Ancien Régime - Leistete der König einen Eid? | Forum Geschichte
Menu schließen

Ancien Régime - Leistete der König einen Eid?

Frage: Ancien Régime - Leistete der König einen Eid?
(10 Antworten)

 
Hallihallo, da hebn wir auch schon meine Frage.


Glaubt man der Geschichtsschreibung, so wurde der Eid des Königs auf die Verfassung vom September 1791 "allseits als anachronistisch empfunden"

[anachronistisch = nicht zeitgemäß, aus der zeit fallend]

Nun stellt sich mir die Frage warum?

Sinnvoll wäre ein vorheriger Eid (im Ancien Régime, also vor der Verfassung) der einen bindenden Charakter gehabt hätte.

Der aktuelle aber konnte ja höchstens eine symbolische Wirkung haben, da die legislative Macht und somit auch die indirekte Macht über die, noch in der Hand des Königs liegende, Exekutive nun in der Hand der Nationalversammlung der Aktivbürger war.

Bräuchte büdde ein wenig Hilfe, Geschichte sorgt so manches mal für Gehirnkrämpfe...^^

dickes danke schon mal für alle evtl. Helfer!
GAST stellte diese Frage am 28.10.2009 - 17:48

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 17:56
Bin
für jede konstruktive Idee dankbar..

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 18:29
huhu? help needed...

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 18:35
Falls diese ganzen Zeilen da oben abschrecken

Mich interessiert primär nur ob der König im Ancien Régime, also vor der franz. Revolution, zu einem Eid verpflichtet war und wenn ja, worauf?

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 19:42
man, welch rege beteiliguung hier doch stattfindet...

haben sich mittlerweile vielleichtb ein paar Geschichtskundige eingefunden..?

Bin echt aufgeschmissen, im inet konnte ich auch nach mittlerweile `ner knappen Stunde Recherche nichts herausfinden.

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 20:46
Ein Versuch noch weils so schön ist in den Top 5 zu sein und by the way, hat hier jemand ne Ahnung wo von ich spreche?

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 20:50
Als der König am 14. September 1791 den Eid auf diese Verfassung leistete, war es schon aller Welt offenbar, dass zwischen ihm und dem neuen Staat der Revolution ein tiefer innerer Zwiespalt bestand und bei der Nation sehr wenig von jener Begeisterung für ein durch die Revolution verjüngtes, nationales Königtum übriggeblieben war, die am 14. Juli 1790, anlässlich des Festes auf dem Marsfeld, rauschhaft in Erscheinung getreten war. Denn die Verfassung hatte dem französischen Klerus eine Stellung zugewiesen, die nicht nur die heftige Opposition der katholischen Kirche hervorrief, sondern auch den in religiösen Dingen sehr skrupulösen Ludwig XVI. in Gewissenskonflikte brachte und alsbald die unverhüllte Distanzierung der königlichen Familie von der Revolution nach sich zog, wodurch wiederum diese selbst in ein radikaleres Stadium hineintrieb. Hatte doch die Verfassung den Kirchenbesitz in Nationalgüter umgewandelt und gleichzeitig zur Grundlage jener Assignatenwirtschaft gemacht, die seit 1791 in Frankreich eine Inflation herbeiführte, die erst Napoleon wieder aufzufangen vermochte.

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 20:52
is jetzt deine Frage beantwortet?

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 20:53
...wow....also manche menschen möcht man knutschen ! Danke, damit hätte ich nun wirklich nicht mehr gerechnet, hast einen gut bei mir ; )

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 20:53
werd ich mir merken

 
Antwort von GAST | 28.10.2009 - 20:56
Aber sicher ist sie das, dankeschöön ; )

Ich habe mich in meiner Anwendung des Begriffes `anachronistisch` schon zu Anfang vertan und nicht den gesamten Kontext in betracht ziehen können...danke für diese neue Perspektive...und geschichte macht wieder spaß...hihi^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: