Menu schließen

Berichtigung Gemeinschaftskunde Arbeit?

Frage: Berichtigung Gemeinschaftskunde Arbeit?
(21 Antworten)

 
Hallo, wir haben eine Gemeinschaftskundearbeit geschrieben nur leider hab ich total versagt!

Die Aufgaben lauten wie folgt:

1.
Nenne 4 Aufgaben der Bundeswehr

2. Welche Aufgaben haben folgende Politiker

- Verteidigungsminister
- Bundeskanzler
- Wehrbeauftragter
- Bundespräsident

3. Wie heißt der Verteidigungsminister

4. Welchen Grund gibt es lieber Zivildienst zu leisten.

5. Welche Disskussion wird zum Thema Wehrdienst geführt

6. a) Wann wurde die NATO gegründet?
b) Welche Aufgabe hatte die NATO bei der Gründung?
c) Worin besteht das neue Konzept der NATO?
d) Wann darf die NATO tätig werden?

7. Nenne 2 Organisationen in Europa für Sicherheit und Erläutere sie.

8. Worin lag das Problem beim fall Beispiel Kosovo?



Könnt ihr mich vlt. mit euren Wissen unterstützen? Im Internet stehen immer zu lange Erklärungen die ich nicht wirklich verstehe.
GAST stellte diese Frage am 11.11.2010 - 15:53


Autor
Beiträge 34128
1463
Antwort von matata | 11.11.2010 - 15:59
http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443cTQCSYGYxgEh-pEwsaCUVH1fj_zcVH1v_QD9gtyIckdHRUUATi3qcg!/delta/base64xml/L3dJdyEvd0ZNQUFzQUMvNElVRS82X0NfNEVC

1.
Da ist der Text über die Aufgaben verständlich, nur der Link sieht fürchterlich aus. Vergiss nicht, alle überflüssigen Lücken zu löschen
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Gedankenchaos (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 16:09
"1. Nenne 4 Aufgaben der Bundeswehr"
Aufrechterhaltung seiner selbst
Aufrechterhaltung der Gesellschaftssäulen
Aufrechterhaltung der verfügbaren Gewalt
Aufrechterhaltung des Diktats

"2. Welche Aufgaben haben folgende Politiker"
Verteidigungsminister: Er verkauft die Illusion, durch Krieg zu Frieden zu gelangen

Bundeskanzler: Er verkauft die Illusion, man könne mit Geld würde kaufen.

Wehrbeauftragter: Er hat Dekorative Aufgaben in der demokratischen Verharmlosung von Verbrechen auf allen Ebenen, in denen Militär beschäftigt ist.

Bundespräsident: Er ist der Kasper der Nation. Seine Aufgabe besteht darin, die Menschen in ihrem Traum im Traum, einem Alptraum zur Loyalität aufzurufen.

"Wie heißt der Verteidigungsminister"
Karl-Therodor zu Guttenberg

"Welchen Grund gibt es lieber Zivildienst zu leisten."
Wenn man verstanden hat, daß man Kriege nicht mit Kriegen beendet.

"Welche Disskussion wird zum Thema Wehrdienst geführt"
Ob man die Pflicht zum gemeinschaftlichen Verbrechen endlich abschaffen möchte.

"6.
a) Wann wurde die NATO gegründet?
b) Welche Aufgabe hatte die NATO bei der Gründung?"
Diese zwei Teile kannst Du aus den Propagandapublikationen bei Wikipedia abschreiben.

c) Worin besteht das neue Konzept der NATO?
Sie sagen, sie haben ein Ziel. Welches, das sagen sie nicht.

d) Wann darf die NATO tätig werden?
Gar nicht, denn schon hier in Deutschland fehlt ihr die Legitimation des Volkes dazu. Es ist eine industrielle Diktatur, keine freie Ordnungskraft.

7. Nenne 2 Organisationen in Europa für Sicherheit und Erläutere sie.
Die gibt es nicht. Es gibt nur Unternehmen, die mit Fördermittelbetrug sich an den Menschen vergehen. Auf europäischer Ebene in gemeinschaftlicher Form.

8. Worin lag das Problem beim fall Beispiel Kosovo?
Das Problem im Kosovo war ein uralter Relgionskrieg deren Feuer bis heute lodern. So hat die deutsche Regierung im Kosovokrieg stillschweigend den Einsatz geächteter Waffen (Clusterbomben) seitens der USA geduldet.


Diese Aufgabenstellung hat mit Gemeinschaftskunde nichts zu tun, sie fördert Gemeinschaftsverblödung für das Dabeisein-Gefühl. Sie fordert auf, Hirnlosigkeit für sich selbst zuzulassen. Eine Lehrkraft, die solche Aufgaben stellt, sie gehört aus dem Lehrwesen entfernt. Es ist an Euch, Krieg einmal mehr mit dem Krieg zu beantworten oder es neu, anders zu machen.


Autor
Beiträge 34128
1463
Antwort von matata | 11.11.2010 - 16:19
@ Gedankenchaos: Sei nicht so streng mit der heutigen Schule! Sie muss die Werte vermitteln, die nach dem Lehrplan erwünscht sind. Du kannst ruhig deine eigene Meinung vertreten, aber hier hilft sie dem User nicht. Und vergiss nicht, Beleidigung öffentlicher Personen ist auf dieser Seite nicht erlaubt.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Gedankenchaos (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 16:29
Die Lehrpläne von heute werden über eine käufliche Politik definiert. Ich beleidige nicht, sondern beschreibe den Inhalt dessen sie in der Praxis tätig sind. Es spielt keine Rolle, welcher Name sich gerade in der Zeitung auf Seite 1 tummelt. Keine Frage von Parteien.

Die Wahrheit ist gewiß erschütternd. Doch ohne sie haben wir nichts, was wir den Kindern anbieten können, ohne sie zu belügen.

Wenn man den Kids sowetwas in der Schule zumutet, braucht sich niemand zu wundern, daß sie ihre Wege in Alkohol und Drogen suchen. Es handelt sich um ein Versagen aller Gesellschaftsteile in einem Gemeinschaftsakt.

 
Antwort von GAST | 11.11.2010 - 16:35
halllo und du weißt alles besser oder was? gedankenchaos!

du hast einfach deine meinung und die soll dann die wahrheit sein ich bitte dich?
wenn du so redest bist du selber nciht besser, als die leute die du beschimpfst ....

was du geschrieben hast ist einfach keine definition... und hallo natürlcih ist es wichitig zu wissen wer zb der bp ist und welche aufgaben er hat...

 
Antwort von GAST | 11.11.2010 - 17:13
Mich regt das ganze auf auf jeder Seite steht etwas anderes, weis garnicht was nun stimmt! Brauch dringend ne 1


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Gedankenchaos (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 17:20
@ Schokimilka: Ich habe sämtliche Gesellschaftssysteme und ihre Geschichte studiert um den Fehler zu finden. Ich denke nicht, daß Du eine ernsthafte Chance hast, mich vom Gegenteil zu überzeugen.

Du hast etwas übersehen. Was Du als Beschimpfung empfindest hat nichts mit dem Gemein, was es ist. Empfindungen sind emotionale Spannungen durch Berührung von Instinkten. Jeder von Euch empfindet aufgrund seiner individuellen emotionalen Assoziation diese Worte anders. Doch es lenkt von der Kernaussage im Moment der Empörung ab.

Ich habe nicht gesagt, man möge mir glauben!

Hab den Mut, diese Informationen zu verifizieren. Wenn Du fertig hast, können wir auf einer Grundlage von Erkenntnissen ein Gespräch mit Inhalt führen.

Was Du glaubst will ich nicht wissen.
Mich interessiert was Du weißt, hinterfragt, verstanden hast. ;)


Autor
Beiträge 34128
1463
Antwort von matata | 11.11.2010 - 17:24
6. http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/geschichte/index,page=1197572.html

2. http://www.cosmiq.de/qa/show/934096/Die-Aufgaben-von-Innen-Aussen-und-Verteidigungsminister/

http://www.hs-mittweida.de/~gym-rl/privat/jhinkelmann/todo_kanzler.html

http://www.bundestag.de/bundestag/wehrbeauftragter/aufgaben/index.html

3. Karl-Theodor zu Guttenberg
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von kevin1234 (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 17:36
@Gedankenchaos

Ich kann deine Gedanken nachvollziehen und respektiere auch das, was du sagst. Aber xraycruiser hat ja eigentlich nur Antworten auf seine Fragen gesucht und keine Aufklärung über die "Falschheit" der Politik/Gesellschaft. Deine Aussagen sind auf jeden Fall eine (oder auch mehrere) Überlegungen wert, aber xraycruiser kann schlecht in seine Arbeit Antworten in der Weise von dir schreiben, auch wenn sie tw. richtig sein mögen. Und dass die Fragen des Lehrers nix mit GmK zu tun haben, kann er genauso wenig reinschreiben, denn dann bekommt er sicher () Probleme mit dem Lehrer.

 
Antwort von GAST | 11.11.2010 - 17:43
@ gedankenchaos

ich empfinde schon deine wortwahl bzw ausdrucksweise als unangebracht.
wir befinden uns in einem schülerforum (in der man eigentlich ziemlich umgangssprchlich spricht)
und deine ausdruckweise ist dieser umwelt nciht angemessen.
das hinterlässt den eindruck, du willst dich auf eine höhre stufe stellen.
möglich folgen: man fühlt sich nicht ernst genommen oder gar beleidigt.
ich finde keine gute basis für ein gespräch.

und was den fall betrifft: ich wollte damit ja nicht sagen, dass du unrecht hast.
aber der lehrer muss doch den schülern erst mal ein grundgerüst zeigen.
man hinterfragt ja auch in der schule und nimmt nicht alles so hin.
aber bevor ich zb eine theorie kritsiere muss ich sie doch erst mal kennen oder?

dein beitrag kam so rüber bp ist scheiße, bundeswehr ist scheiße, nato ist scheiße....

also wenn jmd fragt welche aufgabe hat der verteidigungsminster und man dann die antwort bekommt ach der ist eh scheiße...
dann ist die frage doch gar nciht beantwortet und man ist doch nur noch verwirrter als sonst...

dass das man das alles hinterfragen kann und vlt auch muss, wäre doch dann ein anderes thema.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Gedankenchaos (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 17:44
Hallo Kevin,

ein Lehrer, der Multiple-Choice Systeme verwendet, um sich Zeit zu sparen, der spart am verstandenen Wissen seiner Schüler. Ich persönlich sehe nur, daß ein Lehrer mit seinem eigenen Problem direkt konfrontiert wird.

Wenn man die Gewaltenteilung, auf der die Bundeswehr nunmal gesellschaftlich sockelt, zugrunde legt, fällt einem vielleicht auf, daß alle Säulen nur eine Angst in einer Illusion aufrechterhalten.

Von einem Gesellschaftskundelehrer sollte man wenigstens das Grundwissen erwarten dürfen. Dieser da schickt Kinder in den Krieg, mehr nicht. Sein Problem, nicht meins.

Die andere Frage ist, wie geht xraycruiser für sich selbst damit um. Kann er sich selbt mit solcher Grundlage überhaupt identifizieren. Es wird vorausgesetzt, daß Kinder sich Erwachsenen fügen.

Das wird kaum gelingen, wenn ein Kind die offensichtliche Dummheit eines Erwachsenen verstanden hat und diesen damit Schach-Matt in drei Zügen setzen kann.

Das ist eine 1 wert, nicht das Ergebnis, ob der Abgleich der Dummheit in blindem Vertrauen erfolgreich adaptiert wurde.

 
Antwort von GAST | 11.11.2010 - 17:44
... *schülerforum (in deM ... ) sorry für tippfehler


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Gedankenchaos (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 17:58
Dein Gedanke hat ja was.

Allerdings frage ich mal ganz simpel: Ist es richtig, daß die Aufgabenstellung in dieser Form voraussetzt, daß Krieg normal zu sein hat?

Wenn ja, machen meine Worte vielleicht dann mehr Sinn?

Ist es möglich die Angemessenheit vielleicht besser zu erkennen? ;)


In der Tat, dies ist ein Schülerforum. Und ich halte Schüler für weit intelligenter als ihre Lehrer. Man könnte es sogar nachrechnen, um niemandem zu nahe zu treten.


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 11.11.2010 - 18:03
@ Gedankenchaos

Vielleicht erläuterst du ihm mal, welche Aufgaben ein Verteidigungsminister haben sollte und inwiefern Theorie und Praxis
nicht übereinstimmen.

Zum Fall Kosovo könnte man der Mainstream-Version einige unangenehme
Fakten entgegenstellen.
(Wer versorgte die UCK mit Waffen und warum, führten die BW-Tornados
nur Aufklärungsflüge durch, gab es in Srebreniza wirklich ein KZ und warum das Ganze -----> NABUCCO-Pipeline)

Mal zur Info: 3 Monate vor Ausbruch des Kosovo-Krieges las ich in einer franzöischen Zeitung, dass man Leo2s zum Einsatz in den Kosovo transportieren würde.....)


Wer wissen will, was WIRKLICH abläuft, soll sich auf diesem Video mal von einem Insider informieren lassen:

http://video.google.de/videoplay?docid=-1975162918378955637#


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von kevin1234 (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 18:03
Gedankenchaos

Das erste stimmt, die Lehrer machen natürlich das Zeitsparendste, aber ich finde, dass einfach nicht auch gleich schlecht heißen muss. Ich weiß nicht, wie weit xraycruiser in GmK ist, aber wenn er im ersten Jahr ist, dann sind solche reinen "Faktenüberprüfungsarbeiten" angebracht, weil wenn man nicht mal das Grundlegende kennt, kann man nicht tiefer gehen, so wie du das tust.
Ich bin mir eig. sicher, dass die (meisten) Lehrer über das Bescheid wissen, was sie unterrichten, sie arbeiten einfach nach dem Minimalprinzip (ob dabei immer der beste Nutzen herauskommt, steht auf einem anderen Blatt...) und machen sich nicht zu viel Arbeit, aber das macht ja der Großteil der Leute.

Wie xraycruiser damit umgeht, wie du es sagst, kann ich mir fast schon denken: Er lernt das Zeug auswendig und schreibts dann in der Arbeit hin^^
Zitat:
Es wird vorausgesetzt, daß Kinder sich Erwachsenen fügen.
Wer geht davon aus? Für mich hört sich das etwas nach Sklaverei an...

Zitat:
Und ich halte Schüler für weit intelligenter als ihre Lehrer.

Lehrer waren auch mal Schüler. Meinst du dann damit, dass ehemalige Schüler, je älter sie werden, auch immer "dümmer" werden und dass die jetzigen Schüler irgendwann auch mal so "dumm" werden?


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Gedankenchaos (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 18:11
@ Kevin:

"Wer geht davon aus?"
Niemand

"Für mich hört sich das etwas nach Sklaverei an..."
Es ist Sklaverei. Doch sie ist Konsequenz einer Sparmaßnahme, die erst durch die bewußte Auseinandersetzung erkennbar, erfaßbar, zugänglich wird.

Ob Ihr sie wollt, es ist Eure Entscheidung, nicht meine.

Dummheit ist nichts anderes als das persönlich zugelassene Maß innerer Verwahrlosung.


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 11.11.2010 - 18:19
@ Kevin

Welchen Spielraum hat ein Lehrer im heutigen Deutschland, seinen Schülern Wahrheiten zu vermitteln, die nicht immer den Inhalten der Lehrpläne entsprechen?
In einem Deutschland, dessen Kanzlerin bisher 2 mal an die Mainstreammedien appelliert hat, den Medienkonsumenten doch bitte das wahre Ausmaß der momentanen Krise zu verschweigen.

Kritische Geister sind heute nirgendwo gefragt und wer befördert werden möchte, weiß das genau!


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von kevin1234 (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 18:22
Zitat:
Dummheit ist nichts anderes als das persönlich zugelassene Maß innerer Verwahrlosung.

Die Definition ist echt gut, die trifft den Kern.
Aber es gibt nunmal unterschiedlich intelligente Menschen, das ist von Natur aus so, da kann man nix ändern. Was sollen diese Menschen machen, wenn sie einfach nicht in der Lage sind, die Dummheit von sich fernzuhalten? Haben die dann Pech gehabt...?
Ist jetzt vllt. ein blödes Beispiel, aber was machen geistig Behinderte Menschen? Die sind ja auf ihre Mitmenschen angewiesen und müssen sich mehr oder weniger auf diese verlassen können. Wenn nun die Mitmenschen so "dumm" sind, dass sie den Bedürftigen nur Schrott beibringen, was sollen diese dann machen, die sind ja nicht in der Lage, zu entscheiden, ob sie die Dummheit zulassen oder nicht.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von kevin1234 (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 18:31
@Prometheus

Die Lehrer haben einen kleinen Spielraum, das weiß ich. Sie bekommen einen Maulkorb auf, und wenn sie mal den Mund aufmachen, haben sie ein Problem; so zumindest das Offizielle. Ist jetzt zwar bezogen auf die Debatte G8 und G9, aber im Grunde ist es dasselbe.
Ich hab zwei Lehrer, die reden auch mit uns Schülern (mehr oder weniger) offen über "Tabu-Themen" und das find ich echt gut. Die sind auch mal ganz strikt gegen die Dinge und sagen auch Dinge, über die man eigentlich nicht redet.
Das Beispiel mit dem Maulkorb für die Medien ist eigentlich dasselbe und stimmt auf jeden Fall. Und ich bin mir auch sicher, dass das ganze "Die-Krise-ist-vorbei-Gerede" auch fast nicht der Wahrheit entspricht, sondern schöngeredet wird.


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von Gedankenchaos (ehem. Mitglied) | 11.11.2010 - 18:40
Lehrer haben den Spielraum, den es braucht, um eine hohle Birne mit Inhalt zu füllen. Wofür hat jede Lehrkraft einen eigenen Kopf?

Ironie an der Nummer, geht es doch um eine Krise, die in den Köpfen ihr Unwesen treibt. Ist da eine gute Schule nicht die Waffe, die keine Gewalt braucht, weil sie die Kraft aus sich selbst heraus zu erkennen vermag?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • gemeinschaftskunde - verfassungsorgane...
    wir haben eine hausaufgabe in gemeinschaftskunde bekommen, bei der wir die verfassungsorgane den menschlichen organen zuordnen ..
  • Berichtigung - PW-klausur
    Hallo, ich muss eine Berichtigung zu meiner PW-Klausur machen. Dabei muss ich mich nur auf Ausdrucksfehler beziehen (alles ..
  • mündliches abi
    hey ich muss mein mündliches abi in einem gesellschaftswissenschaftlichwem fach machen und schwanke zwischen geschichte und ..
  • wirtschaftskreislauf
    hallü. muss für gk (gemeinschaftskunde) n unternehmen in wirtschaftskreislauf einordnen. klappt au ganz gut, nur bin ich mir ..
  • 5 Minuten Referat Ausschreitungen in Ägypten
    hallo, muss am dienstag ein kurzreferat von 5 minuten über die ausschreitungen in ägpyten halten.. fach:gemeinschaftskunde ..
  • GFS Thema gesucht
    Hallo, ich habe mich entschieden, eine GFS (Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen), also ein Referat (ca 20 min.), ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: