Menu schließen

Wie schaffte es Hitler den Versailler Vertrag zu brechen?

Frage: Wie schaffte es Hitler den Versailler Vertrag zu brechen?
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 236
1
Hey,
habe ne frage...
und zwar ist ja hitler 1939 in Tschenschien einmarschiert, was ja ein Bruch des V.V.
war...aber wie kam es, dass die Siegermächte nicht eingegriffen haben?

Ich meine, sie sehen, dass vor ihren Augen ein Vertrag gebrochen wird, und sie unternehmen nichts...

Auch beim Schiffs- und U-Bootbau haben sie ja nichts gesagt, oder bei der Aufstellung der Wehrmacht...

Aber WIESO?:D
Frage von samybabe | am 04.03.2010 - 11:11


Autor
Beiträge 7546
30
Antwort von C. Baerchen | 04.03.2010 - 11:54
weshalb ist der kalte krieg nich heiß geworden?

Einmal wurde vieles ein wenig vertuscht undso( die schiffe wurden als "kreuzfahrtschiffe" gebaut und benutzt,
waren aber so konzipiert, dass man sie alle ganz schnell umrüsten kann)
Dann wurde auch ein Auge zugedrückt, als das Sudetenland wieder einverleibt werden sollte (dem deutschen Gebiet wurden zb auch Schlesien, Elsass-Lothringen etc entfernt)

Aber am dringendsten wollte man einen erneuten Weltkrieg verhindern

 
Antwort von GAST | 04.03.2010 - 12:23
ja hing glaube auch mit der entspannungspolitik der "sieger-mächte" des ersten krieges - wie c. baerchen scon sagt mit augenzudrücken ... soweit ich weiß

 
Antwort von GAST | 04.03.2010 - 12:40
oh sorry... das war jetz was anderes obwohl... hab hier grad n arbeitsblatt dazu parat, ich schreib einfach mal rein was darin so ausgesagt wird, nimm dir raus was dir sinnvoll erscheint:

1. das dritte reich pflegte eine zweigleisige außenpolitik: auf der einen seite wurde Frieden PROPAGIERT -> scheinbare fortsetzung der weimarer außenpolitik, diese friedenspropaganda wurde durch weitverbreitete parolen und z.b. auch durch die olympischen spiele in berlin (weitere: flottenabkommen mit england und nichtangriffspakt mit polen) vorgetäuscht. dieser aspekt erweckt den anschein eines friedlichen deutschland (natürlich lässt sich die welt davon nicht völlig blenden und durchschaut es teilweise)

2. auf der anderen seite haben wir hitlers politik der vollendeten tatsachen, d.h. es militärische aktionen etc wurden so lange wie möglich verschwiegen und erst als es unausweichlich war, dass die öffentlichkeit sie enttarnt (durch zeugen etc....), wurden sie offenbart, sodass nur wenig präventiver handlungsraum für außenstehende bestand

3. politische entscheidungen wie z.b. austritt aus dem völkerbund 1933, einführung der wehrpflicht 1935 militärische besetzung des rheinlandes 1936 oder auch der anschluss österreichs an deutschland im märz 1938 zu einem "großdeutschen reich" wurden von den alliierten insofern geduldet da diese zu dieser zeit wie bereits erwähnt appeasement-politik (nachgeben um des friedens willens) gepflegt wurde

4. erst als deutschland, nachdem 1938 schon das sudetenland besetzt wurde (was noch toleriert wurde!), auch noch die rest-tschechei besetzte wurde mit "drohungen" reagiert, allerdings noch keine maßnahmen gegen hitler eingeleitet - die appeasementpolitik wurde jedoch schonmal beendet ^^
und n stück danach passiert ja der zwischenfall mit polen und der krieg beginnt ^^ vlt. nützt dir das was

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: