oder gewisse Tätigkeiten, die Mehrsprachigkeit und Internationalität erfordern, signifikante Vorteile haben. Dies wäre für Kinder sinnvoll, welche in der Zukunft in gewissen Firmen tätig sein wollen, die Mehrsprachigkeit verlangen und erwarten, wie zum Beispiel Transportfirmen. Wenn das Kind mehrere Sprachen spricht hat er die Chance in großen Konzernen tätig zu sein. Deshalb hat Multilingualität auch eine positive Auswirkung auf das Arbeitsleben. Ein anderer Vorteil für das Erziehen mit Mehrsprachigkeit ist, dass Kinder die zwei oder mehrere Sprachen sprechen, wenige Probleme damit haben werden, eine weitere Sprache zu erlernen, als jene Kinder die nur eine Sprache beherrschen. Das Erlernen mehrerer Sprachen ist für polyglotte Kinder deshalb so einfach, weil sie sich in das Leben mehrerer Sprachen antrainiert haben und sie demnach keine Probleme haben werden, neue Sprachen zu lernen. Dass mehrsprachige Kinder in der Lage sind Sprachen leichter zu erlernen wurde übrigens in vielen Statistiken bestätigt. Obwohl die Mehrsprachigkeit von so großer Bedeutung ist, gibt es dennoch Nachteile über die Erziehung von Kindern mehrerer Sprachen. Kinder, die eine bilinguale Erziehung genießen, können von einer in der Mehrheit einsprachiger Gesellschaften ausgegrenzt beziehungsweise aufgrund der zweiten Sprache gehänselt werden, da diese Kinder sich von den einsprachigen differenzieren und deshalb „anders“ sind. Automatisch werden diese Kinder dann zu Außenseiter.Dies kann negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben, wie zum Beispiel das Selbstbewusstsein des Kindesreduzieren. Kinder, die multilingual aufwachsen vermischen verschiedene Sprachen sehr oft, da sie oft in beiden Sprachen denken und die Wörter die sie sagen wollen ihnen nur in einer Sprache einfallen. Dies kann aber kontrolliert und verbessert werden, sobald die Kinder mehr Bücher lesen und somit das Vokabular erweitern. Sprachprobleme bei Kindern, sei es physische Natur oder Schwierigkeiten mit der Aussprache, Rechtschreibung oder Grammatik, können bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern noch deutlich schwierig zu beheben sein, da sie zum Teil in jeder Sprache korrigiert werden. Heutzutage gibt es Kinder, die an bestimmten Schwächen leiden, wie zum Beispiel Legasthenie. Die Rechtschreibschwäche wird demnach in allen Sprachen andauern und dementsprechend werden die Kinder in all den beherrschenden Sprachen einige Probleme haben.  Da Mehrsprachigkeit eigentlich immer ein gutes Zeichen ist, wäre es auch sinnvoll die Multilingualität zu fördern, so das alle Kinder mehr als eine Sprache beherrschen werden. Aufgrund des enormen Zuwachses türkischer Einwanderer in Österreich, gibt es bis heute noch Diskussionen, ob türkisch in den österreichischen Schulen als dritte lebende Fremdsprache eingeführt werden soll, jedoch wurde bis jetzt noch nichts durchgeführt. Im Großen und Ganzen finde ich persönlich die Mehrsprachigkeit als eine sehr gute Einstellung, da sich dies in jeder Richtung, egal ob in der Schule, oder im normalen Alltag, positiv auswirken kann. Ich selbst wurde mit mehreren Sprachen aufgewachsen und ich finde, dass es sich nur positiv auf mein Leben auswirkt, da es mir sowohl in der Schule, als auch im normalen Leben hilft. Ich hoffe mit dieser Fähigkeit in den späteren Jahren profitieren zu können.   

Frage von CmdrSpock | heute - 16:27
 
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 11384
742
Antwort von cleosulz | 17.02.2015 - 17:03
Mehrsprachigkeit.

Für die einen der Alltag, für die anderen ein Fremdwort. Mehrsprachigkeit entsteht oft wegen den verschiedenen Nationalitäten der Elternteile. In Deutschland und Österreich ist dies [es] oft der Fall, dass Kinder, welche verschiedene Herkünfte [Ausdruck] haben,mehrere Sprachen sprechen.
Klar, Mehrsprachigkeit wird in allen Fällen respektiert und kommt immer gut rüber. Dies erlebe ich auch oft aufgrund der Tatsache, dass ich multilingual aufgewachsen bin, doch inwiefern könnte kann Mehrsprachigkeit das Kind überfordern oder gar schaden? Zuallererst [Ausdruck -> Umgangssprache?] muss man beachten, dass Kinder, die mit zwei oder mehreren Sprachen aufwachsen, die Sprache so gut beherrschen wie Muttersprachler, die nur einsprachig erzogen werden oder die Sprache auf einem sehr hohen Niveau kommunizieren. Dies kommt zustande, weil die Kinder sich zu Hause sowohl mit mehreren Sprachen befassen und diese regelrecht [Ausdruck] sprechen als auch die Sprache aus eigenem Interesse verbessern, wie zum Beispiel das Lesen bestimmter Artikel im Internet in verschiedenen Sprachen.   Ein weiterer Aspekt,welcher die Mehrsprachigkeit „verherrlicht“, ist, dass Kinder, die zwei oder mehrere Sprachen erlernen, bei bestimmten Berufen oder gewisse Tätigkeiten, die Mehrsprachigkeit und Internationalität erfordern, signifikante Vorteile haben. Dies wäre für Kinder sinnvoll, welche in der Zukunft in gewissen Firmen tätig sein wollen, die Mehrsprachigkeit verlangen und erwarten, wie zum Beispiel Transportfirmen. Wenn das Kind mehrere Sprachen spricht hat er es die Chance in großen Konzernen tätig zu sein. Deshalb hat Multilingualität auch eine positive Auswirkung auf das Arbeitsleben. Ein anderer Vorteil für das Erziehen mit Mehrsprachigkeit ist, dass Kinder die zwei oder mehrere Sprachen sprechen, wenige Probleme damit haben werden, eine weitere Sprache zu erlernen, als jene Kinder die nur eine Sprache beherrschen. Das Erlernen mehrerer Sprachen ist für polyglotte Kinder deshalb so einfach, weil sie sich in das Leben mehrerer Sprachen antrainiert haben und sie demnach keine Probleme haben werden, neue Sprachen zu lernen. Dass mehrsprachige Kinder in der Lage sind Sprachen leichter zu erlernen, wurde übrigens in vielen Statistiken bestätigt. Obwohl die Mehrsprachigkeit von so großer Bedeutung ist, gibt es dennoch Nachteile über die Erziehung von Kindern mehrerer Sprachen. Kinder, die eine bilinguale Erziehung genießen, können von einer in der Mehrheit einsprachiger Gesellschaften ausgegrenzt beziehungsweise aufgrund der zweiten Sprache gehänselt werden, da diese Kinder sich von den einsprachigen differenzieren und deshalb „anders“ sind. Automatisch werden diese Kinder dann zu Außenseiter.Dies kann negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben, wie zum Beispiel das Selbstbewusstsein des Kindes reduzieren. Kinder, die multilingual aufwachsen, vermischen verschiedene Sprachen sehr oft, da sie oft in beiden Sprachen denken und die Wörter die sie sagen wollen ihnen nur in einer Sprache einfallen. Dies kann aber kontrolliert und verbessert werden, sobald die Kinder mehr Bücher lesen und somit das Vokabular erweitern. Sprachprobleme bei Kindern, sei es physische Natur oder Schwierigkeiten mit der Aussprache, Rechtschreibung oder Grammatik, können bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern noch deutlich schwierig zu beheben sein, da sie zum Teil in jeder Sprache korrigiert werden. Heutzutage gibt es Kinder, die an bestimmten Schwächen leiden, wie zum Beispiel Legasthenie. Die Rechtschreibschwäche wird demnach in allen Sprachen andauern und dementsprechend werden die Kinder in all den beherrschenden Sprachen einige Probleme haben.  Da Mehrsprachigkeit eigentlich immer ein gutes Zeichen ist, wäre es auch sinnvoll die Multilingualität zu fördern, so das alle Kinder mehr als eine Sprache beherrschen werden. Aufgrund des enormen Zuwachses türkischer Einwanderer in Österreich, gibt es bis heute noch Diskussionen, ob Türkisch in den österreichischen Schulen als dritte lebende Fremdsprache eingeführt werden soll, jedoch wurde bis jetzt noch nichts durchgeführt [Ausdruck]. Im Großen und Ganzen finde ich persönlich die Mehrsprachigkeit als eine sehr gute Einstellung, da sich dies in jeder Richtung, egal ob in der Schule oder im normalen Alltag, positiv auswirken kann. Ich selbst wurde bin mit mehreren Sprachen aufgewachsen und ich finde, dass es sich nur positiv auf mein Leben auswirkt, da es mir sowohl in der Schule, als auch im normalen Leben hilft. Ich hoffe mit   von dieser Fähigkeit in den späteren Jahren profitieren zu können.   
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 35740
1650
Antwort von matata | 17.02.2015 - 21:49
Mehrsprachigkeit.

Für die einen Alltag für die anderen ein Fremdwort. Mehrsprachigkeit gibt  es oft wegen der verschiedenen Nationalitäten der Elternteile. In Deutschland und Österreich ist das häufig  der Fall,
dass Kinder von Eltern,  welche verschiedene  Nationalitäten haben, auch mehrere Sprachen sprechen. Klar, Mehrsprachigkeit kommt gut an, das erlebe ich oft , weil ich  multilingual aufgewachsen bin. Doch die Frage bleibt offen:  Inwiefern könnte Mehrsprachigkeit ein  Kind überfordern oder ihm gar schaden? Zuallererst muss man beachten, dass Kinder, die mit zwei oder mehreren Sprachen aufwachsen, die Sprache so gut beherrschen wie Muttersprachler, die nur einsprachig erzogen werden oder die Sprache auf einem sehr hohen Niveau kommunizieren. Dies kommt zustande, weil die Kinder sich zu Hause sowohl mit mehreren Sprachen befassen und diese regelmässig anwenden,  als auch die Sprache aus eigenem Interesse verbessern, wie zum Beispiel durch das  Lesen bestimmter Artikel im Internet in verschiedenen Sprachen.   Ein weiterer Aspekt, welcher die Mehrsprachigkeit „verherrlicht“, ist, dass Kinder, die zwei oder mehrere Sprachen erlernen, bei bestimmten Berufen oder gewisse Tätigkeiten, die Mehrsprachigkeit und Internationalität erfordern, signifikante Vorteile haben. Dies wäre für Kinder sinnvoll, welche in der Zukunft in Firmen tätig sein wollen, die Mehrsprachigkeit verlangen und erwarten, wie zum Beispiel in Transportfirmen. Wenn das Kind mehrere Sprachen spricht hat es die Chance in großen Konzernen tätig zu sein. Deshalb hat Multilingualität auch eine positive Auswirkung auf das Arbeitsleben. Ein anderer Vorteil für das Aufwachsen in   Mehrsprachigkeit ist, dass Kinder die zwei oder mehrere Sprachen sprechen, wenige Probleme damit haben werden, eine weitere Sprache zu erlernen, als jene Kinder die nur eine Sprache beherrschen. Das Erlernen mehrerer Sprachen ist für polyglotte Kinder deshalb so einfach, weil sie sich in das Leben in mehreren Sprachen und Sprachumgebungen antrainiert haben und Sie werden demnach keine grösseren Probleme haben werden, noch eine neue Sprachen zu erlernen. Dass mehrsprachige Kinder in der Lage sind Sprachen leichter zu erlernen wurde übrigens in vielen Statistiken bestätigt. Obwohl die Mehrsprachigkeit von so großer Bedeutung ist, gibt es dennoch Nachteile in der Erziehung von Kindern in mehreren Sprachen. Kinder, die eine bilinguale Erziehung genießen, können von einer in der Mehrheit einsprachigen Gesellschaften ausgegrenzt beziehungsweise aufgrund der zweiten Sprache gehänselt werden, da diese Kinder sich von den einsprachigen differenzieren und deshalb „anders“ sind. Automatisch werden diese Kinder dann zu Außenseitern .Dies kann negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben, wie zum Beispiel das Selbstbewusstsein des Kindes reduzieren. Kinder, die multilingual aufwachsen vermischen verschiedene Sprachen sehr oft, da sie oft in beiden Sprachen denken und die Wörter die sie sagen wollen ihnen nur in einer Sprache einfallen. Dies kann aber kontrolliert und verbessert werden, sobald die Kinder mehr Bücher lesen und somit ihr Vokabular erweitern. Sprachprobleme bei Kindern, sei es physischer Natur oder Schwierigkeiten mit der Aussprache, Rechtschreibung oder Grammatik, können bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern noch deutlich schwieriger zu beheben sein, da sie zum Teil in jeder Sprache korrigiert werden müssen. Heutzutage gibt es Kinder, die an bestimmten Schwächen leiden, wie zum Beispiel Legasthenie. Die Rechtschreibschwäche wird demnach in allen Sprachen auftreten  und dementsprechend werden die Kinder in allen ihren  Sprachen gewisse  Probleme haben.  Da Mehrsprachigkeit eigentlich immer ein gutes Zeichen ist, wäre es auch sinnvoll die Multilingualität zu fördern, so dass alle Kinder mehr als eine Sprache beherrschen. Aufgrund des enormen Zuwachses türkischer Einwanderer in Österreich, gibt es bis heute noch Diskussionen, ob Türkisch in den österreichischen Schulen als dritte lebende Fremdsprache eingeführt werden soll, jedoch wurden bis jetzt noch nicht keine weiterführenden Massnahmen in die Wege geleitet . Im Großen und Ganzen finde ich persönlich die Mehrsprachigkeit eine sehr gute Einstellung, da sich dies in jeder Richtung, egal ob in der Schule, oder im normalen Alltag, positiv auswirken kann. Ich selbst durfte mit mehreren Sprachen aufgewachsen und ich finde, dass es sich nur positiv auf mein Leben auswirkt, da es mir sowohl in der Schule, als auch im normalen Leben hilft. Ich hoffe von  dieser Fähigkeit in den späteren Jahren profitieren zu können.



 
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: