Menu schließen

Zentralabitur NRW Deutsch LK

Frage: Zentralabitur NRW Deutsch LK
(77 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
Na, wie fandet ihr die Themen? =)
Frage von blumenpups (ehem. Mitglied) | am 19.04.2010 - 14:19

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:26
ja eigentlich ganz ok,
hab die gedichte genommen !

 
Antwort von ANONYM | 19.04.2010 - 14:32
ganz gut eigentlich
ich habe gehofft dass in gedicht drin vorkommt und das kam auch xD
so jetzt muss ich nur noch gucken ob das auch richtig interpretiert habe
eine meinte vorhin das von daniel czepko ist nicht barock :(
hmm sondern sprachkrise?
lol?
was habt ihr denn genommen?


Autor
Beiträge 41
0
Antwort von Karenski | 19.04.2010 - 14:33
Hab Effi genommen und hab es dann bei der zweiten Aufgabe doch noch bereut.. naja abwarten


Autor
Beiträge 735
5
Antwort von Styles-M | 19.04.2010 - 14:34
Anonym warum postest du Anonym ? Ist doch nix peinliches an deiner Aussage :D
Jetzt ist ein Credit futsch^^

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:34
natürlich ist czepko barock...
hab auch die gedichte genommen, war machbar...

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:36
das war so geil mit den gedichten, voll einfach!

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:42
Hey ihr. Ich hab auch Gedichte genommen. Das von Daniel war aber ein Barock Gedicht, da bin ich ganz sicher. Aber bei dem zweiten, musste man das auch vollständig interpretieren und analysieren? Danke für eure Antworten. Liebe Grüße

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:51
Hey,ich habe auch die Gedichte genommen!
Also das zweite hab ich lediglich stukturiert und kurz wiedergegeben...und dann natürlich noch die Belege für die Einstellung ..
Nur leider keine Ahnung ob ich alles richtig erkannt hab,oder ob ich irgendwas übersehen hab..
auf jeden Fall hab ich das erste Gedicht natürlich auch dem Barock zugeordnet...

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:54
was hattet ihr für texte?

hab eben lk sachsen anhalt geschrieben.
Weiß nur das wir eröterung schiller und dramatischer Text von Geothe hatten( den rest habe ich mir nicht durchgelesen)

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:55
Ok gut danke für die Antwort, so habe ich das auch in etwa gemacht, bin mir aber halt auch nicht sicher ob das alles so richtig ist... Hoffe es war eine richtige Entscheidung :D

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:58
aber ich glaub ich hab mich viel zu oft im Kreis gedreht und einfach die ganze Zeit nur über diese Passivität und Fatalismus geschrieben.. mehr ist mir einfach nicht eingefallen :D

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 14:58
nrw hatte einen text von einem jüdischen schriftsteller, der schreibverbot hatte und über die ns-sprache schreibt. das sollte man analysieren und in der 2. aufgabe "ausländerflut" und noch was erläutern und das auf sprache, denken und wirklichkeit beziehen.
dann lam effi dran, irgendeine theaterkritik analysieren und und die ehe innstetten-effi beschreiben, dann was zu don carlos, hab ich aber nicht durchgelesen und eben die 2 gedichte...

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 15:03
hm was meint ihr, ich habe bei geothe mich in der zeit verlesen ich voll idiot -.-
ich dachte das drama war von 1888 und damit realismus.
aber es war von 1788 und halt klasik. nun habe ich natürlich die eigenschaften des realismus erläutert... meint ihr das gibt viel abzug?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von blumenpups (ehem. Mitglied) | 19.04.2010 - 15:07
Ach was, ich denke, das mit den Epochen gibt so ungefähr zwei, höchstens drei Punkte Abzug =)
Ich hab die Don Karlos Klausur mit der E.T.A. Hoffmann Erzählung genommen. Die Feen haben mich in ihren Bann gezogen, auch wenn sie am Ende trotzdem nach Dschinnistan verbannt wurden :D


Autor
Beiträge 3320
20
Antwort von shiZZle | 19.04.2010 - 15:07
Gab es beim LK auch die Törleß Klausur? also beim GK war sie nämlich dabei ^^

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 15:08
die gedichte waren wirklich gut. hoffe nur, dass meine lehrerin sie auch gut bewertet, unsere lk klausren bleiben nämlich intern, eure auch?
wie gesagt czepkos gedicht war eins aus dem barock und beschreibt memento mori, fortuna, vanitas aber auch einen leichten zug des carpe diems (vgl titel und ver 14 oder so),
ausländers gedicht war ein gedicht der moderne, habe es leider nicht als hymne eingestuft.. hoffe das zählt nicht so viel. sie beschreibt ebenfalls memento mori und vanitas, tenormäßig aber carpe diem..

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 15:09
nein, kein törleß im lk

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 15:10
ja gedichte schien mir am enfachsten,
aber dieses zweite möchtegern-kunst . poetik.-mistkerl-gedicht
war ekelhaft.

lasst uns vegtleichen, was ihr geschrieben habgt.

1)mesnchliche freiheti beschrönkt wegen determinismus, alles ist vorherbestimmt wie beim theater, einziger bereich : handlung , er muss gut spielen, um glücklich zu sein, spiele wohl= carpe diem

2)motive und strucktur erschließejn: keien ahnung ob ich das richtig habe. 1. strophe appell sich vin dingewn zu trennen die dem leben shcaden ,2.strophe pessimistische lebensdsauffsassunfg
3. optimistisch, 4. lösdung, appel das leben gemäß seiner seeel zu leben,

dann vergleich, viele ähnlichkeiten, gleiche lösung, lebenssicht, keine aorgen mahcenm ,sondern einfach leben, wenige unterscheide, z.b. erste strophe das mit der angst in die luft werfen

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 15:10
@ carina... scheiße ich hab den begriff fatalismus nicht verwendet hab ich vergessen... -.-

 
Antwort von GAST | 19.04.2010 - 15:25
Habe Fatalismus auch nicht, aber den Begriff hatten wir vorher auch nicht, also juckt :D
Also 1) habe ich ein bisschen anders aufgefasst, als erstes Mal war ein besonderes Merkmal die Form, wie der geschrieben hat und zwar Frage - Antwort! Und ich habe dazu bezogen auf Barock: Der stellt die Frage und gibt direkt die Antwort..also erwartet er keine Antwort vom Leser & da die Zeit des Barocks von Orientierungslosigkeit geprägt war, hätten die Menschen auch keine Antwort darauf geben können!
Nunja halt Mementomori, Nichtigkeit des menschlichen Daseins und Erlösung durch den Tod im Jenseits..
Bei dem Vergleich der beiden Gedichte habe ich sogar einen GRO?EN Unterschied bemerkt.. Und zwar im Barockgedicht galt der Tod als Erlösung für die Meenschen, darauf wurde hingearbeitet... Bei dem anderen war die ANgst vor dem Tod eine Last, die man vergessen musste & sein Leben im Diesseits genießen...
Ja^^ kP was die hören wollen, aber ne 4 müsste es werden ;)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: