Menu schließen

Geschichte: Wahlplakate von 1919, analyse hilfe

Frage: Geschichte: Wahlplakate von 1919, analyse hilfe
(6 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
hallo kann mir bitte jemand helfen


ich muss ein plakat von der partei zentrum analysieren es ist ein wahlplakat von 1919 und ich weiß nich genau wie ich mit der analyse anfange und wie dieses plakat zu verstehen ist bitte hilfe

hier meine punkte: auf dem damm stehen die rechte, für die sie kämpfen

und vor dem damm ist eine rote flut..die steht für den kommunismus (oder?) und das zentrum schafft also widerstand gegen diese flut und rettet dtl. ohne zentrum = kein damm = kein deutschland

oder ist das falsch? und was kann man verbessern und ergänzen?

bitte helfen :(

anbei das plakat auf diesem link:

http://www.geschichteinchronologie.ch/eu/D-bis-1933/Sontheimer_kraefte-gg-weim-rep-d/plakat-gg-die-rote-flut-1920.png
Frage von Kuchenfreak (ehem. Mitglied) | am 05.09.2012 - 15:54


Autor
Beiträge 11500
752
Antwort von cleosulz | 05.09.2012 - 16:14
Nein, das sehe ich auch so .... nochmals von vorne:


zunächst einmal was siehst du:
Eine Mauer => darauf stehen Wörter
Es ist noch ein eisener Ring in einen Stein eingelassen ...

Eine rote Welle, die gegen die Mauer prallt
Für was braucht man eine Mauer? Abgrenzen, ausschließen, schützen ...
Man kann sich auch hinter einer Mauer verschanzen, verstecken, einsperren ....

Auf den Mauersteinen stehen Tugenden:
Religion, Pflicht, Sittlichkeit, Arbeit, Gewissensfreiheit, soziales Recht, Nächstenliebe, Arbeit

Dazu der Text:
Der einzige Damm ....
der gegen die rote Flut
ist die Christliche Volkspartei Zentrum

Was ist ein Damm?

wikipedia sagt hierzu:
Unter Damm versteht man
.... einen künstlich errichteten Wall aus einer Erd- oder Felsschüttung
Staudamm ... einen künstlich errichteten Wall an Fließgewässern.
.. im Bergbau: ...ein trennendes Bauwerk im Untertage-Bergbau


Die Kommunisten wurden 1920 als "rote Flut" bezeichnet.

Wer war die Zentrumspartei in Deutschland?

Zitat:
Die Deutsche Zentrumspartei (Kurzbezeichnung: Zentrum, heute: ZENTRUM) war bis zum Ende der Weimarer Republik 1933 als Vertreterin des katholischen Deutschlands und des politischen Katholizismus eine der wichtigsten Parteien im Deutschen Reich.

Quelle: Wikipedia

Zitat:
Die Zentrumspartei führte in der Folge der Reichtstagswahlen einen Kampf gegen die verfassungsfeindlich eingestellten Kräfte, besonders die KPD und die immer stärker werdenden Nationalsozialisten.

________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Kuchenfreak (ehem. Mitglied) | 05.09.2012 - 16:23
kann man sagen dass der kommunismus nur durch dies etugende aufgehalten werden kann
und für diese tugenden sorgt die partei zentrum

und wenn man den kommunismus, der wie eine flut schnell kommt, nicht vorzeitig aufhält, gehen diese tugende verloren und dtl auch


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 05.09.2012 - 16:49
Weißt du denn mit 11 Jahren über die Parteienstruktur Deutschland 1919 bescheid?

Weißt du welche Funktion demokratische Wahlen haben sollten, was "Kommunismus" bedeutet und wie der Kommunismus sich entwickelte?
Warum wurde der Kommunismus als Gefahr angesehen, mit welchen Kräften konkurrierte er?

Solche Themen werden normalerweise frühestens ab der 8./9. Klasse behandelt.....


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Kuchenfreak (ehem. Mitglied) | 05.09.2012 - 16:56
äh ja sry
ich hab versehentlich ein falsches datum eingeschrieben,w as ich nicht mehr ändern konnte -.-"

bin mittlerweile 18 =D

und über den kommunismus weiß ich schon bescheid


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Kuchenfreak (ehem. Mitglied) | 05.09.2012 - 16:57
ich wün schte du hättets mir wenigstens weiterhelfen können anstatt so nen kommentar zu schreiben :S


Autor
Beiträge 5739
78
Antwort von brabbit | 05.09.2012 - 18:27
Zitat:
kann man sagen dass der kommunismus nur durch dies etugende aufgehalten werden kann
und für diese tugenden sorgt die partei zentrum

und wenn man den kommunismus, der wie eine flut schnell kommt, nicht vorzeitig aufhält, gehen diese tugende verloren und dtl auch


1) Als erstes muss man sagen das der Kommunismus eine Utopie ist und von vielen fälschlicherweise mit dem Sozialismus gleichgesetzt wird. Den Kommunismus gab es somit gar nicht. Anstelle von Kommunismus nutze Sozialismus. Das ist der korrekte Ausdruck. Des weiteren kann der Sozialismus nicht durch Tugenden aufgehalten werden. Denn der Sozialismus hat auch viele von diesen Tugenden. Beispielsweise stehen sie auch für Arbeit und Co sodass diese auch gewählt werden. Durch diese Tugenden definiert sich die chr Volkspartei. Durch diese Tugenden ensteht quasi ein starker hoher Damm der für eine stabile Lage sorgt und sorgt dadurch auch das diese stabile Lage nicht von einer starken mitreißenden Flut des Sozialismus gefährdet wird. Man ist quasi dadurch geschützt.

2)Könnte man so sehen. Wenn man nicht diese chr Volkspartei wählt --> Sozialismus gewinnt--> keine Tugenden
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: