Menu schließen

Warum kam es 1929 zur weltwirtschaftskrise

Frage: Warum kam es 1929 zur weltwirtschaftskrise
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 232
0
Morgen schreibe ich eine Arbeit und ich wollte wissen ob dass richtig wäre.

Die Weltwirtschaftskrise 1929
kindgerecht erklärt

Die Weltwirtschaftskrise im Jahre 1929 war ein schwerer wirtschaftlicher Einbruch der sämtliche großen Industrienationen betraf.
Als Folge dieser Krise kam es zu Zusammenbrüchen von Wirtschaftsunternehmen, zu Deflation und zu Massenarbeitslosigkeit.

Auslöser dieser schweren Wirtschaftskrise war der sogenannte „Schwarze Donnerstag“, am 24. Oktober 1929, an der New Yorker Börse in der Wall Street. An diesem Tag kam es zum Zusammenbruch des überbewerteten Aktienmarktes der führenden Industrienation USA. Vorausgegangen war diesem Ereignis ein leichter Rückgang des Wirtschaftswachstums der Vereinigten Staaten.

gehört es noch etwas dazu ?
Frage von Nora80 | am 09.05.2010 - 21:45


Autor
Beiträge 232
0
Antwort von Nora80 | 09.05.2010 - 23:04
Ist
es das richtig oder Nicht ?

 
Antwort von GAST | 09.05.2010 - 23:29
Chapeau, du kämpfst im Augenblick an allen Fronten der Politik des 20. Jahrhunderts;
Deine Erklärung ist m.E. etwas zu oberflächlich.
Es gibt verschied. Wirtsschaftsschulen, die unterschiedl. Modelle für die Gründe der Weltwirtschaftskrise erarbeitert hab en.
Übereinstimmend als richtig wird aber angesehen:

1. im 1. Weltkrieg waren die USA der Rüstungslieferant der Welt; es gelang nach dem Krieg, die Produktion auf Friedensproduktion uzm zustellen (Fahrzeuge, Maschinen, Haushaltsgeräte):
2. der Versailler Vertrag sicherte den Siegermächten - un hier vor allem den USA - Geldzahlungen zu, die in den USA (aber auch in Frankreich und Großbritannien) den Geldmengenumlauf - und damit die Kaufkraft der Bevölkerung - erhöhten (vgl. die sog. "goldenen Siebziger" = der Boom im Deutschen Reich im Zuge der Franz.Reparationszahlungen nach dem verlorenen Krieg von 1870/1).

3. Das Ergebnis war: eine sog. "Spekulationsblase" an der Börse: Alle wollten am industriellen Aufschwung der USA partizipieren, es wurden Aktion gekauft - häufig auf Kredit, was solange gut ging, wie die Dividenden höher als die Kreditbedingungen waren.
4. Ende der 20`er Jahre ware der Binnenmarkt aber gesättigt, die Außenwirtschaft stoppte, da die ehemaligen Handelspartner protektive Schutzzölle gegen die Importe von US-Waren erhoben, um die eigene Industrie zu schützen; gleichzeitig stellte Deutschland die Reparationszahlungen ein, ...
5. Die Krise wurde zur "Welt"-Wirtschaftskrise, weil die US-Firmen und -Banken, um noch liquide bleiben zu können, ihre Auslandsinvestitionen stornierten und zurückriefen, so dass dann überall das Geld für Investitionen in die Wirtschaft fehlte: es kam zu Bankrotten größten Ausmaßes und zu einer schlagartigen Vermehrung der Arbeitslosenzahlen.

Lorli

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: