Menu schließen

Vergleich RAF-Robespierre

Frage: Vergleich RAF-Robespierre
(4 Antworten)

 
Hallo Leute, ich muss in Geschichte eine Präsi über die Legitimation des Terrors halten.
Dabei soll ich Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede zwischen RAF und Robespierre deutlich machen. Kann mir da jemand diese nennen, vor allem die Gemeinsamkeiten. Vielen Dank! :)
GAST stellte diese Frage am 30.03.2010 - 00:15


Autor
Beiträge 39581
2063
Antwort von matata | 30.03.2010 - 00:18
Was
hast du bis jetzt herausgefunden? Wir können ja deine Ideen dann ergänzen und diskutieren.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 5739
78
Antwort von brabbit | 30.03.2010 - 00:18
http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/ein-unbestechlicher-massenmoerder/?src=SE&cHash=e00f8087b8

http://www.taz.de/?id=koepfe&art=1239&id=491&cHash=369a279c06

Vllt solltest du dich mal darüber schlau machen.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 30.03.2010 - 00:21
@brabbit: Die Taz ist doch eine linksradikale Zeitung und damit nicht vertrauenswürdig. :D

Die RAF benutzte den Terror um harte Maßnahmen des Staates nach sich zu ziehen. Dadurch sollte sich das Volk gegen das vermeintlich entstehende totalitäre System auflehnen und durch diese Unruhen sollte der Kommunismus an die Macht gelangen.

Das dürfte dir weiterhelfen. :D


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 04.04.2010 - 22:42
"Ohne Tugend sei Terror verhängnisvoll, ohne Terror die Tugend machtlos"
(Robespierre)

Terror ist also ein notwendiges Mittel zum Zweck, um mensch auf den "richtigen" Pfad zu bringen bzw. ihm mit aller Macht "Tugend" (nach dem Ideal der Aufklärung) einzutrichtern. Denn nur die Tugend war die treibende Kraft des Friedens, weshalb eine komplette Terrorherrschaft unabdingbar ist.

Die RAF nutzte den Terror ebenfalls als ein Mittel zum Zweck, wobei der Zweck die Mittel heiligt, primär der Terror Ausdruck eines "ohnmächtigen" Empfindes über die eigene Einflussnahme an der damaligen aktuellen politischen Entwicklung ist.
Allerdings sollte man "RAF" in diesem Zusammenhang näher differenzieren. Diese "Gruppe" erlebte nämlich seit ihrer Gründung mit den ersten Aktionen eine Art Entwicklung hin zu einer förmlichen "Bewegung". Der spätere "Deutsche Herbst" wird häufig als Schreckensherrschaft "kommunistischer Terroristen" deklariert. Eigentlich hatten dessen "Drahtzieher" aber rein gar nichts mit den "Gründungsvätern", mit deren überpositiven Präambel - allein schon auf den anderen historischen Kontext/ des Zeitgeists begründet - ihrer Auffassung und Ansichten zur RAF und ihrer Bedeutung zu tun.

Ach so, und die TAZ ist sicherlich kein linksradikales Blatt - allerdings hat diese Zeitung außer Rechtschreibfehler und schlecht recherchierten Artikeln sowieso nicht viel zu bieten.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: