Menu schließen

Elektronen / Spannung /Feldstärke /Wellenlänge?

Frage: Elektronen / Spannung /Feldstärke /Wellenlänge?
(11 Antworten)

 
bitte wenigstens Formel hinschreiben, ist sehr wichtig

1.) Ein Elektron wird mit der Spannung U = 10 000 V beschleunigt.
Berechne die Geschwindigkeit des Elektrons!

2.) Gegeben ist die Spule mit N = 1000 Wicklungen und einer Länge l= 10 cm. Durch die Spule fließt ein Strom von 10 A. Wie groß ist die magnetische Feldstärke?

3.) Ein Elektron (e= 1,67 10-19C) wird durch eine Spannung von 100V beschleunigt und dann durch ein Magnetfeld ( B= 5 10-2 T) das senkrecht zur Bewegungsrichtung steht abgelenkt.
Welche Energie erhält das Elektron im elektrischen Feld?
Wie groß ist die Geschwindigkeit des Elektrons (m = 9 10-31 kg) ?
Wie groß ist der Radius der Kreisbahn des Elektrons?

4.) Eine Wechselspannungsquelle hat U= 6V und f= 1kHz.
Berechne Widerstand und Stromstärke
a) bei einem Kondensator C= 10-7F! b) bei einer Spule L= 10-4 H!
Wie groß ist jeweils die Phasenverschiebung?

5.)Welche Frequenz hat ein Dipol der Länge l=2m ?


6.) Welche Temperatur hat die Sonnenoberfläche bei max=500nm?

7.) Welche Geschwindigkeit haben die e-, wenn eine Metallplatte (Austrittsarbeit W= 2eV) mit Licht der Wellenlänge λ= 10-8m bestrahlt wird?


8.) Berechne die Wellenlänge der Strahlung bei einer Beschleunigungsspannung U=150 kV!

9.) Welche Wellenlänge hat ein Elektron (m=10-30kg , e= 1,67 10-19C) nach einer Beschleunigungsspannung von 10V?


10.) Was ist Amplituden- bzw. Frequenzmodulation?

11.) Erläutere den Begriff der Lorentzkontraktion anhand der Messung von Myonen, die in der äußeren Atmosphäre entstehen!
GAST stellte diese Frage am 08.05.2010 - 15:37


Autor
Beiträge 1563
10
Antwort von -max- | 08.05.2010 - 15:44
1)

E = m*c^2+e*U

v=c* srqt(1-(E_0 / E)^2)

müsste bei 10000V ca.
20% der lichtgeschwindigkeit sein.


2)
H = (I*n) / sqrt(l^2 + D^2)
I = Stromstärke
n = Windungen
l = Länge
D = Durchmesser



ein bisschen mehr Eigenleistung währe aber schon cool ^^

 
Antwort von GAST | 08.05.2010 - 15:59
âber in der 2. Frge habe ich doch gar keinen Durchmesser.
Kann ich nicht auch B=y0 * I*n / l ,da ich Länge und Stromst. habe?

und kannst mir bitte noch weitere Fragen beantworten, wäre nett von dir

 
Antwort von GAST | 08.05.2010 - 16:02
jo, die formel kannst du verwenden.

sind einbisschen viele fragen, von denen allerdings keine wirklich schwer ist.
kannst ja selber versuchen die ein oder andere frage zu beantworten bzw. einen ansatz zu finden.
dann könnte man dies vielleicht ggf. korrigieren und einen tipp zu den anderen aufgaben geben.


Autor
Beiträge 1563
10
Antwort von -max- | 08.05.2010 - 16:05
B ist meistens als magnetische Flussdichte definiert. Du brauchst aber die Magnetische Feldstärke.

Wenn man eine lange Spule hat, dann kannst du meine Formel auch als

H = I * n / l
umschreiben.
I =STromstärke
n = Windungen
l = länge

in die anderen aufgaben müsste ich jetzt zu viel Zeit investieren, die ich leider nicht habe.

Aber diese Aufgaben sind alle mit einem einigermassen guten Physikbuch zu lösen. Oder auch nur mit dem Internet.

Für aufgabe 9) brauchst du die de-Broglie-Wellenlänge

lambda = h / p

10) steht bestimmt gut beschrieben in wikipedia oder leifi physik.
AM und FM ist das was man auch fürs Radio benutzt.
Dabei werden entweder die Frequenz oder die Amplitude so "manipuliert", dass man damit informationen übertragen kann. grob gesagt
lies es einfach nach

 
Antwort von GAST | 08.05.2010 - 16:08
"B ist meistens als magnetische Flussdichte definiert."

das ist schlichtweg unsinn

nur weil es bei wiki vielleicht so definiert wird, heißt es nicht, dass es meistens so definiert wird.


Autor
Beiträge 1563
10
Antwort von -max- | 08.05.2010 - 16:11
dann häng dich halt an dem einen Wort auf ^^
viel Spass

 
Antwort von GAST | 08.05.2010 - 16:14
das ist nicht nur ein wort, sondern eine komplette aufgabe, die du falsch löst.

 
Antwort von GAST | 08.05.2010 - 16:16
danke für deine Antworten.

Frage 3 und 4 kann ich überhaupt nicht :S


Autor
Beiträge 1563
10
Antwort von -max- | 08.05.2010 - 16:16
ist die Gleichung für magn. Feldstärke oder nicht?

also was soll da Falsch sein? hab mir seine Formel nur nicht genau angeguckt

 
Antwort von GAST | 08.05.2010 - 16:19
könntest mir nicht grob erklären, was ich machen soll bei den Aufgaben.
ich kanns wirklich nicht

 
Antwort von GAST | 08.05.2010 - 16:19
3) ist ähnlich wie 1), wieer über den ansatz E(el)=e*U=E(kin)=mv²/2, nach v auflösen, E(el) ausrechnen)

dann mit F(z)=mv²/r=e*v*B=F(l) den radius ausrechnen

4) X(c)=1/(omega*C), X(L)=omega*L, die phasenverschiebung bei rein induktiven bzw. kapazivien kreisen ist leicht witzlos, ist pi/2 bzw. -pi/2.
bei was läuft nur strom/spannung vor?

beachte dazu die lenzsche regel.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Kondensatoren als Ladungsspeicher (Klasse 11)
    Hallöchen! Könnte mir vielleicht jemand bei folgenden Aufgaben helfen oder hat zumindest einen Ansatz, wie ich die lösen ..
  • Plattenkondensator
    Hallo, die Physik-Hausaufgabe lautet: Ein geladener Plattenkondensator wird von der Spannungsquelle abgetrennt. Wie ändern ..
  • Zusammenhang zwischen Wellenlänge und Energie
    Hallo Leute, ich habe ein Problem mit meiner Hausaufgabe in Physik & wollte euch gern um Hilfe bitten. Hier die Aufgabe, bitte ..
  • Wienfilter
    Hallo, ich habe große Schwierigkeiten im Fach Physik. Ich hab seit Beginn des Schuljahres noch nie meine Hausaufgaben machen..
  • Das elektrische Feld
    Hallo e-Hausaufgaben Familie. Ich habe Physik Aufgaben bekommen, welche ich überhaupt nicht verstehe: A1: Ein Wattestück (..
  • Spannung-Feldstärke
    Hey Leute ich hoffe ihr könnt mir mal bei meiner Hausaufgae helfen, lösen werd ich sie schon alleine können, doch leider komme ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: