Menu schließen

Einstieg Präsentation

Frage: Einstieg Präsentation
(8 Antworten)


Autor
Beiträge 0
62
Guten Morgen :)

Ich muss in Reli einen Vortrag machen, das Thema lautet "Muss ein Christ an Wunder glauben?"
Mir fehlt leider ein geeigneter Einstieg für die Präsentation...
Ich würde mich freuen, wenn ihr vllt Vorschläge hättet :)
Frage von kevin1234 (ehem. Mitglied) | am 11.06.2012 - 09:57


Autor
Beiträge 7546
30
Antwort von C. Baerchen | 11.06.2012 - 10:04
hast
denn sonst schon was bearbeitet oder wolltest das dann daran aufbauen`?


Autor
Beiträge 0
62
Antwort von kevin1234 (ehem. Mitglied) | 11.06.2012 - 10:08
Hab schon was bearbeitet. Aber das is eigentlich egal, ich komm dann schon iwie auf die eigentliche präsentation.


Autor
Beiträge 7546
30
Antwort von C. Baerchen | 11.06.2012 - 10:17
um etwas zu akzeptieren, benötigen menschen in aller regel rechtfertigungen bzw. begründungen dafür. seien es mathematische beweise oder einfach nur der art, dass etwas in einem scheinbaren zusammenhang steht.

du könntest vll damit beginnen, dass diese "wunder" sich dort einreihen und dem menschen eine möglichkeit bieten, um sich sicherer zu fühlen - auch wenn es natürlich in ziemliche widerspruch zum glauben steht.

oder du projizierst einfach eines der wunder in die heutige zeit und fragst, wer darin alles ein wunder sähe^^ (zb der brennende busch - uuuuh)


Autor
Beiträge 0
62
Antwort von kevin1234 (ehem. Mitglied) | 11.06.2012 - 10:23
Danke erstmal :)
Das was du sagst, erzähl ich schon später in meinem referat^^
ich habs vllt n bisschen falsch erklärt; dieser einstieg sollte maximal ne minute dauern, eher ne halbe, und das thema nur kurz anschneiden.

btw: der brennende busch is natürlich schon extraklasse xD


Autor
Beiträge 7546
30
Antwort von C. Baerchen | 11.06.2012 - 10:57
kam mir währenddessen auch so der gedanke :D

oder du bringst einfach so ein paar beispiele, was für uns alles so wunder sind...

die sieben weltwunder
weltwunder der moderne
weltwunder der natur

oder erscheinungen (maria auf nem tuch, jesus aufm toast, etc.)



http://www.diewunderseite.de/marienerscheinungen/index.htm coool^^


Autor
Beiträge 0
62
Antwort von kevin1234 (ehem. Mitglied) | 11.06.2012 - 11:12
okay, danke dir :)
vllt mach ich irgendwie einen misch-masch aus all dem, wird schon was werden :D
der jesus auf dem toast hat was, find ich^^

Brauchst/willst du credits? :D


Autor
Beiträge 7546
30
Antwort von C. Baerchen | 11.06.2012 - 11:41
passt schon^^

das mit dem jesustoast is übrigens kein scherz. irgendeine frau hat mal sonen jesus auf ihrem toast entdeckt und war hinundweg!
gibt übrigens auch noch son turiner tuch. auch ne janz tolle geschichte^^

ich freu mich immer über lustige threads :P


Autor
Beiträge 43
0
Antwort von eichhoernchenkind | 19.06.2012 - 15:03
Mein Vorschlag:

Als Einstieg trägst du eine kurze Wundererzählung vor. Danach erläuterst du deine Gliederung und führst unterschiedliche hermeneutische Vorgehensweisen vor, z.B. die tiefenpsychologische Exegese (schau mal nach Eugen Drewermann!) oder auch wie die Kirche sich zu den Wundererzählungen positioniert. Dann hast du schon mal zwei grundsätzlich verschiedene Auffassungen von Wundern. Die eine Seite, die behauptet, dass Wunder für den Menschen im psychologischen Sinne wichtig und sinnvoll sind, sowie die andere Seite, die z.T. immer noch stur behauptet, dass Wunder geschehen sind; de facto. Ein weiteres nettes Beispiel für den Einstieg wäre auch das Dogma, das Maria vor, während und nach ihrer Geburt Jungfrau war.
Am Ende des Referates kannst du dann eine differenzierte und individuelle Antwort deiner Mitschüler erwarten und hoffentlich selbst dazu Stellung nehmen.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Religion-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Religion